Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: ⫸ Einschlafprobleme - wie damit umgehen? kl. UD 28.04.

12.12.2017
  1. #1
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ Einschlafprobleme - wie damit umgehen? kl. UD 28.04.

    Ich habe nun lange überlegt und will mich nun doch mal gern hier austauschen.

    Wir haben kein direktes Problem, ich mache mir eher Gedanken. Seit mind. 3 Monaten, kann aber auch schon länger sein, braucht Johanna abends ewig zum einschlafen. Was auch immer sie im Bett macht, Ruhe ist oftmals erst um 21.00 oder noch später. Zwischendurch ruft sie uns auch zu sich, hat noch Durst, ihr tut was weh oder sie sagt, dass sie nicht einschlafen kann. Aufstehen tut sie gegen 7.00 Uhr.

    Nun haben wir ja schon mit dem Mittagsschlaf experimentiert, ihn verkürzt, in der Kita macht sie öfters auch mal keinen oder nur 20 min, auch das ändert am abendlichen Einschlafen nichts. Ich konnte zumindest keinen Zusammenhang feststellen. Auch nachmittagliches Austoben auf dem Spielplatz ändert nichts.

    Klar nervt es mich ein wenig, wenn ich abends noch öfters gerufen werde, aber mein eigentliches Problem ist eher, dass ich das Gefühl habe, sie schläft insgesamt zu wenig. Mittags ist sie immer hundemüde und oft nur 10 Stunden am Tag finde ich eigentlich zu wenig für das Alter.

    Nun hat sie den Nucki abgegeben. Ich helfe ihr beim einschlafen, halte ihre Hand und siehe da, selbst ohne Nuckel dauert das einschlafen max. 10-15 min. und sie ist folglich auch müde.

    Wer hatte auch solche Zeiten? ist das nur eine Phase ? Denn das Händchen halten, soll Ihr jetzt nur den Abschied vom Nuckel erleichtern, das ist nur vorübergehend.

    Hat jemand noch Ideen? Wer kennt das? Einfach abwarten, legt sich wieder?


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    Hmm, schwierig.
    Hast Du das Gefühl Johanne hat Probleme runter zu kommen/abzuschalten?

    Das hatte Emily mal ne ganze Zeit, da hat es uns ganz gut geholfen am Abend bevor ich sie Bettfertig gemacht hab noch mal den Tag mit ihr in Ruhe Revue passieren zu lassen. Dann war das "gegessen" und es half also zum Verarbeiten und sie konnte besser runter kommen und somit schneller einschlafen.

    In ner anderen Phase, da war sie noch kleiner, halfen Globuli ganz gut. Da hatte sie auch scheinbar irgendwie schwierigkeiten den Tag zu verarbeiten, war aber noch zu klein um drüber zu reden.

  3. #3
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    Du Felix braucht(e) auch immer sehr lange zum einschlafen, einfach weil er total Angst hat was zu verpassen.

    Händchen halten?? Ui, pass auf, dass das nicht zur Gewöhnung wird. Das könnte schwierig werde, ihr das wieder zu nehmen (siehe Felix in unserem Bett).

    Vielleicht könnt Ihr zusammen nochmal den Tag bereden. Das es schön war, was war lustig, was war doof ...

    Den kleinen Mäusen geht manchmal echt super viel durch den Kopf. Felix erzählt dann manchmal Dinge, da schlackern mir die Ohren.

  4. #4
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    @zuckerschnecke: ja, ich weiß es nicht genau, ob es dieses nicht runterkommen ist. bisher dachte ich einfach, sie ist nicht müde genug, da sie vor dieser phase schnell einschlief. nun, da wir diese nuckelsituation hatten/haben, fiel mir erst mal auf, dass sie eben doch müde ist.
    Ruhig geht es bei uns abends meist zu, Mathilda weint nicht und ist innerhalb von 5 min im Bett, so dass ich danach noch genug Zeit für sie zum kuscheln und vorlesen habe.

    @sille: Ja, ich weiß ... Eine Einschlafhilfe durch eine andere ersetzen... Es sind ja bisher nur 4 abende gewesen. Mein Mann hat das gestern auch nicht gemacht und schwups war Ruhe erst ab 21.15. Ich will das damit heute auch ausstreichen lassen.
    Woran hast du gemerkt, dass felix Angst hat, was zu verpassen? Das könnte ja bei Johanna auch sein.

    Ich will das mal probieren mit dem Bereden, obwohl man ihr echt alles aus der Nase ziehen muss

  5. #5
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    wir haben das derzeit auch mit beiden kindern. beide gehen nicht vor 20 uhr ins bett. marika eigentlich auch erst um 20:30uhr. sie braucht ab 17 uhr aber auch schon ihren schnuller sonst dreht sie total am streifen- ist dann auch schon müde. aber bevor ich meine 1-1.5 std bei ihr am bett sitzen bleibe (hat jmd ne ahnung wie wir DAS weg bekommen?!) dann lass ich sie lieber länger auf und brauch dann nur noch 30 - 45 minuten

  6. #6
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    Ja, mit Victor ist das auch sehr oft so (und 21 Uhr schlafen ist hier leider auch keine Seltenheit, allerdings lasse ich ihn dann bis 8 Uhr schlafen). Was der Abends im Bett noch so alles zu erzählen hat!

    Uns hilft hier nach wie vor das Büchervorlesen, ohne eine Geschichte geht nichts. Allerdings muss ich mich oft genug noch dazu legen und ihn einschlafkuscheln, und das kann ich nicht empfehlen, wenn Du vorhast, das nicht die nächsten Monate immer so zu machen

    Ansonsten denke ich, das ist eine Phase!

  7. #7
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    @maike: verstehe ich das richtig, sie ist eigentlich totmüde, und wenn sie dann um 20.30 ins bett geht, musst du dennoch noch 30-45 min neben ihrem bett sitzen, bis sie schläft?
    Uffs, das wär ja hart. Was machst du mit Joana derweil? habe leider keine Tipps fürs abstellen, weil wir so was noch nie gemacht haben. Aber vielleicht wie bei uns mal den papa probieren lassen, oder macht der das auch? Da werden dann ja Regeländerungen oftmals unproblemtisch akzeptiert. Weint sie ansonsten? Vielleicht immer wieder raus gehen, sagen, dass du in 5 min noch mal nach ihr schaust usw. in dem alter hat Johanna das immer gut akzeptiert, wenn ich gesagt habe, ich habe noch so viel in der küche zu tun.

  8. #8
    Moderator
    Unterhaltungskünstler Avatar von Anni
    Beiträge
    12.331
    Feedback Punkte
    18 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    abwarten und geduld haben
    ich denke die kinder bekommen einfach so viel mit und brauchen einfach "hilfe" um wieder runterzukommen
    maja schläft ja schon immer schlecht bis gar nicht ein, bzw. noch NIE alleine, ich lege mich zu ihr und warte einfach bis sie eingeschlafen ist, bis sie 18 ist muß ich das sicher nicht tun (ich weiß, blöder spruch) aber denk einfach dran daß das sicher nicht für immer so ist und versuche die zeit zu genießen ;-)

  9. #9
    Senior Mitglied
    Ort
    irgendwo in Baden-Württemberg
    Alter
    38
    Beiträge
    2.597
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    Das kenne ich. Nur J. ist ja noch etwas jünger.
    Ich denke bei uns hat aber auch viel das Krankenhaus mit zu tun. Dort konnte man doch nicht so wie man wollte und nun haben wir den Salat.

    J. schlief lange Zeit problemlos ein. Dann ging nichts mehr. Nur noch auf dem Arm. Das war dann zumindest so dass der Papa sie ins Bett bringen konnte. Tja, seit Oktober geht nichts mehr. Meist nur bei mir auf dem Arm und dann geht es oft 1 Stunde oder länger. Sie hampelt mir auf dem Arm rum, gähnt, reißt die Augen auf, macht sie wieder zu, erzählt usw.. Ins Bett legen bringt nichts. Da geht gleich das Gebrüll los. Ich hab sie schon ins Bett gelegt und mich vor ihr Bett gelegt und mich schlafend gestellt. Nö, sie hampelt nur rum. Dann sammelt sie ihren Zoo ein und drapiert ihn um mich und legt sich zu mir. Es kann mal vorkommen dass sie dann einschläft, aber eher selten.
    Ich hab teils auch das Gefühl das sie Angst hat was zu verpassen (erst gähnen und dann die Augen aufreißen).
    Ich hab keine Ahnung wie man das Abstellen kann.
    Ich hab halt auch beobachtet das es meist schlimmer wird wenn wir im Krankenhaus waren (selbst wenn es nur ambulant war). Dann dauerte es tage-bis wochenlang bis wir sie wieder einigermaßen zum Schlafen bringen.
    Ich muss sagen mich nervt es manchmal total. Ich sollte so viel machen weil ich tags nicht dazu komme und dann komm ich auch abends nicht dazu.

  10. #10
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafprobleme - wie damit umgehen?

    Off-Topic:

    Der Schnuller ist weg? Das ging ja jetzt doch ganz schnell! Freut mich!


    Einschlafen dauert bei uns ja auch manchmal länger, allerdings müssen wir in den seltensten Fällen noch mal rein, sondern Lilly singt laut oder redet mit ihren Kuscheltieren, das kann auch schon mal 'ne Stunde dauern. Aber wir haben es nicht jeden Tag und so denke ich, holt sie sich den Schlaf, den sie braucht dann an den anderen Tagen, wenn sie schnell einschläft.

    Gute-Nacht-Geschichte lest Ihr wahrscheinlich sowieso, oder? Die ist bei uns nämlich auch super wichtig. Überhaupt hängt Lilly sehr an ihrem Ins-Bett-Geh-Ritual, mit den gleichen Gute-Nachtsätzen und der gleichen Reihenfolge für die Gute-Nacht-Küsschen, etc.

    Und wenn's doch mal hoch her geht und sie gar nicht zur Ruhe kommt, gehe ich auch ohne dass sie mich ruft, noch mal rein und sage, dass jetzt Schlafenszeit ist und sie nicht mehr so laut sein soll und sie einfach mal die Augen zumachen soll. Bisher akzeptiert sie das ganz gut.

    Hmm, also, so wirkliche Tipps habe ich auch nicht...

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verlustängste - Wie damit umgehen?
    Von Zuckerschnecke im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 17
  2. Lesen mit 4 - wie damit umgehen?
    Von Stefanie81 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige