Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 16 von 23 ErsteErste ... 6 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 225

Thema: ⫸ bin ich unfähig?

15.12.2017
  1. #151
    Senior Newbie
    Alter
    40
    Beiträge
    199
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Judith
    Also ich hab ja auch nur die "Schmalspur-Psychologie" im Rahmen des Lehramtsstudiums hinter mir, aber ich meine mich schon die ganze Zeit daran zu erinnern, dass man ein Kind <6 Monate überhaupt nicht "erziehen" kann.
    Aber schon ganz kleine Babys können ihre Eltern erziehen. Wo Erziehung nun anfängt, ist wohl definitionssache, aber ein guter Hinweis. Letztendlich würde ich sagen, gehört sicher zur Erziehung noch mehr als Konditionierung. Warum aber soll eine Erziehung erst später beginnen...

    Zitat Zitat von Judith
    Erziehen beginnt für mich erst in einem Stadium, wo das Kind zumindest in rudimentären Ansätzen "kapieren" kann, was ich zu vermitteln versuche.
    Tja, da sagen die Mütter aber auch oft.... er versteht es noch gar nicht etc... verstehen ist nicht zwangsläufig wichtig. Einsehen hilft auf jeden Fall. Aber es gibt zig Situationen, wo die Einsicht erst später kommt. Beispiel: 4jähriger hat Trotzanfall im Supermakrt. Wenn man da an Einsicht appeliert, bringt das nüscht. Einsicht ist wichtig. Will heißen: Ein Kind, das schreit und weint, kann die verbalen Erklärungen gerade nicht aufnehmen. Z.B. dass man die Wut verstehen kann und dass es OK ist, wütend zu sein, aber dass es nicht OK ist, Sachen im Supermarkt durch die Gegend zu werfen. DAS erklärt man hinterher.

    Zitat Zitat von Judith
    Und wenn mans mal evolutionstechnisch betrachtet: Welches Säugetier lässt seinen Nachwuchs in dem frühen Stadium alleine irgendwo rumliegen? Keines
    Doch, da gibt es ne Menge: Meerschweinchen, Kaninchen, Hasen, ...
    Welches Tier trägt den Nachwuchs permanent mit sich herum - abgesehen von BEUTELtieren...?
    MAl ehrlich, sich kümmern heißt nicht, dass man es permanent mit sich herumschleppt.
    Evolution ist immer schwierig (lies mal z.B. Weniger, G.-C. (2003). Projekt Menschwerdung. Streifzüge durch die Geschichte der Menschheit. Heidelberg/Berlin: Spektrum der Wissenschaft.)
    Evolution ist aber auch keine Begründung für aktuelles Verhalten, also keine Rechtfertigung: Beispiel Krankheiten. Evolutionstechnische wären viele Babys bereits im Kindesalter gestorben und können so ihren genetischen fehler nicht weitervererben, AKTUELL behandeln wir diese Kinder und das ist auch gut so!
    Von der Evolution her könnten wir wild durch die Reihe poppen! Machen wir auch nicht.
    Ach ja, es ist übrigens so, dass angenommen wird, dass auch Frauen früher ihre Kinder im Stammesverband alleine gelassen haben, sie wurden u.a. auch kurzzeitig von älteren und kränkeren versorgt bis die Mütter wieder zurück waren. Frauen haben wohl sogar mit gejagt,w ohl sogar Großwild. Trotzdem gibt es immer noch Wissenschaftler, die meinen, Frauen gehören nach Hause zu den Kindern, weil die E. es so vorgesehen hat. Evolution wird halt gern angwendet um alles mögliche zu begründen - leider meist auf einer eher allgemeinpopulären Basis.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #152
    Unterhaltungskünstler Avatar von rocca
    Alter
    40
    Beiträge
    11.139
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Puh, na hier gehts ja ab....
    Man kann auch alles irgendwie übertreiben, oder?
    Und damit meine ich NICHT irgendwelche Erziehungsmethoden, sondern das Verhalten hier im Thread, alles, aber auch wirklich alles auf Goldwaagen abzuwiegeln.....und sich bei jedem Wort persönlich angegriffen zu fühlen.

    Ich habe das Gefühl, Pucci nützt das rein gar nichts - hoffe aber dennoch, sie kann aus diesem Posting-Wirrwarr vernünftige Lösungsansätze für sich herausziehen.....

    Zum Thema selber möchte ich nur sagen:
    Liebe Pucci, sprich Dich mit Deinem Mann aus und vertrau Deinen Mutterinstinkten. Das wird dann schon.

    Deine Anika ist bei Euch in den absolut besten Händen, da bin ich sicher. Du bist weder unfähig noch überbesorgt - ich bin der Meinung, auch jede Mutter muß in ihre Rolle hineinwachsen (auch wenn die natürlich Mutterinstinkte zumeist da sind,ist dennoch alles "ungewohnt") und da ist es doch klar, wenn man am Anfang etwas überfordert ist.
    Wenn auch Dein Mann dies endlich begreift und versucht Dich weiterhin zu unterstützen, werdet ihr das "Kind schon schaukeln".

  3. #153
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarze Braut
    Zitat Zitat von Wuermelchen1976
    Jeder weiß selbst wie er mit seinem Kind umgehen wird, oder umzugehen hat. Denn jeder hat seine eigene Einstellung zu den Erziehungsfragen. Hier gibt es kein richtig oder falsch!
    Tut mir leid, das finde ich total daneben.
    Denn gerade so was öffnet Tür und Tor für körperliche und geistige Misshandlungen.
    Man kann das auch umformulieren: Jeder Staat muss selber wissen, wie er mit Atomwaffen umgeht... :evil:
    Ich glaube das nimmt jetzt wirklich Formen hier an, die mit der eigentlichen Diskussion oder besser gesagt Fragestellung von Pucci überhaupt nichts mehr zu tun hat.

    Jedes Elternpaar hat seine eigenen grundsätzlichen Vorstellungen Ihr Kind zu erziehen. Auch wir haben diese! Das mögen die einen als richtig und die anderen als falsch ansehen. Nur wir können entscheiden ob es das eine oder das andere ist. Und wir werden es dann sehen, wenn unser Kind auf der Welt ist.

    Auch meines Erachtens gibt es keinen roten Weg und auch keinen grünen Weg in der Erziehung! Es gibt Grundsätze an die man sich halten kann, muß oder soll, wie man es sieht. Da jedes Kind individuell ist, sollte es auch als Individium angesehen werden! Auch in der Erziehung. Und die Eltern merken am besten, was das Kind braucht!

    Was so mit dem Satz so gemeint war: es gibt kein richtig und kein falsch.

    Wie man dann aufeinmal darauf kommt, dass dann ja jeder die Freiheit hat Gewalt anzuwenden ist mir ein Rätsel! Aber wenn das eure Meinung, na dann......


    Gerade in der Erziehung gibt es immer wieder Differenzen alleine schon zwischen den Eltern und auch den Großeltern des Kindes, da jeder meint, es besser zu wissen. Das kennen wir doch alle. Jeder hat in seinem Bekanntenkreis oder in der Verwandschaft jemanden, wo man sich denkt, wie erziehen denn die Ihre Kinder. Aber eben für das Elternpaar passt es, für euch nicht. OK, dann macht ihr es eben anders.


    Ich glaube wir sollten uns wirklich darauf konzentrieren und Pucci wertvolle Ratschläge zu geben, mit denen Sie auch wirklich was anfangen kann.

    Aber wie ich bereits beim letzten Post schon geschrieben habe, ich denke das grundsätzliche Problem bei Pucci ist mehr die Beziehung zu Ihrem Ehemann und das drumherum als das mit Annika. Denn das sehe ich nicht wirklich als Problem an.

    Lg Wuermelchen

  4. #154
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    *zustimm*

    lg

  5. #155
    Senior Mitglied Avatar von Grisu
    Ort
    Krefeld
    Alter
    49
    Beiträge
    1.764
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Oje, bestimmt ist alles was ich dazu denke schon gesagt worden. Daher nur ein praktischer Tipp. Levi wollte ne ganze Zeit auch nur getragen werden und ich bin fast irre geworden, weil ich nie die Hände frei hatte. Da habe ich mir einen Baby Björn gekauft. Das Ding zum vor den Bauch schnallen. Das war super. Da wurde er getragen und ich konnte auch noch was anderes machen.

    Eins noch: ES IST AUCH DAS KIND DEINES MANNES!!! Der spinnt wohl. Ist bestimmt schon gesagt worden, aber das musste raus.

  6. #156
    aufsteigender Junior Avatar von pucci
    Alter
    38
    Beiträge
    537
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von DaniDdorf
    Oje, bestimmt ist alles was ich dazu denke schon gesagt worden. Daher nur ein praktischer Tipp. Levi wollte ne ganze Zeit auch nur getragen werden und ich bin fast irre geworden, weil ich nie die Hände frei hatte. Da habe ich mir einen Baby Björn gekauft. Das Ding zum vor den Bauch schnallen. Das war super. Da wurde er getragen und ich konnte auch noch was anderes machen.

    Eins noch: ES IST AUCH DAS KIND DEINES MANNES!!! Der spinnt wohl. Ist bestimmt schon gesagt worden, aber das musste raus.
    hi dani,

    bei dir ist es mit zwei ja noch anstrengender.

    tragetuch hab ich, und da geht das schon.

    ich merke auch, das es immer leichter wird mit ihr. wenn sie munter wird, will sie nicht mehr gleich trinken, sondern dann wird erst mal gespielt und gelacht. da setze ich sie dann auch mal in die wippe, und kümmere mich um etwas haushalt.

  7. #157
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanja75KR
    Beiträge
    5.563
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von pucci
    ich merke auch, das es immer leichter wird mit ihr. wenn sie munter wird, will sie nicht mehr gleich trinken, sondern dann wird erst mal gespielt und gelacht. da setze ich sie dann auch mal in die wippe, und kümmere mich um etwas haushalt.
    Bei mir war es auch so: am Anfang war es total stressig und ich hatte keine ruhige Minute. Bei uns kam ja noch der Ärger mit der Spreizhose dazu. Ich hatte dann die Wahl: viel rumtragen und die Ohren und Nerven schonen, oder die Kleine auch mal schreien/meckern lassen (natürlich nicht lange). MIR PERSÖNLICH war es lieber die Kleine auf dem Arm zu haben und sie schnell zu trösten, als mir das Gemecker anzuhören (das sich nämlich im Laufe der Minuten zu fürchterlichem Gebrüll auswuchs, daß man dann gar nicht mehr in den Griff bekam.

    Jetzt ist sie schon fast 8 Monate alt, kann sich super selber beschäftigen, krabbelt wie wild durch die Bude und lässt mir Zeit meinen Kram zu erledigen und guckt mir mit Freude beim Putzen zu. Wenn sie was hat komme ich möglichst schnell (wenn ich nicht gerade auf dem Pott sitze o.ä. ) und das weiss sie. Deshalb artet das Gemecker kaum aus, denn sie verlässt sich drauf, daß ich schnell da bin.

    Daß das vielleicht bei anderen Kindern anders läuft, kann durchaus sein. Daß schlaue Bücher etwas anderes sagen, kann auch durchaus sein (ich habe im übrigen festgestellt, daß meine Kleine NIX so macht wie es in den schlauen Büchern steht! ) Aber WAS ich festgestellt habe ist, daß ICH /WIR entscheiden müssen, wie wir unser Kind "erziehen" und da kann einem keiner reinreden!

    Davon abgesehen war ja auch Puccis Problem nicht das "lästige"Rumtragen, sondern die mangelnde Unterstützung durch ihren Mann. Ich hoffe, daß er eines Tages merkt, daß ER der Papa ist und ER seinen Teil leisten muss. Ich bin sicher, daß das spätestens dann kommt wenn Anika grösser ist. Mein Mann meinte auch, daß er erst jetzt richtig mit Lilja spielen kann und erst jetzt das Gefühl hat, daß er etwas zurückbekommt (hoffe das war verständlich Männer brauchen da halt offenbar etwas länger um die Bindung aufzubauen....

    LG
    Tanja

  8. #158
    Experte Avatar von majana
    Beiträge
    7.489
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Hallo liebe Alex,

    wollte mal kurz nachfragen wie es euch geht...

    Liebe GRüße, Jana

  9. #159
    aufsteigender Junior Avatar von pucci
    Alter
    38
    Beiträge
    537
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    das ist aber lieb.

    ansich geht es uns sehr gut, und anika ist ja jetzt auch schon so groß, das ich recht viel neben ihr machen kann.

    einen reibungspunkt haben wir leider noch, und der wird fürchte ich nicht so leicht aus der welt zu schaffen sein.

    ich möchte, das anika abends zu hause in ihr bett schlafen geht, wenn möglich um die selbe uhrzeit, damit sie schön langsam einen rythmus bekommt.
    wenn wir dann am wochenende mal unterwegs sind, bringe ich meinen mann nicht dazu mit uns nach hause zu fahren. letztes mal hat anika um 21 uhr geschrien wie am spies, als er sich endlich erbarmte mit uns zu fahren. bei nur einem auto sind wir leider abhängig.
    er meint, sie soll halt im wagerl schlafen, will und macht sie abends aber nicht.
    vorallem muß ich sie dann noch 2 mal wecken: wagerl - maxicosi - bett.

    naja, ende des jahres mit der neuen wohnung wird das dann besser, dann haben wir keinen so weiten heimweg mehr und wir können auch zu fuß gehen.

  10. #160
    Experte Avatar von majana
    Beiträge
    7.489
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    schön zu lesen, dass es euch insgesamt schon viel besser geht. Das freut mich richtig.

    Könnte denn dein Mann nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln heimkommen wenn du mit Anika das Auto nehmen würdest?

    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin und natürlich

    alles alles Gute zum Geburtstag liebe Alex!

    Jana

Seite 16 von 23 ErsteErste ... 6 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hier bin ich
    Von moni im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 8
  2. Ich bin die Neue, ich komm jetzt öfter ;-)
    Von Cera1909 im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 9
  3. Antworten: 54
  4. Bin ich zu gluckenhaft???
    Von ElaT im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige