Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 225

Thema: ⫸ bin ich unfähig?

11.12.2017
  1. #21
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarze Braut
    Zitat Zitat von Sonnenschnuckel
    Ist das jetzt dein Ernst??

    Ich kenne nur Mütter, die ihre Kinder im ersten halben Jahr nicht in dem Sinne alleine lassen und aus dem Haus gehen. Vielleicht in ein anderes Zimmer, aber nicht aus dem Haus.

    Sind die jetzt alle etwa ein bißchen überbesorgt??

    Ungläubige Grüße

    Amelie

    PS: Wenn Pucci sich dabei nicht wohl fühlt, kann das doch eh laut deiner Aussage nicht gut fürs Kind sein.
    Ja das ist mein Ernst. Ich habe eine Zeitlang Mütter betreut und als Patienten behandelt.
    Wie Pucci schreibt, kann sie ja Annika nicht mal aus dem Arm geben.
    Mütter hören das nicht gerne, ich weiss - genau das macht es ja so schwer. Es geht auch nicht darum, dass man das Kind so alleine läßt, es geht nur darum, dass man nicht mehr permanent am Kind klammert.
    Ich sag das jetzt mal in aller Deutlichkeit...

    Ich finde deine Ferndiagosen per Internet, wie Judith schon sagte, total unpassend und unprofessionell. Und langsam wird das echt irgendwie zu krass für meinen Geschmack. Du hasst dir einfach nicht anzumassen aus einem Posting heraus, das evtl. in einer Situation geschrieben wurde, in der Pucci verzweifelt und am Ende war und einfach nur Zuspruch und gesunden Menschenverstand gebraucht hätte, eine Ferndiagnose zu stellen, die ein Klammersyndrom beschreibt.

    Pucci, kann ihr Kind sicher aus dem Arm geben, aber eben nicht gerne, wenn Anika weint, weil sie sie trösten will. Das ist das, was ich rauslesen konnte. Und im Zuge meiner Schwangerschaft habe ich schon einige Bücher über Babys im ersten halben Jahr gelesen. Und kein Autor hat geschrieben, man muss loslassen...es ging eher darum, wieviel Nähe und Mutterliebe für die Kinder am Anfang wichtig ist.

    Nebenbei würde mich interessieren wie viele Kinder du hast, ganz ehrlich, ich glaub man kann nur als Mutter fühlen, wenn man eine ist.

    Daher erlaube ich mir auch nicht irgendwelche Dinge zu raten, die ich eben nicht so empfinden und nachfühlen kann.

    Ich wünsche Pucci alles, alles Gute. Raten aus meiner Sicht kann ich nur in aller Deutlichkeit nach Hilfe von Ihrem Mann zu verlangen und sich mehr auf Ihre Mutterinstinkte das Kind betreffend zu verlassen (denn die sind meistens goldrichtig).

    LG

    Amelie


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    aufsteigender Junior Avatar von pucci
    Alter
    38
    Beiträge
    537
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    guten morgen,

    hab mich jetzt mal durch eure antworten gelesen.
    erst einmal viel dank, es sind sicher einige sehr hilfreiche tips dabei, und das buch habe ich gestern schon bestellt.

    wg stillen: gestern nachmittag hat es mein schwager mit schwiemu doch tatsächlich zu uns geschafft. i´ch hab anika gerade gestillt als sie gekommen sind. was macht schwiemu? kommt zu uns auf gerade mal 20 cm abstand zu meinem busen und anikas gesicht.
    hab sie dann gebeten bitte zu warten bis wir fertig sind. am liebsten hätte ich sie gefragt ob sie noch richtig tickt.

    @ schwarze braut: vielleicht habe ich ein klammersyndrom, keine ahnung, aber was das alleine lassen anbelangt, halte ich es für absolut fahrlässig ein baby auch nur für 5 minuten alleine in der wohnung zu lassen.
    was man auch nicht vergessen darf, anika hat zumindest nachts noch immer monitorüberwachung.
    und da sie auch sehr leicht speibt, besonders wenn sie am rücken liegt, gehe ich nie außer hörweite.

    ich bin sicherlich überfordert, vorallem habe ich nicht damit gerechnet, das sich mein mann so entwickelt. er ist absolut eifersüchtig, weil er nicht mehr an erster stelle steht.

    nur das ich von mittwoch bis heute quasi alleine war mit der kleinen, und heute nacht, er hat nicht zu hause geschlafen, nur noch am heulen war nachdem ich sie zum 2ten mal umziehen mußte und sie einfach nicht schlafen wollte.

    von freitag auf samstag war er der sterbende, weil er so verkühlt ist, hat nur geschlafen und mir die kleine kein einziges mal abgenommen, aber am abend kann er dann feiern gehen und kommt nicht mal heim. keine ahnung wann er kommen wird, aber ich bin gespannt ob er dann wenigstens mal zeit für seine tochter hat.

    aber hauptsache er redet jetzt schon von einem 2ten kind. dafür muß er sich aber dann eine andere frau suchen.

  3. #23
    aufsteigender Junior
    Beiträge
    670
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    .

  4. #24
    aufsteigender Junior Avatar von pucci
    Alter
    38
    Beiträge
    537
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Lena

    Dennoch möchte ich Deinen Mann etwas in Schutz nehmen. Auch ich finde es seltsam, dass Du Deine Kleine nicht für ein, zwei Minuten im sicheren Bettchen ablegen und den Müll rausbringen kannst.
    nicht wenn ich mit ihr alleine bin. und ich kenne keine mutter die das macht.
    wenn mein mann da ist, ist das wieder etwas anderes.

    und ich verlange auch nicht von ihm, das er den ganzen haushalt macht, aber es ist sicher nicht zu viel verlangt, wenn er sein geschirr in den geschirrspüler räumt.

  5. #25
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard

    Pucci,

    ich wollte dich noch mal bekräftigen.

    Ich habe heute nacht noch über dich nachdenken müssen und habe die Geschichte auch meinem Mann erzählt. Dieser war genauso entsetzt wie ich.

    Man ist nicht nur Vater, weil man ein Kind gezeugt hat, man muss auch die Verantwortung übernehmen und sich um das Kind kümmern.

    Dein Mann sollte sich ruhig mehr um euer Kind kümmern...und um dich.

    Alex, du schaffst das! Red mit deinem Mann um bitte ihn um Hilfe. Sag das dir alles zu viel wird und er auch mithelfen muss!

    Und lass dich von anderen nicht unterkriegen...es ist unverschämt sich direkt vor eine Stillende zu stellen und zu glotzen!

    LG

    Amelie

    PS: Ich versteh das jetzt langsam echt nicht mehr...ich kenne keine Mutter, die ihr Baby am Anfang "nur mal kurz" alleine lässt....warum muss man sich dafür rechtfertigen, wenn man das nicht tut???

  6. #26
    Senior Newbie
    Alter
    40
    Beiträge
    199
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Judith

    Könntest du mal kurz erklären, was du beruflich machst, dass du schon "Mütter behandelt" hast?

    Ich finde es sehr unprofessionell und bedenklich, einer Mutter ein "Klammersyndrom" per Internet zu attestieren, die lediglich einige wenige Situationen beschrieben hat... Im Übrigen solltest du dich vielleicht mal informieren, was Kinder in den ersten 6 Monaten so brauchen und nötig haben. Ich glaube kaum, dass es in dieser Entwicklungsphase ein "Zuviel" an Mutterliebe geben kann!
    Zunächst mal attestiere und diagnostiziere ich hier nicht! Ich habe hier lediglich meine MEINUNG vertreten und dafür ist ein Forum IMO da.
    Weiterhin meine ich nicht, dass Pucci ihre Mutterliebe reduzieren soll. Leider wird immer wieder Mutterliebe mit 100% Aufopferung verwechselt, was zu katastrophalen Überbelastungen führt. Dass da die Männer auf die Barrikaden gehen, kann ich dann auch verstehen.
    Ich selber bin Diplom-Psychologin (bald promoviert) und habe Mütter (und Kinder) in bereits zwei verschiedenen Mutter-Kind-Kliniken behandelt. Habe das hier noch niemals herausposaunt, weil mein Beruf zwar meine Meinungen und Einstellungen beeinflusst (ganz klar) aber HIER IM FORUM will ich einfach nur ein Mensch sein wie jeder andere auch, der seine Meinung schreibt - und nicht irgendwelche Diagnosen stellt, was per Internet nur kaum möglich ist.
    Ich gehe stets immer eine Gradwanderung zwischen Einbringung professionellen Wissens und einfach nur ich sein. Mich nerven solche Aussagen wie "Du als Psychologin musst es doch wissen..." oder "...soll das jetzt eien Diagnose sein?"
    So wie auch ihr versuche ich HIER Erfahrungen und Kenntnisse zu vermitteln.
    Ihr schreibt auch eure meinungen, nichts anderes mache ich hier.
    Und dazu habe ich verdammt noch mal Recht.

    @Pucci:
    Trotzdem musst du versuchen auch mal loszulassen. Du kannst deine Tochter nicht vor allem bewahren, auch nein gerade eine Mutter muss ihre eigenen Grenzen kennen und auch mal für sich selbst sorgen.
    Dies sehen viele Mütter erst sehr spät ein, meist wenn sie selbst zusammenklappen, manchmal nicht dann. Vielleicht brauchst du noch eine Weile um das zu erkennen. Du würdest dir (und auch eurer Ehe) aber viel Belastung ersparen, wenn du das jetzt schon anerkennen kannst. Mein Rat lautet nach wie vor: sucht euch beide zusammen einen Psychologen, der euch in einer Zeit der Belastung hilft.
    Ach ja mit unfähig sein hat das nichts zu tun. Diese Phase machen fast alle Eltern durch.

  7. #27
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von pucci

    nicht wenn ich mit ihr alleine bin. und ich kenne keine mutter die das macht.
    Dann oute ich mich mal als Mama, die das auch getan hat.
    Wenn Kenny als Saeugling geschlafen hat, dann habe ich auch den Muell runtergebracht. Ich war auch nicht immer in Hoerweite und habe ihn auch nicht immer mit mir herum getragen. Soll kein Vorwurf sein, bitte.

    Genauso finde ich es nicht immer richtig zu sagen, dass nur die Eltern das Kind beruhigen koennen. Wenn vor allem die Mutter im Stress ist, ueberfordert mit allem ist, dann wirkt es Wunder, wenn ploetzlich mal die Oma das Kind auf dem Arm hat oder jemand anderes, der behutsam mit dem Kind umgeht, und schwupps ist das Kind ruhig, d. h. nicht, dass die Mutter unfaehig ist, nein, aber wie weiter oben schon erwaehnt fuehlen sich die Kinder einfach nicht wohl, wenn die Mutter sich unwohl fuehlt und da nuetzt es m.E. nichts, wenn die Mutter es auf Teufel komm raus beruhigen will und dann irgendwann in Traenen ausbricht, weil das Kleine einfach weiter bruellt und wirklich extrem quengelig ist.....
    Mir passiert, nachts....2 Stunden von 2 Uhr morgens bis 4 Uhr.....Ich wollte unseren Sohn beruhigen, hatte sogar meinem Mann gesagt, dass er ruhig liegen bleiben koennte....er meinte, dass es zu viel fuer mich sei, aber nein ich wollte beweisen, dass ich eine gute Mutter bin....Irgendwann konnte ich nicht mehr, habe nur noch heulend mit dem kleinen Wurm da gesessen. Mein Mann kam dann hat mir den Kleinen aus dem Arm genommen, mich ins Bett geschickt und der Kleine war ruhig und hat geschlafen. Kam zwar nicht mehr so krass vor, aber ich habe gelernt, dass ich auch als Mutter nicht alles alleine machen muss. Ich konnte ihn auch mal aus dem Arm geben ohne gleich die Befuerchtung zu haben, dass andere nicht wissen was sie tun. Es wird keiner das Kind fallen lassen, vielleicht habe ich auch nur eine andere Familie als Pucci. Jedenfalls gab es Situationen, in denen Kenny ewigst geweint hat und dann kam eine Tante und sagte "Och, gib' mal her..."..Kenny war dann ploetzlich leise und es gab Situationen in denen er geweint hat und dann hiess es "Geh' mal bei die Mama." und Kenny war dann bei mir leise....

    Man gibt nicht auf, wenn man Hilfe annimmt. Es ist doch alles neu...Desweiteren muss dringend das Gespraech mit dem Partner stattfinden, wenn man merkt er ist immer noch der alte Partner ohne Kind. Nicht alles dulden lassen bis es einem zuviel wird, es ist nicht einfach, fuer Muetter nicht und auch fuer Vaeter nicht sich sofort auf die Sitiation einzustellen. Einige brauchen erst einen kraeftigen Tritt in den Hintern.
    Ich wuerde sogar sagen, es gibt genug solcher Faelle, in denen der Vater erstmal so weiterlebt wie vorher auch. Einfach weil ihm die Bindung fehlt. Vielleicht wird er auch zu wenig mit einbezogen, sprich er will sich kuemmern, aber die Partnerin weiss es alles besser und macht ihm klar, dass er alles falsch macht. Ob das hier der Fall ist, weiss ich nicht, aber das passiert auch haeufig. Die Mutter will das Kind umsorgen und kuemmert sich so sehr um das Kind, dass der Vater noch nicht mal mehr ran moechte, weil er Angst hat, dass er dann tatsaechlich etwas falsch macht oder weil sie ihm vielleicht nicht absichtlich, gezeigt hat, dass er es eh nicht kann. Deswegen vielleicht auch die schnelle Ueberforderung fuer ihn, wenn er dann tatsaechlich mal aufpassen soll. Sind alles nur Vermutungen....

    Vielleicht ist bei ihm tatsaechlich noch nicht angekommen, dass er jetzt Papa ist. Wie oft habt Ihr denn schonmal intensiv darueber gesprochen, wie es Dir geht? Das Du Dich im Stich gelassen fuehlst, dass Du nicht mehr kannst, dass Du das Gefuehl hast ihn interessiert die Kleine nicht? Das er nicht sieht, dass es Dir schlecht geht, dass Du ueberfordert bist, es der Kleinen und ihm recht zu machen, aber dabei selbst auf der Strecke bleibst...Sag ihm das.....Sag ihm, dass es Dich verletzt, wenn er lieber mit Freunden weggeht, als sich mal um die Kleinen intensiv zu kuemmern. Jeder schafft das doch irgendwie, auch mit Arbeit.....
    Ich weiss nicht, was Du schon alles unternommen hast, aber weitere Gespraeche muessen folgen, als Mama und Papa und auch als Mann und Frau, als Paar, dass ihr auch noch seid.

    Gruss,
    claudi

  8. #28
    Senior Newbie
    Alter
    40
    Beiträge
    199
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Danke Claudi!
    Vielleicht glaubt man dir ja und du kriegst keinen auf die Mütze so wie ich. 8)

  9. #29
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    ...und das läge dann höchstwahrscheinlich daran, dass man die selbe Sache eben entweder behutsam, oder mit dem Holzhammer rüberbringen kann

    Jetzt mal ohne Witz, SB: Ich verstehe deine Erklärung oben wirklich, dennoch finde ich die Worte, die du Pucci in deinem ersten Post um die Ohren gehauen hast, echt immer noch hardcore und unangebracht.

  10. #30
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarze Braut
    Danke Claudi!
    Vielleicht glaubt man dir ja und du kriegst keinen auf die Mütze so wie ich. 8)

    Solche Kommentare muten immer so eingeschnappt an....
    Das finde ich echt schade.

Seite 3 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hier bin ich
    Von moni im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 8
  2. Ich bin die Neue, ich komm jetzt öfter ;-)
    Von Cera1909 im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 9
  3. Antworten: 54
  4. Bin ich zu gluckenhaft???
    Von ElaT im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige