Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: ⫸ Einschlafterror Hilfe!!

18.12.2017
  1. #11
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Ja Linchen das habe ich jetzt davon Gabriel hat halt nie die Flsche genommen also wäre frühes Abstillen nicht gegangen!
    als dann keine Flasche mehr nötig gewesen wäre ging es nicht mehr!
    Gabriel hat zwar viele Kuscheltier aber kein Bezugstier sprich er nimmt keines zum kuscheln (auser die Mama)
    Euer weg wäre mein Traum abe res klappt einfach nicht er weint und weint...das halt ich nicht lange aus und ich denek er weint sich dann in so in rage das an Schlafen überhaupt nicht mehr zu denken ist!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Wieviel schläft er denn am Tage ?
    Also bei uns war die Patentlösung echt ihn auch tagsüber an feste Zeiten zu gewöhnen
    Hab mich da an die Zeiten der Kita angelehnt
    Jonathan schläft meist nur 1x nach dem Mittagessen und dann geht er abends eggen 20uhr ins bett und ist hundemüde
    Das machte die Sache noch einfacher
    Und Ja ich muss zugeben, ich hab Jonathan auch 1-2 minuten ( ich hab da genau auf die Uhr geguckt )weinen gelassen
    Ich war irgendwann mit meinen Kräften so am Ende und seit dem ich das vor einigen Wochen mal gemacht habe geht es problemlos
    Ich weiss das das das viele ganz schrecklch finden und mir fiel es auch nicht leicht
    Aber ich hatte auch bei Jonathan den Eindruck das er es irgendwann als Spiel ansah
    Und wir haben es wirklich nur 1x gemacht und seit dem funktioniert es
    Wenn er jetzt mal weint beim zu Bett gehen setz ich mich zu ihm und sing und streichel ihn in den Schlaf Nehme ihn aber wie gesagt NIE raus
    Aber ich weiss, das er weiss das er in seinem bett gut aufgehoben ist
    Und ich weiss das er weiss das ich wenn er schlft den Raum verlasse und es für ihn okay ist wenn er wach wird und ich nicht da bin

    Gegenmorgen meldet er sich allerdings immer noch und das finde ich aber okay
    Dann holen wir ihn ( meist gegen 5 uhr ) zu uns rüber und er schläft bei uns weiter
    Mir war aber wichtig das er die Hauptschlafenszeit in seinem Bett verbringt und ich bin sehr froh das es geklappt hat

  3. #13
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Gabriel ist noch nie ein viel Schläfer er macht nur ein schlaf am Tag und da auch nur max 1,5 Stunden und das immer zur selben Zeit!
    Wir haben auch ein festes Abendritual das kann es also auch nicht sein!
    Beim Stillen klappt es ja auch sehr gut!!

    Ah mann...

  4. #14
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    1-2 Minuten wären es ei uns leider nicht ich kenn mein kleinen dickkopf wenn er was will!!!!

  5. #15
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Bei uns ist es genauso wie bei Linchen. Wobei ich zugeben muss, dass ich Evan auch mal länger als 1-2 min meckern lasse. Denn ein Weinen ist es nicht, sondern echt nur ein Motzen. Und das kann er auch mal 5 min ohne dran zu sterben. Irgendwann schläft er dann ein. Klar, es gibt Tage, da gehen wir 3-4 Mal rauf und legen ihn wieder hin, weil er sich immer hinsetzt. Aber im Normalfall ist das nicht nötig.
    Ganz blöd aber ist es, wenn Evan in der Nacht aufwacht. Dann will er partout nicht mehr bei sich schlafen, sondern nur noch bei uns. Naja, dann darf er bei uns weiterschlafen.

    Tja, Katja, es ist wirklich schwierig bei euch. Wenn du ihn nicht schreien lassen kannst/willst, dann kannst es ja echt mal mit rumtragen o.ä. probieren. Wobei mir das ehrlich gesagt zu schwer wäre (rein vom Gewicht her). Die anderen haben ja schon einige gute tipps gegeben, ich hoffe du findest was für euch.

    Andrea

  6. #16
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Guten Morgen
    Bei uns ist es wie bei Andrea
    Wehe aber wenn er Nachts wieder so richtig wach wird dann gibt es nur Familienbett
    Aber das find ich dann auch eher schön als lästig wenn morgens so ein kleines Bündel neben dir liegt

    Echt schwierig Katja
    Ich weiss auch nicht wirklich viele Tips, da bei uns nicht ausser letztendlich diese Methode, geklappt hat
    Jonathan hat auch einen sehr starken Charakter und da war es schwer gegen anzukommen
    Er wollte spielen und rausgenommen werden
    Viele sagen dann natürlich das es Kindern eben ein bedrüfnis ist und dem solle man nachgehen
    Ich seh das halt anders. Für mich gibt es eben Strukturen und Regeln und da gehört für mich das zubettgehen und einschlafen dazu

    Es heisst ja nicht das ich mein Kind alleine lasse.
    Jonathan weiss dennoch das ich immer für ihn da bin

    Mittlerweile ist es so das er auch immer wieder mal beim einschlafen schimpft und ich lass ihn dann auch und meist man ihn das dann so rcihtig müde
    Beim brüllen, hab ich ja geschrieben , bin ich natürlich sofort da

    So sehr wie ich aber mein Kind liebe, steht auch mir ein kleiner Feierabend zu und ich sehe es auch nicht ein ihn mit 1 Jahr noch eine stunde rumzutragen
    Das ist eben auch ein Lernprozess.

    Ich weiss nicht ob Kinder das von alleine irgendwann lernen wenn, wie andere sagen würden, sie dazu bereit sind
    Ich wollte auf den Zeitpunkt nicht warten. Ich befürchte bei Jonathan wär ich da versauert

    liebe grüsse und wir war eigentlich die Nacht ?

  7. #17
    Eva
    Eva ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Eva
    Ort
    Nettetal
    Alter
    35
    Beiträge
    2.122
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Hi Katja, die Phase hatten wir auch aber seit 3 tagen lege ich ihn stillend ins Bett und er schläft solange bis wir reinkommen und dann schläft er auch sofort weiter, manchmal wird er gar nicht wach, ist echt toll so.
    Ich denke alles ist eine Phase und es gibt nunmal Phasen da brauchen sie Mama, und Justus war wirklich verzweifelt wenn ich nicht nach dem aufwachen da war und fing an mich zu suchen, ich denke nämlich nicht das ein 1 Jähriges Kind wirklich schon soweit realisiert dass die Mama nur nebenan ist wenn es in einem dunklen Raum aufwacht.

    ich würde es immer wieder so machen und hoffe das die gute Phase jetzt etwas anhält.

    Apropo " das haben wir jetzt davon" dazu kann ich nur sagen dass in meinem Bekanntenkreis es sehr viele Flaschenkinder gibt die Nachts 2-3 Stunden wach sind, also da stille ich lieber noch bis er in die Schule kommt als dass ich nachts 2 Stunden irgendwie versuche das Kind wieder zum schlafen zu bringen.

    Vielleicht schaust du ehct das du das Bett größer bekommst oder solche Schutzvorrichtungen das er nicht rausfallen kann.

  8. #18
    Mitglied
    Beiträge
    765
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Wir haben bei Linus auch grade eine schwierige Schlafphase hinter uns. Mir war es immer wichtig, dass er in seinem eigenen Bett einschläft, aber es war von Anfang an so, dass er bei uns im Bett weitergeschlafen hat, wenn er nachts aufgewacht ist. Wir hatten beide keinen Nerv, ihn stundenlang rumzuschleppen oder neben seinem Bettchen zu stehen. Und eigentlich fanden wir es auch immer sehr schön, wenn er dann nachts zwischen uns lag. So mit einem Jahr wurde es dann immer seltener, dass es nachts zu uns kam, oft schlief er in seinem eigenen Bett bis 6 Uhr morgens und kam erst dann zu uns, um seine Milch zu trinken und noch ein, zwei Stündchen gemütlich weiterzuschlafen. Das war alles prima.

    Vor ein paar Wochen fing es dann plötzlich wieder an, dass er nachts aufwachte und einfach nicht mehr ein seinem eigenen Bettchen bleiben wollte. Also haben wir ihn wieder zu uns geholt und sind davon ausgegangen, dass es sicher von selbst irgendwann wieder vorbeigeht. Leider kam er jede Nacht früher, erst um drei, dann um zwei, irgendwann um 10 Uhr, wenn wir teilweise selbst noch gar nicht im Bett waren.

    Mir selber ging es gar nicht gut, die erste Zeit der Schwangerschaft eben, ich habe sowieso schon schlecht geschlafen, mit Linus im Bett dann noch schlechter. Also musste zwangsläufig eine Lösung her. Allerdings konnte ich es auch absolut nicht ertragen, ihn weinen zu lassen. Trotzdem war unsere Lösung die harte Tour, auch wenn ich das immer ganz schrecklich fand und es selbst auch nicht durchziehen konnte, aber in dem Fall wussten wir uns nicht anders zu helfen. Ich bin für eine Nacht zu meiner Mutter gezogen und mein Mann war für Linus da. Er hat ihn in seinem eigenen Bettchen gelassen, ist immer wieder zu ihm hin, hat ihn getröstet, aber nicht mehr rausgenommen. In der ersten Nacht ging das vielleicht drei Stunden lang so. In der zweiten Nacht war ich dann wieder daheim, mein Mann hat sich aber trotzdem um Linus gekümmert. Es ging schon besser, vielleicht eine halbe Stunde weinen, dann noch eine Zeit lang jammern - für mich wars trotzdem schwer. Nach drei, vier Tagen war die Sache tatsächlich ausgestanden, jetzt schläft er wieder bis morgens in seinem eigenen Bettchen durch, und wenn er doch mal wach wird, akzeptiert er, dass er dort weiterschlafen soll, wenn er etwas zu trinken oder seinen Schnuller zurück bekommen hat.

    Was will ich Dir damit sagen: solange es für Euch alle schön ist, bleibe beim Familienbett, egal was die Leute sagen. Wenn es aus irgendwelchen Gründen wirklich nicht mehr geht, dann kann man es den Kleinen auch abgewöhnen, aber das ist hart für alle, und ich denke, die Kinder sollten auch ein gewisses Alter dafür erreicht haben. Du musst einfach abwägen, wie groß Dein Leidensdruck ist.

  9. #19
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Wollt auch noch schnell was dazu sagen
    Abgesehen davon das ich schon glaube das mein Sohn weiss das ich immer da bin und er nie alleine ist, denke ich das man seinen Kinder zu wenig zutraut
    Für die Kleinen ist es auch ein Lernprozess. Vorallem wenn sie lange im Familienbett geschlafen haben oder eben in den Schlaf gestillt wurde

    Übrigens sagte die Kindergärtnerin von Jonathan während der Eingwwöhung das man merkt wie gut und eng unsere Verbindung ist und das man merkt das Jonathan immer weiss das wir wieder kommen und für ihn da sind.
    Ich glaube schon das das ein Gefühl ist was man den Kindern vermitteln kann
    Was jetzt nicht heissen soll das Gabriel eine schlechte Verbindung hat weil er nicht schläft
    Damit meine ich nur das es das schon auch mit einem Jahr gibt
    Das Gefühl von "Ich bin sicher"

    Ausserdem ist es ja so das Katja nach Rat gefragt hat. Sie will ja eben nicht mehr das Gabriel in den Schlaf gestillt wird und sie will das er es schafft in seinem Bett zu schlafen bzw so zu schlafen das sie nicht schon am frühen Abend neben ihm liegen muss

    Das kann ich persönlich gut verstehen und daher auch die Tips.
    Wenn sie weiterhin alles so macht wie bisher dann ändert sie ja nichts und kommt ihren Wünschen und Bedürfnissen nicht nach

    Ach ja und zum Thema stillen bis ins Schulalter
    Ob nun Flasche oder stillen, ich möchte beides nicht ewig machen weil ich auch der Meinung bin das man nachts ab einem gewissen Alter nicht mehr essen muss


    liebe grüsse

  10. #20
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafterror Hilfe!!

    Linchen hat recht ich wollte ja tips und danke euch!

    Ich werde jetzt mal abwarten was wegen seiner ev unverträglichkeit Milch /weizen rauskommt weil er ja nachts noch immer Blähungen hat(und nur stillen ihn beruhigt) wenn ich da mehr weiß werde ich mal versuchen was zu ändern(wenn ich das schaffe)
    Nur leider muss ich da alleien durch weil mein Mann ja abends arbeitet deshalb drück ich mich auch noch davor!

    ah man echt blöd ich danke euch allen für eure Tips und den beistand!

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einschlafterror
    Von barbia im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 33
  2. Emilias Einschlafterror
    Von jamadi im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige