Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 14 von 23 ErsteErste ... 4 10 11 12 13 14 15 16 17 18 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 225

Thema: ⫸ bin ich unfähig?

14.12.2017
  1. #131
    aufsteigender Junior Avatar von pucci
    Alter
    38
    Beiträge
    537
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    was ich noch sagen will:

    ich bin euch allen für eure mühe dankbar, für alle lösungsansätze und vorschläge, auch wenn ich mich nicht mit allen identifizieren kann.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #132
    Senior Newbie
    Alter
    40
    Beiträge
    199
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von pucci
    stimmt nicht, ich lasse meinen mann nicht links liegen wenn er nach hause kommt, nur kann ich im derzeit kein warmes essen präsentieren.
    ==> Ich habe das Beispiel ein wenig überzeichnet, um deutlich zu machen, was ich meine.

    Zitat Zitat von pucci
    stimmt schon gar nicht. ich habe nirgenst geschrieben, das ich die beiden nicht alleine lasse. habe ich schon oft getan und bin einkaufen gegangen oder hab erledigungen gemacht, bzw mache es.
    Das finde ich doch total gut!!!! Das ist vorher nicht deutlich geworden.

    Zitat Zitat von pucci
    aber das geht nur, wenn mein mann bereit ist alleine mit ihr zu bleiben, und das ist er leider in letzter zeit nicht mehr.
    genau daran müßt ihr dann beide arbeiten, kritisierst du ihn vielleicht für seinen Umgang mit Anika. Vielleicht einfach mal ergründen, woher das kommt.

    Zum rest sag ich jetzt nix mehr, mein Standpunkt ist wohl klar geworden.
    Wünsche dir auf jeden fall alles gute, dass ihr beide einen/euren Weg zusammen mit Anika findet.

  3. #133
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Teamgirl
    Ort
    Erlensee
    Alter
    43
    Beiträge
    5.131
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Also ich muss Euch allen mal sagen das ich die Themaktik super interessant finde und auch gerade die verschiedenen Meinungen klasse finde. So kann man seinen Weg für sich heraus suchen!
    Auch das Niveau ist für mich echt ok....

    Auch wenn einige von Draufhauen sprechen, finde ich nicht, ist halt ein schwieriges Thema.

    Und einig sind wir uns alle....KINDER WERDEN VON UNS NICHT VERNACHLÄSSIGT.

    In diesem Sinne, Mädels...macht weiter so! Ich lese hier gerne von Eurem (positiv gemeint) Disput!

    LG ANKE

  4. #134
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarze Braut
    Mal wieder zurück zu Puccis Problem:
    Ganz ehrlich, ich kann ihren Mann verstehen.
    Versetzt euch mal einen Augenblick ganz ehrlich in diese Situation (nicht lachen):

    Die Männer kriegen die Kinder und stillen sie.
    So nun ist euer Mann schwanger. Er verändert sich noch während der Schwangerschaft. Das Kind ist da und plötzlich ist alles in der Beziehung anders. Er kümmert sich nur noch um das Kind, vernachlässigt sich selbst und euch.
    Nach einem langen Arbeitstag kommt ihr nach Hause, seid müde, aber statt wie früher sich auszutauschen, hat euer Mann weder Augen noch ohren für euch. Denn euer Mann kommt zuhause zu nichts mehr. Dadurch wird er unzufrieden. Ihr seht, dass es ihm besser gehen würde, wenn er vielleicht mal lernt, das Kind einen Moment aus den Augen zu lassen. Ihr seht auch, dass er etwas von euch verlangt, was er auch alleine geschafft hätte, wenn er das Kind mal 5 Minuten alleine läßt. Und noch schlimmer: Ihr seid mit dem Kind nie allein! Euer Mann traut es euch nicht zu, dass ihr mit dem Kind alleine bleibt!
    Der Mann, den ihr geheiratet habt, ist nicht mehr euer Partner, sondern nur Vater, seine Liebe wird komplett vom kind aufgesaugt, wenn das Kind schläft ist er dann so verbraucht, dass er euch nicht mal in den Arm nehmen kann.
    Am Anfang ist das ganz normal, aber nach einiger Zeit muss aus den Eltern auch wieder ein Paar werden, um zu der Liebe zurückzufinden, aus die das Kind geboren wurde.

    Und genau hier sehe ich das Problem: Nicht der Mann alleine ist das Problem, sondern das Klammern. Ich würde an Stelle des Partners auch nicht mehr mithelfen...

    Ich kann deine Schilderung gut nachvollziehen, allein kapiere ich die Schlussfolgerung nicht: "Ich würde an Stelle des partners auch nicht mehr mithelfen".

    DOCH DAS WÜRDE ICH!!!!

    Ich würde mir überlegen, wie ich meinen Mann am geschicktesten entlasten kann und ihm in Ruhe erklären, dass er auch mal "loslassen" muss etc. Hallo, was ist denn das für eine Partnerschaft, wo ich aus der Tatsache "Mein Partner ist anscheinend komplett überfordert mit der neuen Sitution" die Schlussfolgerung ziehe "Dann schalt ich eben auf stur, soll er doch sehen wie er klarkommt" :shock: :shock: :shock:

  5. #135
    Senior Newbie
    Alter
    40
    Beiträge
    199
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Judith
    Ich kann deine Schilderung gut nachvollziehen, allein kapiere ich die Schlussfolgerung nicht: "Ich würde an Stelle des partners auch nicht mehr mithelfen".

    DOCH DAS WÜRDE ICH!!!!

    Ich würde mir überlegen, wie ich meinen Mann am geschicktesten entlasten kann und ihm in Ruhe erklären, dass er auch mal "loslassen" muss etc. Hallo, was ist denn das für eine Partnerschaft, wo ich aus der Tatsache "Mein Partner ist anscheinend komplett überfordert mit der neuen Sitution" die Schlussfolgerung ziehe "Dann schalt ich eben auf stur, soll er doch sehen wie er klarkommt" :shock: :shock: :shock:
    Ich würde das ja auch, liebe Judith, aber ich kann auch die Partner verstehen, die auf stur schalten, gerade deshalb weil aller verbesserungsbedarf am Partner abprallt und er sich nicht helfen lassen will (bzw. nur so wie er das auch will).

  6. #136
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von laluna75

    Meine zwei sind auch groß geworden liebe Claudi. Sie gehen jetzt in die erste und zweite Klasse. Das erste Lebensjahr meines Sohnes war absolut stressig. Er war ein Schreikind, die ersten drei Monate habe ich kaum geschlafen, meine Große war knapp 2 Jahre zur Geburt des kleinen. Ich hatte keine Familie die mich unterstützt hätte, ich habe auf ein anderes Netzwerk gebaut. Ich war 4 Jahre allein erziehend, ich habe vollzeit gearbeitet und meine Kinder sind nicht verkorkst.
    Im Gegensatz zu ihrem Vater habe ich sie nicht geschlagen, nicht mit liebesentzug gehandelt wenn sie nicht taten wie ihr vater wünschte (und das ist für mich Liebesentzug und Gefühlskälte ein schreiendes Kind schreien zu lassen). Noch heute ist es so, dass meine Kinder kommen können wann sie wollen, nachts ans Bett, tags anrufen, ich würde jedes Meeting verlassen, weil sie mir etwas erzählen möchten/müssen.
    Das ist völlig in Ordnung für MICH



    Meine Meinung
    Genial...Gefuehlskaelte, Liebesentzug......was darf man hier noch zu hoeren bekommen?
    Ich finde es echt langsam unter alles S.., wie hier rumgehackt wird.

    Aber nochmal fuer alle, die gerne mal in Kruemeln suchen und hier meiner Meinung nach masslos uebertreiben mit diversen Aussagen:

    Hier geht es um kurzes schreien lassen und Ihr redet alle so, als ob ich unseren Zwerg beispielsweise 1 Stunde lang schreien lasse und ihn getrost ignoriere bis er mir wieder passt!

    Liebe laluna habe ich behauptet, dass Kinder verkorkst werden wenn die Mutter Vollzeit arbeiten geht und die Kinder alleine erzieht? Ich finde es toll, Respekt, aber ich versteh' leider nicht, warum Du es hier auffuehrst.
    Denn ich bin nicht diejenige, die sagt das Kinder Probleme haben werden und kein Vertrauen haben werden, wenn die Mutter sich nicht Tag und Nacht kuemmert und sich selbst dabei aufopfert.

    Im uebrigen muesste dann ja das Vertrauen des Kindes zum Vater gar nicht bestehen, denn wenn dieser den ganzen Tag arbeitet, hat er weitaus weniger Zeit....

    Ich kuemmere mich auch um meinen Sohn, mein Mann auch. Unser Sohn bekommt das was er sich wuenscht, aber mit Grenzen. Er wird geliebt, er wird geschimpft, es gibt Regeln und Grenzen und er wird nicht vernachlaessigt auch wenn manche hier mir es unterstellen. Aber des sehen ja einige nicht, weil sie so verbissen in meine und SB's boese Aussagen sind.

    Wir haben hier nur mal eine Sichtweise aufgefuehrt und moegliche Probleme, dass daraus so ein Theater entsteht, haette mir eigentlich nach dem Still-Thread schon klar sein muessen. Deswegen, auch wenn es fuer einige albern ist, werde ich es mir wirklich 2 Mal ueberlegen, was ich wo poste und lasse denen, die wirkliche Ahnung zu haben scheinen ab jetzt gerne den Vortritt!

    Das war's jetzt....ich habe naemlich die Befuerchtung, dass mir beim naechsten Mal vorgeworfen wird, dass ich mit meinem Verhalten einen Schwerverbrecher mit schlimmen Trieben heranziehe....


    Zu Pucci:
    Ich wollte nicht, dass es hier so ausartet, sondern lediglich am Anfang schon das ganze von einer anderen Seite betrachten, naemlich auch die Seite des Mannes...ohne gleich auf ihn zu schimpfen, was fuer ein schlechter Partner und Papa er doch ist. Das geht naemlich leichter als sich wirklich zu ueberlegen, was beide falsch gemacht haben und was beide verbessern koennen.

    Viel Glueck!

    Gruss,
    claudi

  7. #137
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarze Braut
    Zitat Zitat von Judith
    Ich kann deine Schilderung gut nachvollziehen, allein kapiere ich die Schlussfolgerung nicht: "Ich würde an Stelle des partners auch nicht mehr mithelfen".

    DOCH DAS WÜRDE ICH!!!!

    Ich würde mir überlegen, wie ich meinen Mann am geschicktesten entlasten kann und ihm in Ruhe erklären, dass er auch mal "loslassen" muss etc. Hallo, was ist denn das für eine Partnerschaft, wo ich aus der Tatsache "Mein Partner ist anscheinend komplett überfordert mit der neuen Sitution" die Schlussfolgerung ziehe "Dann schalt ich eben auf stur, soll er doch sehen wie er klarkommt" :shock: :shock: :shock:
    Ich würde das ja auch, liebe Judith, aber ich kann auch die Partner verstehen, die auf stur schalten, gerade deshalb weil aller verbesserungsbedarf am Partner abprallt und er sich nicht helfen lassen will (bzw. nur so wie er das auch will).
    Jeder wuerde sicherlich helfen, aber es gibt nunmal auch Menschen, die mit Verbesserungsvorschlaegen nicht umgehen koennen, auch wenn es nett gemeint ist und keine boese Absicht ist. Das faengt bei Kleinigkeiten an und hoert bei wichtigen Dingen im Leben (Job, Familie) auf. Auch wenn es fuer einige falsch scheint, es passiert. Diese Menschen fangen dann zum Teil auch an an sich zu zweifeln und mit jedem guten Hinweis kann sich da auch diese Sturheit aufbauen bis sie denken "Weisst Du was, mach's selber!" Hat man doch ueberall und leider macht das auch vor der Kindererziehung keinen halt....Viele Paare streiten sich auch deswegen, wenn es um Kinder geht. Der eine ist strenger, der andere total inkonsequent...der eine haelt dies fuer richtig, der andere fuer falsch....Das muss man dann langsam klaeren, aufarbeiten, damit man auf einen gemeinsamen Nenner kommt...

  8. #138
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard

    Hallo,

    ich hatte eigentlich nicht weiters vor mich dazu nochmal zu Wort zu melden.

    Allerdings haben wir am Wochenende einen sehr schönen Satz von der Hebamme gehört, der mich sofort an diese Diskussion hier denken lies.

    Jeder weiß selbst wie er mit seinem Kind umgehen wird, oder umzugehen hat. Denn jeder hat seine eigene Einstellung zu den Erziehungsfragen. Hier gibt es kein richtig oder falsch!

    Und gerade der letzte Satz, es gibt kein richtig oder falsch finde ich bei den ganzen Aussagen hier sehr passend.

    Da kann es sein, daß die ganzen Erziehungsratgeber sagen, daß Kind darf man nicht alleine lassen oder schreien lassen, wie auch immer. Jeder muß das für sich selbst entscheiden, ob er diesen oder den anderen Weg einschlägt. Kein Elternpaar wird alles richtig machen bei der Erziehung. Auch wenn man es sich so sehr vornimmt.

    Vorallem kann man sich noch so viele Gedanken im Vorfeld darüber machen, alles planen, irre viele Erziehungsbücher lesen. Sobald das Kind da ist, werden denke ich die meisten Grundsätze über Bord geworfen und man verlässt sich auf seine innere Stimme.

    Das einzige Problem was ich bei Pucci erkenne, ist das Problem mit Ihrem Ehemann. Da sollte schnellstens eine Aussprache her, die bewirkt meistens Wunder. Egal von welcher Seite.

    Das annika so anhänglich ist, muß nicht zwangsläufig damit zu tun haben, dass Pucci immer sofort rennt wenn Annika einen Mucks von sich gibt.
    Bedenkt bitte, die Kleine war lange im Krankenhaus gewesen! Da gibt es viel nachzuholen und die kleinen fordern das eben durch das Schreien ein.
    Ich hatte es bereits schonmal erwähnt, eine Bekannte hatte genau das gleiche Problem, dass ihr Sohn einen Tag nach der Geburt in ein anderes Krankenhaus ( 80 km weiter weg) verlegt werden mußte. Wie er endlich zu hause war, konnte er auch überhaupt nicht ohne seine Mutter sein. Meine Bekannte konnte noch nichtmal in Ruhe auf Toilette gehen, da Jonas dann sofort Angst hatte, seine Mutter kommt nicht wieder.

    Bedenkt auch bitte das.

    Lg

  9. #139
    Senior Newbie
    Alter
    40
    Beiträge
    199
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Wuermelchen1976
    Jeder weiß selbst wie er mit seinem Kind umgehen wird, oder umzugehen hat. Denn jeder hat seine eigene Einstellung zu den Erziehungsfragen. Hier gibt es kein richtig oder falsch!
    Tut mir leid, das finde ich total daneben.
    Denn gerade so was öffnet Tür und Tor für körperliche und geistige Misshandlungen.
    Man kann das auch umformulieren: Jeder Staat muss selber wissen, wie er mit Atomwaffen umgeht... :evil:

  10. #140
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarze Braut
    Zitat Zitat von Wuermelchen1976
    Jeder weiß selbst wie er mit seinem Kind umgehen wird, oder umzugehen hat. Denn jeder hat seine eigene Einstellung zu den Erziehungsfragen. Hier gibt es kein richtig oder falsch!
    Tut mir leid, das finde ich total daneben.
    Denn gerade so was öffnet Tür und Tor für körperliche und geistige Misshandlungen.
    Man kann das auch umformulieren: Jeder Staat muss selber wissen, wie er mit Atomwaffen umgeht... :evil:

    Ja, mein Schwiegervater hatte auch seine Einstellung zur Erziehung und die beinhaltete...Guertel, Stoecke, Tritte....mein Mann hat damals irgendwann nicht mehr geweint, sondern einfach nur abgewartet bis es vorbei war.

    Aber ich denke, die Hebamme meinte hier wohl alle gewaltfreien Erziehungsmethoden, die dem Kind nicht schaden.

Seite 14 von 23 ErsteErste ... 4 10 11 12 13 14 15 16 17 18 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hier bin ich
    Von moni im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 8
  2. Ich bin die Neue, ich komm jetzt öfter ;-)
    Von Cera1909 im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 9
  3. Antworten: 54
  4. Bin ich zu gluckenhaft???
    Von ElaT im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige