Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: ⫸ Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

15.12.2017
  1. #21
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Zitat Zitat von Ellen Beitrag anzeigen
    Das glaube ich auch. Ich denke, gerade Märchen haben oft mehrere Schichten - und als Kind nimmt man erstmal nur die erste wahr. Die weiteren entblättern sich dann, wenn man sich mit zunehmendem Alter weiter damit befasst.

    Ich habe noch keine Erfahrungen mit Kindern&Märchen gesammelt, aber rein gefühlsmäßig würde ich sagen, vielleicht ist es wichtig für Kinder, auch erstmal nur das ganz Einfache, Plakative an Märchen zu erleben? Das Schwarz-Weiße an Märchen, der Sieg des Guten über das Böse, inklusive "gerechter" Bestrafung und vielleicht Rache. Vielleicht finden Kinder Märchen auch so toll, weil diese klare Darstellung ihnen in einem bestimmten Alter entgegen kommt?
    Besser kann mans wohl nicht sagen; das entspricht genau der psychologisch fundierten Meinung, die ich im Studium mal in einem Seminar zum Thema kennengelernt habe.
    Deshalb ist es auch nicht nötig, an das Märchen gleich noch langatmige Erklärungen, Einschränkungen, ethische Klarstellungen anzuhängen. Die interessieren deinen Dreijährigen weder noch kann er diese Differenzierung überhaupt schon nachvollziehen. Für ihn ist es in der Tat nicht schlimm, dass der böse Wolf tot ist, sondern eine völlig gerechte Sache und auch WICHTIG für die Entwicklung eines gesunden Urvertrauens. Deshalb wird er sicher kein gefühlskalter Klotz werden . Im Gegenteil, er wird noch früh genug feststellen müssen, dass das Leben leider eben doch nicht fair ist...

    Unter dem Stichwort "Kinder brauchen Märchen" findet sich über google auch noch einiges Interessantes dazu!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Zitat Zitat von Jill Beitrag anzeigen
    Besser kann mans wohl nicht sagen; das entspricht genau der psychologisch fundierten Meinung, die ich im Studium mal in einem Seminar zum Thema kennengelernt habe.
    Deshalb ist es auch nicht nötig, an das Märchen gleich noch langatmige Erklärungen, Einschränkungen, ethische Klarstellungen anzuhängen. Die interessieren deinen Dreijährigen weder noch kann er diese Differenzierung überhaupt schon nachvollziehen. Für ihn ist es in der Tat nicht schlimm, dass der böse Wolf tot ist, sondern eine völlig gerechte Sache und auch WICHTIG für die Entwicklung eines gesunden Urvertrauens. Deshalb wird er sicher kein gefühlskalter Klotz werden . Im Gegenteil, er wird noch früh genug feststellen müssen, dass das Leben leider eben doch nicht fair ist...

    Unter dem Stichwort "Kinder brauchen Märchen" findet sich über google auch noch einiges Interessantes dazu!

    genauso hab ich es in meiner ausbildung auch gelernt und werde lukas sicher auch märchen erzählen in der hoffnung, dass er das ebenso lieben wird wie ich es als kind getan habe.

  3. #23
    Huhn im Korb :) Avatar von karina
    Alter
    38
    Beiträge
    6.091
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Zitat Zitat von Rapunzel Beitrag anzeigen
    , aber irgendwie habe ich mich gerne gegruselt. Das kann ich jetzt schwer beschreiben, aber als Kind ging es mir so.
    Das kann ich genauso unterschreiben. Wenn meine Mama mich gefragt hat, welches Buch sie lesen soll, dann hab ich immer den Struwelpeter gebracht. Und dann musste es die Geschichte vom Daumenlutscher sein, dem die Daumen abgeschnitten werden. Ich hab dann mit großen Augen und Daumen im Mund da gesessen und es geliebt, wenn meine Mama dann noch so richtig schön spannend gelesen hat.

    Ansonsten gab es bei uns auch alle Märchen, von den sieben Geislein hatte ich auch ein Hörspiel, das fand ich total toll.

    Von daher kann ich deine Überlegungen schon nachvolllziehen, aber ich denke, dass es trotzdem nicht schlimm ist, wenn solche Geschichten gelesen werden. Und ich freue mich schon darauf, wenn bei uns die Märchenzeit anfängt! Solange man mit seinen Kindern eventuelle Fragen etc. gut aufarbeitet sehe ich da keine Probleme.

    LG
    Karina

  4. #24
    Senior Mitglied
    Ort
    RLP
    Alter
    42
    Beiträge
    2.502
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Eine Freundin hat eine Ausbildung zur Märchenpädagogin gemacht und hat mir erzählt, dass es in vielen Märchen um Sex und sogar um Missbrauch geht. Das war mir nicht klar und ist von einem Kind sicher nicht zu durchschauen - also munter weiter an die Märchen.

    Gruß, Sahra

  5. #25
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Ich sehe darin kein Problem.
    Ich habe all die Maerchen geliebt. Erst als ich viel aelter war und einfach so mal die Maerchen fuer mich durchlas, hab' ich gemerkt, was ich da lese. Als Jugendliche und dann auch als erwachsener Mensch sieht man die Dinge ploetzlich ganz anders. Sie waren zwar schon immer da, aber man nimmt sie ploetzlich war und setzt sich auch damit auseinander.

    Die Seele eines Kindes ist komplett rein und unschuldig. Es hat nicht die Bilder vor Augen, die uns sofort in den Sinn kommen, wenn wir heute die Maerchen lesen. Die Fantasie eines Kindes kann man mit der Fantasie eines Erwachsenen nicht vergleichen. Kinder kamen meist noch nicht mit der wirklichen Realitaet in Beruehrung. Fuer sie gibt es Gut und Boese. In den Maerchen verliert das Boese und das reicht den Kindern und deiner freut sich, dass der boese Wolf nun seine Strafe bekommen hat. Seine Einstellung und Meinung bzgl. gerechter Strafe, Rache usw. wird sich sicherlich nicht durch diese Maerchen bilden, sondern durch das, was ihm waehrend seines gesamten Lebens widerfahren wird.

    Desweiteren ist der Tod auch noch nicht so greifbar, dafuer kann man es dem Kind in diesem Alter weitaus einfacher erklaeren.
    Ich war schon als ganz kleines Kind mit der Familie auf dem Friedhof, das gehoerte fuer mich dazu. Familie lag da begraben, man erklaerte mir warum und das war eben so. Grabpflege hat uns Kindern Spass gemacht, die Tante/Mama sollte es ja schliesslich schoen haben.

    Trotzdem war der Tod noch so weit entfernt in diesem Alter. Mit irgendwelchen Maerchen hab' ich es dennoch nie in Verbindung gebracht. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. Dafuer weiss ich noch, dass ich irgendwann als Heranwachsende mit dem Maerchenbuch zu meinen Eltern stackste und sie fragte, wieso sie mir nicht gleich einen Horrorfilm in dem jungen Alter gezeigt haben.

    Maerchen gehoeren fuer mich zur Kindheit dazu. Genauso wie bei fast allen Jungs mal Kampfspiele dazugehoeren. Meiner hatte auch mal eine Phase aus Legos kleine Pistolen zu bauen. Das hab' ich als Kind auch schon gemacht. Genauso werden Stoecke zu Pfeil und Bogen "umgebaut" oder dienen als Schwerter. Fuer mich alles Teil einer kindlichen Entwicklung. Wobei ich aber sagen muss, dass man manchmal merkt, wie manche Kinder aufwachsen, wenn man die Wortwahl bei solchen Spielen hoert und wie sie miteinander spielen.

    Mal meine two cents

  6. #26
    Experte Avatar von virgin
    Ort
    Süd-Ost-Oberösterreich
    Alter
    38
    Beiträge
    7.678
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Zitat Zitat von claudi181 Beitrag anzeigen
    Ich war schon als ganz kleines Kind mit der Familie auf dem Friedhof, das gehoerte fuer mich dazu. Familie lag da begraben, man erklaerte mir warum und das war eben so. Grabpflege hat uns Kindern Spass gemacht, die Tante/Mama sollte es ja schliesslich schoen haben.

    genau DAS ist für mich ein ganz wichtiger punkt. der tod gehört nun mal zum leben dazu, für mich macht es wenig sinn, einem kind diesen bereich des lebens "vorzuenthalten". aber das ist hier ja eigentlich offtopic.


    wir fangen gerade mit märchen (etwa schneewittchen) ein bisschen an ... und helene hat tatsächlich schon das wort "tot" aufgeschnappt (kann aber auch vom kiga kommen). letztens alberte sie auch herum, sang "der esel ist tot" und solche dinge ... da ist es schon schwierig, was dazu zu sagen (oder eben nicht). christian hat ihr dann erklärt, dass "tot" nicht lustig ist. das wars dann eigentlich ...

    ich halte es mit besita (oder auch claudis) ansichten ... wir werden märchen vorlesen. es geht beim wolf ja nicht um die todesstrafe (und all die ethischen ansichten, die man dazu haben kann oder auch nicht). eher um gut und böse. ums grundlegende, essentielle.

    lg, karin

  7. #27
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Penelope
    Beiträge
    1.098
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Zitat Zitat von Tanja75KR Beitrag anzeigen
    Ich meine auch, dass das eher ein "Erwachsenenproblem" ist. Neulich meinte eine Bekannte, dass sie ihrem Kind NIE NIE NIE "Guten Abend, gute Nacht" vorsingen würde, weil ja da an einer Stelle gesungen wird "morgen früh, wenn Gott will, wirst Du wieder geweckt"! Erst als sie das sagte, ist mir wirklich aufgegangen, dass das bedeutet, dass man vielleicht auch nicht geweckt wird. Als Kind hab ich mir da im Leben keine Gedanken drüber gemacht.
    DAS wiederum ist mir als Kind schon unangenehm aufgefallen. Erst wird man mit Näglein bedeckt, und dann am nächsten Morgen nicht mal zwingenderweise wieder geweckt... Nee nee, das war nicht mein Lieblings-Schlaflied.

    LG, Penelope

  8. #28
    Forumsüchtig Avatar von BIBA
    Beiträge
    15.374
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Meine Große hat zu ihrem 4. Geburtstag ein kleines Märchenbuch geschenkt bekommen. Wir haben angefangen, ihr daraus vorzulesen. Mein Kind hat aber Angst wenn ich von Bauch aufschneiden, vergifteten Äpfeln etc. lese und bat mich, schnell umzublättern. Für uns ist es noch nichts und wir werden das Buch erstmal wieder in die Ecke stellen.

    Gruß

  9. #29
    Koryphäe
    Ort
    tief im Westen
    Alter
    43
    Beiträge
    6.841
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    ich denke es ist eine frage des standpunkts.

    den tod zu verherrlichen - halte ich für ganz falsch.

    aber das ist wohl kaum die intention eines märchens, eher kommt es auf den betrachter an und was er daraus macht. oder wie es präsentiert wird.

    kleine kinder haben eh ein anderes verhältnis als wir großen zum sterben und tod.

    märchen gehören bei uns dazu, mit drei hatte caro einige als pixie bücher. genau die richtige länge, zum nicht ungeduldig werden.
    auch den wolf und die geißlein.
    bei uns kein problem.

    lg conny

  10. #30
    Experte Avatar von Vivi
    Alter
    46
    Beiträge
    7.681
    Feedback Punkte
    27 (100%)

    Standard ⫸ AW: Der Wolf ist tot - wie haltet ihr es mit Märchen?

    Hi!

    Ich sehe es wie Jill und Besita und finde Märchen wichtig. Gerade für kleine Kinder ist es wichtig, dass am Ende das Gute siegt (zumindest in den Grimmschen Märchen) und das Böse eben nicht. Teilweise ist es eben auch wichtig für die Kinder, dass der Wolf eben tot ist und nicht wiederkommen kann, um die Geißlein erneut zu fressen o.ä. So wie auch die Hexe bei Hänsel und Gretel eben nicht noch einmal einem Kind etwas antun kann....

    Vivian hat bereits ihre ersten Märchenbücher und liebt diese (von Coppenrath gibt es die mit Klappen, allerdings nur drei noch kaufbare, sie kennt also Hänsel und Gretel, Wolf und 7 Geißlein und auch Dornröschen). Inzwischen habe ich auch ein größeres Märchenbuch gekauft, aus dem sie unbedingt vorgelesen haben wollte, so dass sie auch zum jetzigen Zeitpunkt bereits die lange Version der Märchen kennengelernt hat. Sie kommt gut damit klar, liebt sie sehr und will sie am liebsten zehnmal nacheinander hören (mir reicht dann 1 Mal die lange Version vorlesen ;0))

    LG Vivi

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie haltet ihr's mit dem Schatten?
    Von Lotte im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 31
  2. Wie haltet ihr es mit dem gesunden Essen?
    Von Danie im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 18
  3. Antworten: 27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige