Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: ⫸ Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

16.12.2017
  1. #1
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    Hallo,

    Lina geht seit Anfang des Jahres in die Krippe, da nun auch ich wieder arbeiten muss. Da Lina unser erstes Kind ist und wir auch keine anderen Kleinkinder in der Verwandschaft haben, haben wir keine Vergleichswerte zu anderen Krippen.
    Seit Beginn gibt es immer wieder Dinge, mit denen wir unzufrieden sind. Nur wissen wir nicht, ob wir mit unseren Erwartungen zu kritisch sind oder ob man durchaus auf die Umsetzung zählen könnte.

    Wir hatten folgende Erwartungen:

    • reger Austausch zwischen Eltern nd Erziehern im Bezug auf Ess- und Schlafverhalten, Fortschrtte, Negatives etc.
    • Unterstützung beim Laufen lernen
    • bei der Verabschiedung von den Eltern kümmert sich jemand intensiv um Lina
    • Lina trinkt viel zu wenig, daher baten wir darum, dass ihr immer wieder zwischendurch Trinken angeboten wird

    Es gibt noch so einiges.Aber uns würde mal interessieren, ob eure Erwartungen reines Wunschdenken waren oder ob sie entsprechend umgesetzt wurden.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Forumsüchtig Avatar von BIBA
    Beiträge
    15.374
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    Hallo Wichita,

    Hannah war ja in 2 Krippen. In einer wurden diese Punkte voll und ganz erfüllt; in der anderen wurden wir sooo enttäuscht und nahmen unser Kind dann auch aus der Krippe raus. Sie war dann früher als geplant im Kiga aber erst mit unserem jetzigen Kiga sind wir wieder sehr zufrieden!

    Ich finde es ist kein Wunschdenken wenn man sich um so wichtige Sachen Gedanken macht. Ich hab dann immer genervt und nachgefragt (was der guten Frau aber auch nicht gefallen hat).

    Gruß

  3. #3
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    hm so genau weiss ich nicht was du hören willst.

    ich denke du müsstest nochmal das gespräch mit den erzieherinnen suchen. ich weiss ja nicht ob dies schon intensiv geschehen ist. marika war auch die jüngste und ich hab mit meinem mann die eingewöhnung gemacht. wie sah das bei euch aus? wie lange war die eingewöhnung???

    nr 3 und 4 sollten aber auf jeden fall erfüllt werden.
    ich warte aber erstmal auf deine antwort.

  4. #4
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    hm, irgendwie schwer zu sagen. Bei uns war es schon so, dass wir rundum zufrieden waren, bis auf die Tatsache, dass die Kinder nie ausschlafen konnten, sondern immer halb 2 geweckt wurden, da dann geschlossen wurde. Aber das war halt Pech.
    Mit dem Trinken denke ich, ist es nicht so einfach, denn meist gibt es das ja nur für die ganze Gruppe und nicht für einzelne Kinder zwischendurch. Denn wenn aller 2 min ein and. Kind was trinken will, kommen die Erzieher ja nie zu irgendwas. Das ist jetzt nicht böse gemeint, nur denke ich, ist da deine Erwartung nicht ganz realisierbar. Vielleicht kannst du die Erzieher bitten, dass Lina wenigstens zu den Trinkzeiten ausreichend trinkt wie die and. eben auch.
    Den 1. Punkt finde ich schon wichtig, damit man weiß, wo das Kind gerade steht. Klar reichen da oft auch mal Tür-und-Angel-Gespräche, aber hin und wieder sind umfangreiche Elterngespräche durchaus angebracht.
    Punkt 3 ist eig. eh klar, denn solange sie noch so klein und noch nicht 100% eingewöhnt ist, braucht sie das einfach.
    Mit dem Laufen lernen, nun ja, Lina wird es auch ohne ausreichende Förderung gewiss lernen

    Andrea

  5. #5
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    Meine persönlichen Gedanken:

    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen

    reger Austausch zwischen Eltern nd Erziehern im Bezug auf Ess- und Schlafverhalten, Fortschrtte, Negatives etc..
    Na ja, sie ist ja erst seit Anfang des Jahres da, ich finde es noch recht früh für solche Feststellungen. Ilenia ist auch seit Januar im Kindergarten. Die Erzieherinnen sagen zwar, wie sie sich so hält, aber über Fortschritte und Entwicklungen können wir noch gar nicht reden.

    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen
    • Unterstützung beim Laufen lernen
    • bei der Verabschiedung von den Eltern kümmert sich jemand intensiv um Lina
    • Lina trinkt viel zu wenig, daher baten wir darum, dass ihr immer wieder zwischendurch Trinken angeboten wird
    ..
    Ich denke, diese Punkte hängen auch davon ab, ob die Erzieherinnen die Kapazitäten dafür haben. Wie viele Kinder sind denn in der Gruppe, oder anders gefragt: Wie viele Erzieherinnen stehen für wie viele Kinder zur Verfügung?

    Manchmal ist das alles vielleicht auch in einer größeren Gruppe nicht machbar.

    Ich denke, wenn du etwas vermisst, solltest du es einfach mal ansprechen. Gibt es sowas wie Elternabende?

  6. #6
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Deanta
    Ort
    Beringen, Schweiz
    Beiträge
    1.211
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    Hi Wichita

    Grundsaetzlich haben glaube ich alle Eltern aehnliche Erwartungen wie Du. Und je nachdem wie gut die Krippe organisiert ist, packen sie das mehr oder weniger gut. Perfekt ist da vermutlich auch keine Krippe bzw. keine Erzieherin. Letztendlich spielt da auch mit rein ob zwischen den Eltern und der zustaendigen Erzieherin eine gewisse Sympathie besteht oder nicht, kann ich aus meiner Erfahrung sagen.

    Wir haben mit zwei Krippen Erfahrung. Gewechselt haben wir nicht weil wir unzufrieden waren, sondern weil die erste Krippe weiter weg war als jetzt die zweite. Wir sind mit der zweiten genauso zufrieden wie mit der ersten.

    Unsere Krippe versucht den ersten Deiner Punkte abzuhaken, indem jeden Tag die wichtigsten Sachen in ein kleines Buechchen eingetragen werden. Bei uns werden bei den Kleineren seit kurzem auch Fotos gemacht und einmal woechentlich auf einem Memory Stick an die Eltern gegeben. Wenn man aber wirklich genauer wissen will was passiert, bleibt einem aber nichts anderes uebrig als nachzufragen. Denn das Buch muessen die Erzieherin fuer jedes Kind ausfuellen und gleichzeitig sollen sie ja auch um die Kinder kuemmern. Also laeuft das Buch zwangsweise nebenher. Wieviele Kinder kommen denn bei Euch auf eine Betreuungsperson?

    Das Laufenlernen muss man meiner Meinung nach nicht irgenwie unterstuetzen. Jedes Kind hat da seinen eigenen Rhythmus und solange den Kindern durch niedrige Moebel und Spielzeug genug Moeglichkeiten geboten werden um sich hochzuziehen, reicht mir das.

    Verabschiedung von den Eltern: Das Verhalten der Erzieherinnen haengt da bei uns vom Kind ab. Das Kind welches sich direkt auf ein Spielzeug stuerzt, braucht sicher keine besondere Aufmerksamkeit. Das Kind, welches weint, wird abgelenkt und getroestet. Aus Beobachtungen weiss ich, dass die meisten Kinder sofort aufhoeren zu motzen, wenn die Mama oder der Papa nicht mehr zu sehen ist.

    Ich weise bei Erkaeltung drauf hin, dass sie schauen sollen, dass mein Kind etwas mehr trinkt. Ansonsten hoffe ich, dass meine Kinder als kleine Herdentiere in der Krippe sowieso mehr trinken, als sie das daheim tun wuerden. Woher weisst Du denn, dass Deine Kleine dort nicht genug zum Trinken angehalten wird?

    Ansonsten habe ich den Eindruck, dass Du hauptsaechlich darunter leidest, dass Dir nun irgendwie die Kontrolle fehlt. Wenn man das Kind von jemand anderem betreuen laesst, muss man es das erste Mal loslassen. Da ist man dann sehr leicht verunsichert.

    Ich bin auch fuer einen Gespraechstermin, wenn es Dich jetzt so sehr beunruhigt.

    LG
    Claudia

  7. #7
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    Ich denke schon da snicht alle Erwartungen immer erfüllt werden können. Schon garnicht beim ersten Kind wenn man auc garnicht weiss wie es in einer Krippe so abläuft

    Wir sind recht zufrieden mit der Kita auch wenn es sicherlich Kleinigkeiten gibt die mir nicht gefallen. Aber ich setze die Messlatte nun einfach ein bischen tiefer.

    Wir hatten folgende Erwartungen:

    • reger Austausch zwischen Eltern nd Erziehern im Bezug auf Ess- und Schlafverhalten, Fortschrtte, Negatives etc.

    Das erfolgt in kleiner Form bei uns täglich, allerdings merke ich auch das ich einige der wenigen Mütter bin die täglich fragt wie der Tag war und ob es was besonderes gab. Daher erfolgt eigentlich immer einer kurzer AUstausch
    Ausserdem haben wir 2x im Jahr ein grosses Gespräch , das wie ich finde dann auch ausreicht


    • Unterstützung beim Laufen lernen

    Finde ich nicht wichtig denn die kleinen haben doch ihr eigenes Tempo

    • bei der Verabschiedung von den Eltern kümmert sich jemand intensiv um Lina

    Das finde ich auch sehr wichtig und ich erwarte auch jetzt noch das Jonathan herzlich begrüsst wird und mir abgenommen wird. Das erfolgt aber auch immer und wenn mal keiner im Raum ist, dann gehe ich mit ihm in den Nebenraum wo eine Erzieherin zu finden ist. Ich würde ihn nie einfach so im Raum stehen lassen

    • Lina trinkt viel zu wenig, daher baten wir darum, dass ihr immer wieder zwischendurch Trinken

    Das ist glaube ich nicht möglich
    Fast alle Kinder trinken in dem Alter wenig, weil das spielen meist wichtiger ist
    Ich glaube aber das das meist ein bischen die Zeit überschreitet wenn die Erzieher damit beschftigt sind 20 Kindern ständig das trinken anzubieten.
    Woran machst Du es fest das sie zu wenig trinkt ? Hat sie ihre eigenen Getränke in der Kita ? sodaß du sehen kannst wieviel sie trinkt ?

  8. #8
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    @Maike
    ich weiß auch nicht so richtig, was ich hören möchte. Mir - nein uns beiden - ist einfach nach Erfahrungsaustausch.

    Die eingewöhnung haben wir auch gemeinsam gemacht und dauert im grunde noch bis morgen an. ab montag gehen wir beide regelmäßig arbeiten.

    @andrea
    bei uns haben alle kinder eine flasche/ tasse rumstehen, aus der sie theoretisch jederzeit trinken können. nur würde sich lina niemals selber ihre flasche nehmen. man muss ihr das trinken immer hinreichen und dann gehen ein paar schluck wenn man glück hat.

    @angie
    ich hätte gedacht, dass der austausch zwischen eltern und erziehern gerade am anfang besonders wichtig ist. wenn wir nicht nach jeder kleinigkeit fragen oder auch von uns aus in der eingewöhnungszeit sagen würden, dass wir am nächsten tag erst 'ne halbe stunde später zum abholen kommen, würde scheinbar gar nichts passieren.

    zu den kapazitäten:
    das ist auch so ein kritischer punkt. in der krippe sind mindestens acht verschiedene erzieherinnen beschäftigt, da alle nur teilzeit arbeiten. leider kennen wir bis heute nicht alle und die krippenleitung empfindet es auch als unnötig, fotos mit namen der personen aufzuhängen.

    es sind insgesamt 15 krippenkinder und in der regel drei erzieherinnen plus ein praktikant. allerdings habe ich nicht erlebt, dass immer alle da sind.

    @deante
    das mit dem trinken leite ich von den trockenen windeln ab und das mit mit dem leiden unter dem kontrollverlust ist sicherlich ein wahrer punkt! das habe ich bisher so noch nicht gesehen.

    @linchen
    das problem mit dem wenigen trinken ist, dass lina ständig starken husten hat, den sie laut kia nicht loswerden kann, wenn sie zu wenig trinkt. der schleim kann sich wohl sonst nicht lösen.

  9. #9
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Jules
    Alter
    35
    Beiträge
    5.651
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    Hi wichita!

    Ich kann Dir mal aus meiner "Erzieher-Sicht" antworten:

    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen

    • reger Austausch zwischen Eltern nd Erziehern im Bezug auf Ess- und Schlafverhalten, Fortschrtte, Negatives etc.
    Das finde ich auch sehr wichtig und eigentlich ist das für mich Selbstverständlich.
    Auf jeden Fall in Form von kurzen Gesprächen beim Bringen und Abholen und natürlich auch in Elterngesprächen, wobei Lina ja noch nicht lange da ist.
    Bekommt ihr denn gar keine Infos? Oder nur auf Nachfrage?

    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen

    • Unterstützung beim Laufen lernen
    Was meinst Du denn genau damit? Also in wiefern soll sie unterstützt werden? Meinst Du in Form von mit ihr an den Händen laufen?
    Das finde ich ehrlich gesagt nicht notwendig. Ich habe Fabio so gesehen auch nicht beim Laufen unterstützt, ich denke, die Kinder lernen das auch alleine.


    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen

    • bei der Verabschiedung von den Eltern kümmert sich jemand intensiv um Lina
    Das finde ich auch ganz wichtig und das war und ist (auch jetzt im Spielkreis, wo ich arbeite) ganz selbstverständlich! Das solltet ihr auch unbedingt ansprechen.


    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen

    • Lina trinkt viel zu wenig, daher baten wir darum, dass ihr immer wieder zwischendurch Trinken angeboten wird
    Das Problem haben glaube ich viele Eltern. Aus Mama-Sicht geht es mir genau so, manchmal hole ich Fabio im Spielkreis ab und er hat so gut wie nichts getrunken, da mache ich mir auch Gedanken.
    Aber es ist nicht immer ganz einfach bei allen Kindern darauf zu achten.
    Hat Lina denn die Möglichkeit, immer an ihr/ etwas zu trinken ran zu kommen?
    Ansonsten einfach nochmal ansprechen, aber das ist bestimmt keine böse Absicht von den Erzieherinnen.


    LG,

    Jules

  10. #10
    Koryphäe Avatar von *Caro*
    Beiträge
    6.465
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Erwartungen an die Krippe - Wunschdenken oder Realität?

    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen
    Wir hatten folgende Erwartungen:
    reger Austausch zwischen Eltern nd Erziehern im Bezug auf Ess- und Schlafverhalten, Fortschrtte, Negatives etc.
    Den Austausch finde ich auch sehr wichtig. Ich frage deshalb jeden Tag beim Abholen wie er geschlafen und gegessen hat, ob es irgendwelche Vorfälle gab...
    Das geht aber von mir aus, was ich auch ok finde, denn viele Eltern wollen offensichtlich gar nicht wissen wie ihr Kind den Tag verbracht hat.


    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen
    Unterstützung beim Laufen lernen
    Finde ich nicht wichtig, da hat jedes Kind sein eigenes Tempo.
    Wie stellst du dir denn diese Hilfe vor?

    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen
    bei der Verabschiedung von den Eltern kümmert sich jemand intensiv um Lina
    Das ist für mich selbstverständlich. Ich gebe Jonah immer persönlich bei einem Erzieher ab und er wird immer begrüßt und geknuddelt.

    Zitat Zitat von wichita Beitrag anzeigen
    Lina trinkt viel zu wenig, daher baten wir darum, dass ihr immer wieder zwischendurch Trinken angeboten wird
    DAS ist auch für mich ein sehr sehr kritischer Punkt. Ich finde auch, dass Jonah in der Kita viel zu wenig trinkt.
    Wenn ich ihn abhole, trinkt er mir noch im Auto eine ganze Flasche (400ml) Wasser aus, weil er so durstig ist.
    Das ist definitiv ein Punkt, den ich immer wieder ansprechen werde weil ich ihn für sehr wichtig halte.

    Im Groben finde ich also deine Ansprüche überhaupt nicht übertrieben, sondern absolut normal!

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abschiedsgeschenk für die Krippe
    Von linchen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 14
  2. Was wird für die Krippe benötigt?
    Von Maike im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 32
  3. Erwartungen an den Kindergarten?
    Von Bettina im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 16
  4. Erwartungen als Gast
    Von BIBA im Forum Für Trauzeugen und Gäste
    Antworten: 9
  5. Zeitpunkt für die Krippe???
    Von Maike im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige