Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

Thema: ⫸ Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), Update 28.03.-2 Monate später

18.12.2017
  1. #21
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer)

    Danke für Eure Tipps!!

    Hier mal ein kleines Update (habe mal aus den Sommermamis kopiert)

    Habe zwar gerade fast ne Stunde gebraucht, aber Sarah ist heute Mittag in ihrem Bett eingeschlafen(im SZ).
    Ich lag zwar daneben, und es dauerte...aber sie ist dort eingeschlafen!!!*jippi*
    Aber man braucht echt Durchhaltevermögen
    Sie hat aber nicht geweint. Das find ich schon mal sehr schön. Sie meckerte ein bisschen, wollte immer mal wieder raus, aber ich habe sie abgelenkt, habe gesungen, sie gestreichelt und vor allem bin ruhig geblieben (war selber so müde) und dann wurde sie immer ruhiger und beim Bauchi streicheln ist sie eingeschlafen.

    Mit dem Einschlafen abends hätte es auch fast geklappt.

    Nach einer 3/4 Std Singen, Streicheln, Spieluhr aufziehen (meinerseits)war sie relativ müde und hat sich schon selbst hingekuschelt, nach einiger Zeit dachte ich, sie schläft schon, aber plötzlich ist sie nochmal aufgestanden im Bett, wobei ihr der Nuckel rausfiel.

    Ich bin dann wortlos aufgestanden und habe den Nuckel aufgehoben, aber dann ging das Gejammer und Geweine los. Beruhigen konnte ich sie in ihrem Bett dann nicht mehr.

    Da hab ich sie dann rausgenommen und sie schlief innerhalb von 2 Min neben mir ein.

    Naja, zumindest heute mittag hats ja geklappt, ich geb die Hoffnung nicht auf!

    LG Melli


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Das ist ja schon mal was Melli!Der Anfang wäre gemacht.Bleib einfach dran,dann wird das sicher bald richtig klappen.Anfangs braucht es eben ein wenig geduld!

    Liebe Grüße,Jessi

  3. #23
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Deanta
    Ort
    Beringen, Schweiz
    Beiträge
    1.211
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Na, dann bin ich mal gespannt, ob sie heute mittag vielleicht schneller einschlaeft. Klingt auf jeden Fall gut. Ich denke auch, wenn es denn mal mittags gut klappt, dann hast Du auch abends mehr Glueck. Sanfte Loesungen dauern immer etwas laenger aber das ist es ja dann auch wert.

    LG
    Claudia

  4. #24
    wird zum Schmetterling Avatar von Lianon
    Beiträge
    1.521
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Dass sie mittags in ihrem Bett eingeschlafen ist, ist schon ein toller Erfolg, auch wenn es so lange gedauert hat. Wir hatten das, als wir Mia vor zwei Monaten in ihr Zimmer ausquartiert haben, auch. Am ersten Tag hab ich eine Stunde lang an ihrem Bett gesessen und gesungen und gestreichelt etc. Abends wollten wir sie eigentlich erstmal bei uns im Schlafzimmer schlafen legen wie gehabt, aber weil es mittags ohne Weinen geklappt hatte, haben wir es abends auch in ihrem Zimmer versucht. Es ging ohne Probleme.

    Allerdings kam der Zeitpunkt, an dem Mia hellwach war und ihrem Bett nicht mehr schlafen wollte, immer früher. Zuerst war es mitten in der Nacht, dann um Mitternacht, dann um 22.00 Uhr. Sie wollte dann nur in unserem Bett schlafen und wir mussten am besten beide daneben liegen. Das ging mir dann doch zu weit und wir haben uns geeinigt, dass wir sie so früh nicht mehr aus dem Bett nehmen, sondern dass sie dann halt weinen muss. Wir sind immer wieder hingegangen und haben versucht sie zu beruhigen und das Einschlafritual wieder holt, sind dann aber auch rausgegangen, wenn sie noch nicht geschlafen hat.

    Es war sehr hart für mich, mein Kind weinen zu lassen, aber ich hab ihr immer wieder gezeigt, dass sie nicht allein ist, dass wir kommen, wenn sie ruft. In der nächsten Nacht hat sie dann die ganze Zeit in ihrem Bett schlafen und nur ein paar Mal geweint, weil sie Durst hatte oder ihr Nucki weg war oder sie nochmal ein Bäuerchen machen musste.

    Heute ist es so, dass unser Bett für sie ein Spielplatz ist. Sie schläft dort gar nicht mehr. Das finde ich manchmal schon schade, aber sie hat das selber so entschieden. Man merkt abends beim Gute-Nacht-Kuss auch deutlich, dass sie in ihr Bett will, sie streckt richtig die Ärmchen dahin aus.

    Von daher denke ich, dass ich richtig gehandelt habe, als ich hart geblieben bin und sie in ihrem Bett gelassen habe, auch wenn ich insgeheim ein superschlechtes Gewissen hatte, weil sie geweint hat und dieser Weg zwar für uns gepasst hat, aber deshalb noch längst nicht für jeden das Richtige ist.

    Ihr werdet es schaffen, da bin ich mir sicher!

    LG
    Lianon

  5. #25
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Öhm, das meinst Du jetzt nicht ernst, oder? Kind durch weinen lassen ins eigene Bett gebracht und im gleichen Absatz schreibst Du, sie hat das selbst entschieden, nicht mehr im Schlafzimmer zuschlafen??? Na gut.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Melli, ich denke (und habe das jetzt schon oft gelesen), dass jedes Kind irgendwann (zwischen dem 2. u. 4. Geburtstag meine ich gelesen zu haben) von ganz alleine ins eigene Bett umziehen will. Nämlich dann, wenn es sich bereit dazu fühlt, und wenn es die innere Sicherheit hat, dass es jederzeit bei Mama und Papa willkommen ist. Das ist die (zumindest fürs Kind, ich denke aber auch für die Eltern) streßfreiste Variante, die mein Mann und ich anstreben. Für Nummer zwei werden wir ein Babybay anbauen, damit wir nicht zu viert+Hund auf 1,80m schlafen müssen. Entweder ist Leni dann von selbst soweit, dass sie als "die Große" alleine schlafen mag, oder eben nicht. Wegen des Aufwachens, wenn das Baby nachts weint - da hoffe ich einfach, dass Nummer zwei nachts genauso ruhig ist wie Leni, die auch meinen Mann seltenst wachgebrüllt hat. Ich möchte ja auch Nummer zwei stillen und nicht weinen lassen, von daher denke ich, das wird schon gehen. Und ich habe auch schon oft gelesen, dass sich die Geschwister an die gegenseitige Anwesenheit und evtl. kurzes weinen gewöhnen und eben nicht wegen jedem Piep aufwachen.

    Weil Sarah jetzt bald genug Veränderung vor sich hat - KiGa + Baby - würde ich weitere Umstellungen, die sie unnötig Verunsichern und durcheinander bringen, vermeiden und lieber die letzte Zeit als Mamas und Papas einziger Liebling nutzen, um sie in ihrem Vertrauen nochmal richtig zu festigen, ihr zu zeigen, dass Mama und Papa immer da sind, damit sie genug "Reservesicherheit" hat, von der sie zehren kann, wenn sie in der ersten Zeit mit Brüderchen ein bisschen zu kurz kommt.
    Ich hätte auch einfach Bedenken, dass sie das sonst alles dem Brüderchen in die Schuhe schiebt - ich muss alleine schlafen, muss vielleicht weinen und es kommt nur alle paar Minuten einer gucken, werde in den KiGa wegorganisiert und darf nicht mehr bei Mama bleiben - und dementsprechend ablehnend auf den Kleinen reagiert. Denke schon, dass man durch sowas die (vielleicht sowieso aufkommende) Eifersucht herbeiführt oder verstärkt.

    Liebe Grüße und viel Erfolg, egal für welchen Weg ihr Euch entscheidet,
    Sabsi

  6. #26
    wird zum Schmetterling Avatar von Lianon
    Beiträge
    1.521
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Nein, Sabsi, dass sie in ihrem Bett schlafen soll, habe ich entschieden. Und ich habe auch entschieden, dass sie dort zumindest die erste Hälfte der Nacht schlafen soll und nicht um 22 Uhr schon zu uns kommt. Damit hätte ich mir meiner Meinung nach kaputt gemacht, dass sie überhaupt in ihrem Bett und in ihrem Zimmer schläft, denn sie wollte ja immer früher zu uns ins Bett. Sie hat schon mehrere Wochen in ihrem eigenen Zimmer geschlafen, bevor dieser Abend kam, an dem sie nicht mehr in unser Bett durfte.

    Ich habe sie dann mehrmals am frühen Morgen (ca. 05.30 Uhr) zu uns ins Bett geholt. Dort hat sie aber nur gespielt und nicht mehr geschlafen, obwohl es auch für sie eigentlich noch Schlafenszeit gewesen wäre. Ich hab sie dann wieder in ihr Bett gebracht und da hat sie noch geschlafen und zwar ohne Weinen. Das meinte ich mit sie hat selbst entschieden, dass sie unser Bett als Spielplatz benutzen möchte.

    Und ich habe nie geschrieben, dass ich sie alleine weinen lassen habe. Ich war immer dabei bis sie sich beruhigt hatte und bin dann wieder rausgegangen. Das war ein einziger Abend, an dem sie das aushalten musste, am nächsten Tag hat sie dann schon ganz normal geschlafen und ich glaube nicht, dass sie einfach nicht mehr aufgewacht ist, weil sie ja wusste, es kommt eh keiner, wenn sie weint, also kann sie auch schlafen.

    Weißt du, ich musste mein Kind direkt nach der Geburt abgeben, weil sie eine Spina bifida hatte. Ich musste sie in der Kinderklinik allein lassen, weil kein Bett für mich frei war. Ich musste sie an der Op-Schleuse abgeben, nachdem ich vorher unterschrieben hatte, dass sie mein Kind im Todesfall obduzieren dürfen. Meinst du im Ernst, dass ich ihr, nachdem ich so viel Angst um sie hatte und immer noch habe, will ich ihr noch mehr Leid zu fügen, als sie schon aushalten musste?

    Durch ihre Krankheit wird Mia von vielen Ärzten regelmäßig untersucht und ich habe jedes Mal gehört, was für ein aufgewecktes sozial waches Kind sie ist und dass es ihr bei uns sehr gut geht. Ich denke, wenn sie durch die Konsequenz, die wir an diesem einen Abend angewendet haben, Schaden genommen hätte, wäre den Ärzten und auch unseren Freunden und Familien das aufgefallen.

    Ich denke, Familienbett/Kind im Schlafzimmer ist genauso wie Stillen: Es funktionert solange, wie es beiden Seiten damit gut geht. Mit dem Stillen ging es Mia nicht mehr gut und sie wollte das nicht mehr und mit dem Familienbett bzw. damit, dass Mia bei uns im Zimmer schläft, ging es mir nicht mehr gut und ich wollte das nicht mehr, zumindest nicht die ganze Nacht lang.

  7. #27
    Neuling
    Alter
    39
    Beiträge
    35
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Ich beschreib mal wie es bei uns war: Unser Sohn hat bis 11 Monate im babybay in unserem Schlafzimmer geschlafen. Dann wurde er von einem auf den anderen Tag so mobil, dass ich extrem Schiss hatte, er würde sich vom Babybay auf den Fußboden stürzen. Tja, und dann mußten wir am selben Tag entscheiden, was wir jetzt machen.Kinderzimmerbett hat wg. Platzmangel nicht an die Bettseite gepaßt, auch nicht vor s Bett. Wir haben uns für s Kinderzimmer entschieden. Unsere Taktik war ihn an dem Tag zu viel späterer Zeit hinzulegen, damit er hundemüde ist. Es hat geklappt. Er hat sein richtiges Bett sofort akzeptiert und hat von da an problemlos im Kinderzimmer seinen Mittags- und Nachtschlaf gemacht. Und was haben mir vorher alle erzählt, wie schwer das mal würde, weil er mit dem babybay so verwöhnt wäre. Mich hat s gefreut, daß mein Bauchgefühl gesiegt hat. Anscheinend hatten wir ihm bis dahin genug Sicherheit vermittelt.

    Vielleicht legst Du Sarah auch einfach ganz spät in ihrem Kinderzimmer in ihr Bettchen hin?

    LG

  8. #28
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Danke Euch Allen!

    Wollte Euch mal ein weiteres Update geben, wenn Ihr wollt?

    Ich habe mal teilweise aus den Sommermamis kopiert:

    Meine Maus ist heute Abend (gestern) das erste Mal in ihrem Bett eingeschlafen, ohne Meckern, ohne Weinen, sie hat noch ne knappe halbe Std rumgehampelt, wurde dann immer ruhiger und dann schlief sie *freu*

    Am Anfang habe ich ihr noch was vorgesungen (Schneeflöckchen, Weißröckchen*gg*das liebt sie), immer wieder alle 3 Strophen, dann habe ich ein paarmal die Spieluhr aufgezogen, sie schenkte mir noch ein paar Küsse durchs Gitter und hampelte von links nach rechts usw.

    Und dann schlief sie einfach ein.

    Aber es war für ihre Verhältnisse auch schon spät (20.30 Uhr*winkzucheekygirl*) und sie hatte mittags nur 1 Std geschlafen, aber zumindest hat es mal geklappt, ich freu mich so sehr darüber.


    ***

    Heute zum Mittagsschlaf hat es 1 Std und 20 Min gedauert, aber sie ist wieder in ihrem Bett eingeschlafen, zwischendurch hat sie noch einmal die Windel vollgehauen und ewig hin-und her gefummelt, aber es hat jetzt zumindest mittags das 3.mal geklappt*freu*

    Ich hoffe natürlich jetzt, dass die Dauer der Einschlafzeit auch kürzer wird

    Und wenn es irgendwann gut klappt, stellen wir ihr Bettchen rüber.



    ***
    Jippiiiiiiiii!

    Es hat wieder geklappt heute Abend. Gedauert hats 45 Minuten, was ich ganz ok finde.
    Vor allem hats heute mein Mann gemacht und auch da klappts.

    Ich freu mich so tierisch, das glaubt Ihr gar nicht, vor allem, dass es für sie auch total ok ist und sie nicht darunter leidet!


    Wenn sie nachts wach wird, nehme ich sie aber wieterhin zu mir rüber, wo wir dann bis morgens weiterschlafen.

    LG Melli

  9. #29
    ForenGuru Avatar von Melli78
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15.829
    Feedback Punkte
    17 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), kl.Update

    Zitat Zitat von Sabsi Beitrag anzeigen
    ... muss vielleicht weinen und es kommt nur alle paar Minuten einer gucken...
    Ich wollte nur sagen, dass eben gerade DAS für uns nicht in Frage kommt, deshalb hatte ich ja nach einer sanften Methode gefragt.

    Ich lasse sie ja nicht alleine, sondern liege die ganze Zeit daneben, erst wenn ich es ihr zutraue, werde ich mal aus dem Zimmer gehen, um zu sehen, wie sie reagiert, würde sie anfangen zu weinen, wäre ich sofort wieder drin, und würde nicht warten bis sie erstmal ne Weile geweint hat, oder so.

    LG Melli

  10. #30
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einschlafen im eigenen Bett (+Zimmer), Update 29.01.

    melli, du machst das toll und glückwunsch zu euren fortschritten!

    lukas schläft ja schon relativ lange alleine in seinem bett ein und ich bin noch ewig lange daneben liegen geblieben, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er es ganz alleine im zimmer schaffen würde.
    irgendwann (nachdem mich unsere HP fragte, wie lukas einschläft und mich ermutigte, es mal zu probieren, wie er reagiert, wenn ich rausgehe) hab ichs mal probiert - und es funktionierte von anfang an problemlos.

    uns steht ja nun auch der umzug ins neue haus bevor - und mit diesem zeitpunkt wird lukas dann auch in sein zimmer ausquartiert. ich mach mir da jetzt nicht zu große sorgen, da er bisher überall alleine eingeschlafen ist (sei es im reisegitterbett in nürnberg oder bei freunden oder im gitterbett bei meinen eltern) - bei uns ist es mittlerweile so, dass er vile länger zum einschlafen braucht, wenn wir dabei sind.
    aber trotzdem mach ich mir gedanken, wie das dann sein wird, wenn er nicht mehr bei uns im schlafzimmer ist... (obwohl er gleich im zimmer gegenüber sein wird).

    lg, berni

Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
  2. Hilfe, mein Kind beißt! - UD: 3 Monate später
    Von Besita im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 31
  3. Durchschlafen im eigenen Bett
    Von Tiffi im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 18
  4. Antworten: 37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige