Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: ⫸ Bin etwas verzweifelt....

11.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tanja76
    Ort
    Wassenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ Bin etwas verzweifelt....

    Guten Morgen,

    heute muss ich mich mal ein wenig ausheulen...
    Es geht um unsere grosse Tochter. Seit Wochen schon weiss ich nicht mehr was ich machn soll. Sie ist rotzfrech, gibt nur noch Widerworte und macht wirklich NIE was ich sage.
    Normalerweise wuerde ich sowas konsequent bestrafen in dem ich sie auf ihr Zimmer schicke, aber im Moment fehlt mir echt die Kraft....
    Alles wird von ihr hinterfragt, alles muss ausdiskutiert werden, ich werd noch verrueckt!!!!

    Kleines Bsp.: wenn ich sage, zieh deine Schuhe an ist die allererste Antwort die ich bekomme: Nein! Die naechste ist dann: Warum?
    Was soll ich darauf antworten?????

    Ich bin nervlich fertig....

    Gestern war wieder so ein Fall. Sie hatte sich das erste Mal eine Freundin aus dem neuen KiGa eingeladen und es lief auch erst ganz gut. Aber nach einiger Zeit hoerte ich immer deutlicher das sie versuchte ihre Freundin rumzukommandieren, und in was fuer einem Ton.
    Ich hab sie mir dann geschnappt und ihr gesagt, das ihre Freundin bestimmt nicht nochmal wiederkommen will, wenn sie sich so benimmt!
    Hat ueberhaupt nix gebracht....

    Es ist dann in einem Mega-Wutanfall geendet und ich habe das kleine Maedchen nach Hause gefahren.
    Als ich wiederkam hatte mein Mann sie kurzerhand ins Bett gesteckt und da ist sie dann auch geblieben.

    Heute Morgen ging es dann wieder von Vorne los.... 100x betteln das sie sich anzieht ect...
    Ich hab echt keine Kraft mehr dazu...


    Danke fuers Zulesen.

    Lg,
    Tanja


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Deanta
    Ort
    Beringen, Schweiz
    Beiträge
    1.211
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ach Tanja,

    lass Dich mal ganz fest druecken. Ich kann mir vorstellen, dass die Situation unheimlich belastend fuer Dich ist.

    Leider kann ich Dir da mangels Erfahrung keinen Tipp geben, aber hier gibt es ja ganz viele andere Mamas. Da hat bestimmt eine eine Idee.

    Ist Deine Alyssa denn erst jetzt mit Deiner fortschreitenden Schwangerschaft so zickig geworden? Vielleicht gibt es da ja einen Zusammenhang. Sie hat Dich ja jetzt nur noch so 6 Wochen ganz fuer sich, und weiss ja auch noch nicht, wie es dann mal ist, wenn sie dich mit dem Baby teilen muss.

    Es ist bestimmt superschwer, als Mama bei solchen Antworten ruhig zu bleiben. Ich wuensche Dir ganz besonders viel Geduld mit Deiner Kleinen. Du weisst ja, dass Du Dich bei uns jederzeit ausjammern darfst, wenn es Dir hilft.

    LG
    Claudia

  3. #3
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tanja76
    Ort
    Wassenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard

    Hallo Claudia,

    vielen Dank fuer deine Worte.
    Nein, sie ist schon seit laengerem so rotzig....
    Erst haben wir es immer auf ihre Besuche bei meiner Mam geschoben weil sie da ALLES darf!!!

    Aber jetzt war sie schon laenger nicht mehr da und es wird nicht besser...

    Lg,
    Tanja

  4. #4
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard

    Hallo Tanja,

    ich schätze, deine Tochter ist drei oder gerade vier Jahe alt? Das ist für mich also nicht verwunderlich--mit dieser Problematik kommen in dem Alter viele Eltern ziemlich hiflos zu uns in den Kindergarten.

    Sie testet dich momenatn echt gründlich aus und wenn du, wie du eben beschrieben hast, bittest und bettelst, schimpfst, tobt....hat sie dich da, wo sie es mag: sie will hie Mama erleben, wie sie machtlos ist. So erfährt sie nämlich auch mal DEINE Grenze.

    Du sags, dass du sie konsequent bestrafsst etc.
    Wir nennen das icht betrafen, sondern eher Konsequenzen aufzeigen. Und die müssen immer ganz eng im Zusammenhang stehen mit dem, was sie gerade tut.
    Beispiel: Du sitzt mit ihr am Mittagstisch, sie panscht undt matscht, also spielt absichltich mit dem Essen uns macht Quatsch.
    Sinnvoll ist es, ert eine "Ich-Botschaft" loszuschicken; so in der Art: "Mir gefällt es nicht, wenn du mit dem Essen spielst. Da mag ich gar nicht it Dir zusammen sitzen"
    Damit hast du ihr dein Gefühl aufgeziegt und die Konsequenz, die sich aus ihrem Verhalten ergibt.
    Klar, das wird für sie erstmal ungewohnt sein, so angesprochen zu werden, sie wird es weiter tun.
    Aber du schickst sie dann nicht auf Ihr Zimmer sondern DU stehst auf, nimmst deinen Teller und machst es dir woanders bequem.

    Das ist jetzt echt ein Pille-Palle Beispiel, ich weiß.
    Aber vielleicht erkennst du daran ein Stück eine neue Handlungsweise. Und wenn dir die zusagt, empfehle ich dir ein Buch von Thomas Gordon, ein großer und wunderbarer Pädagoge.

    Nun....was natürlich bei euch speziell hinzukommt:
    Du hast einen großen Bauch, kannst nicht mehr so wie du willst, hast gewiss auch schon mit der Tochter über die bevorstehenden Veränderungen gesprochen. Klar, dass sie auch darauf reagieren muss. Zudem sie ja weiß, dass sie die Aufmerksamkeit der Mama bald teilen muss.

    Vielleicht hilft dir ein bisschen Ignoranz auch weiter: spring nicht auf jedes NIN an....gib kein DOCH, lass dich auf keine Machtspiele mit deiner Tochter ein.

    Ich wünsche dir viel Kraft und gute Nerven,
    wenn du weiteres wissen willst, melde dich.

    LG Katrin

  5. #5
    Junior Mitglied Avatar von Blume
    Beiträge
    333
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hallo Tanja.
    Vielleicht ist es nur eine Phase, die vorbei geht. Sie wird ja kein Einzelkind bleiben. Wenn das Kleine da ist, wird sie sich bestimmt ändern. Da bin ich mir sicher.

    Ich denke, dass die Väter auch eine große Rolle bei der Erziehung spielen. Vielleicht sollte er mir ihr reden?

  6. #6
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tanja76
    Ort
    Wassenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von KATRIN
    Hallo Tanja, Hallo Katrin,

    ich schätze, deine Tochter ist drei oder gerade vier Jahe alt?Sie wird im September 5 Das ist für mich also nicht verwunderlich--mit dieser Problematik kommen in dem Alter viele Eltern ziemlich hiflos zu uns in den Kindergarten.

    Sie testet dich momenatn echt gründlich aus und wenn du, wie du eben beschrieben hast, bittest und bettelst, schimpfst, tobt....hat sie dich da, wo sie es mag: sie will die Mama erleben, wie sie machtlos ist. So erfährt sie nämlich auch mal DEINE Grenze.

    Du sags, dass du sie konsequent bestrafsst etc. Ich versuche es zumindestWir nennen das nicht betrafen, sondern eher Konsequenzen aufzeigen. Und die müssen immer ganz eng im Zusammenhang stehen mit dem, was sie gerade tut.
    Beispiel: Du sitzt mit ihr am Mittagstisch, sie panscht undt matscht, also spielt absichtlich mit dem Essen und macht Quatsch.
    Sinnvoll ist es, eine "Ich-Botschaft" loszuschicken; so in der Art: "Mir gefällt es nicht, wenn du mit dem Essen spielst. Da mag ich gar nicht it Dir zusammen sitzen"Das mache ich schon, aber es funzt nicht
    Damit hast du ihr dein Gefühl aufgeziegt und die Konsequenz, die sich aus ihrem Verhalten ergibt.
    Klar, das wird für sie erstmal ungewohnt sein, so angesprochen zu werden, sie wird es weiter tun.
    Aber du schickst sie dann nicht auf Ihr Zimmer sondern DU stehst auf, nimmst deinen Teller und machst es dir woanders bequem.Dann wuerde sie mir direkt hinterherkommen oder direkt einen Wutanfall mit viel Geschrei bekommen :-?

    Das ist jetzt echt ein Pille-Palle Beispiel, ich weiß.
    Aber vielleicht erkennst du daran ein Stück eine neue Handlungsweise. Und wenn dir die zusagt, empfehle ich dir ein Buch von Thomas Gordon, ein großer und wunderbarer Pädagoge.Wie heisst denn das Buch?

    Nun....was natürlich bei euch speziell hinzukommt:
    Du hast einen großen Bauch, kannst nicht mehr so wie du willst, hast gewiss auch schon mit der Tochter über die bevorstehenden Veränderungen gesprochen. Klar, dass sie auch darauf reagieren muss. Zudem sie ja weiß, dass sie die Aufmerksamkeit der Mama bald teilen muss.

    Vielleicht hilft dir ein bisschen Ignoranz auch weiter: spring nicht auf jedes NIN an....gib kein DOCH, lass dich auf keine Machtspiele mit deiner Tochter ein.Ich werde es versuchen, aber du hast keine Ahnung wie hartnaeckig Alyssa ist, die fragt auch noch 20 min am Stueck warum das jetzt so ist oder warum ich nicht antworte....

    Ich wünsche dir viel Kraft und gute Nerven,
    wenn du weiteres wissen willst, melde dich.

    LG Katrin
    Vielen lieben Dank fuer deine Hilfe, werde versuchen Einiges in die Tat umzusetzen.

    Lg,
    Tanja

  7. #7
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard

    Oje, das kommt mir bekannt vor. Eick ist 3Jahre alt und testet auch gerade.
    Wenn er sich mrgens nicht anzieht, drohe ich ihm an, dass er im Schlafanzug in den Kindergarten muss. 2Mal stand er schon im Schlafi samt Schuhen und Jacke im Hausflur. Am Wochenende wollte er sich auch mal nicht anziehen, also musste er so lange im Bett bleiben, bis er es sich anders überlegte. Seither gehts.
    Und dann ist bei uns das Thema Essen grad ganz schlimm. Nicht das Essen an sich sondern, Eick würde am Liebsten 20000 Mal aufstehen. Das gibts bei uns natürlich nicht. Wenn er den Tisch verläßt ist das Essen für ihn beendet. Das weiß er genau und trotzdem versucht er es immer wieder.
    Ich habe ein ganz abschreckendes Beispiel im Freundeskreis. Die 7jährige einer Freundin ist momentan ganz, ganz schlimm. Mein persönlicher Horror. So weit kommt es bei uns nicht, das lasse ich nicht zu.
    Frank und ich sind uns da zum Glück total einig, was die Erziehung angeht.

    LG nicki

  8. #8
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tanja76
    Ort
    Wassenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard

    Hallo nicki,

    das mit der Drohung, du gehst im Schlafi in den KiGa habe ich auch schon versucht. Weisst du was ich darauf als Antwort bekomme: Ist mir doch egal!!!

    Wir haben auch so einen Fall in der Familie, meine Cousine, die ist jetzt 13 und voellig daneben!!!
    Wie die mit ihrer Mutter spricht, unglaublicH.

    Ich moechte nicht, das das bei uns auch mal so endet....

    Lg,
    Tanja

  9. #9
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard

    Ich nochmal,


    es ist unter anderem das Buch "Familienkonferen", das ich dir von Thomas Gordon ans Herz legen mag. Darauf basiert unsere komplette Gruppenarbeit und es klappt wunderbar.
    Klar haben unsere Kinder auch Wutanfälle, sind mal zornig, stinkig oder zickig.
    Aber strafen in diesem Sinne tun wir eben nicht!

    Ich hoffe, ich komm nicht so oberlehrerhaft rüber....

    Alles Gute

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von laluna75
    Alter
    42
    Beiträge
    1.653
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    ich unteschreib zunächst mal KATRINs Post, und kann Dir sagen

    ES IST EINE PHASE

    das gibt sich, je länger Du dieses Machtspielchen mitmachst, desto länger dauert es jedoch dann auch.

    etwas humor, etwas zurückziehen, etwas mehr Leine für Dein Töchterchen, lass sie mache Erfahrungen machen und selbst merken ob die Freundin nicht wiederkommen will.

    meine wird dieses Jahr 8 und ich hab das Gefühl die Phase wiederholt sich, bis der KA mir sagte, sie kommt jetzt in die Pupertät.... *ohweh

    Fühl Dich gedrückt...

    lg

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. verzweifelt wegen Änderungskosten!!!
    Von Kat im Forum Das Brautkleid
    Antworten: 46
  2. Ferienhaus in Spanien verzweifelt gesucht
    Von Angie im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 14
  3. Schuhe verzweifelt gesucht...
    Von ccay im Forum Suche noch ...
    Antworten: 14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige