Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ⫸ Abstillen oder Abpumpen?

12.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied
    Beiträge
    1.936
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Abstillen oder Abpumpen?

    Hallo!

    Sandra ist fast 9 Monate alt. Schon seit einiger Zeit will sie immer seltener an der Brust trinken, wir haben deshalb auch schon 4 Breimahlzeiten eingeführt. Vor 1 Wochen hat es sich eingebürgert, dass sie nur noch um Mitternacht von der Brust trinkt. Um 4 oder 5 Uhr früh wollte sie nicht an die Brust, schien aber Hunger zu haben, also habe ich ihr ein Fläschchen gemacht, worauf sie friedlich bis 7 Uhr weiter geschlafen hat. Seit 2 Tagen will sie auch diese eine Brustmahlzeit nicht mehr, nuckelt kurz, dreht sich dann weg und protestiert.

    Was soll ich jetzt machen? Eigentlich hatte ICH mich darauf eingestellt, wie bei David damals ein Jahr lang zu stillen, zumindest 1x am Tag. Soll ich froh sein, dass Sandra sich so unkompliziert abstillt? Soll ich auf die Gabe von Muttermilch bestehen und 1x am Tag abpumpen und diese Milch im Fläschchen geben? Stellt sich die Frage, ob ich da überhaupt genug zusammen bekomme. Trinken würde sie es, habe ich heute mit älterer Muttermilch aus dem Tiefkühler versucht. Irgendwie ist das aber auch sehr unpraktisch, Fläschchen zubereiten geht nachts schneller als Muttermilch aus dem Kühlschrank warm machen. Ist es mit 9 Monaten zu früh komplett abzustillen? Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass sowohl ich als auch Sandra seit gut einem Monat ständig erkältet sind, also ich denke nicht, dass meine Milch noch besonders viele Abwehrkräfte hat, denn ich kann mich ja selbst gegen die Erkältung nicht wehren.

    Was würdet ihr tun?

    Lg, Mause


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Experte Avatar von n8eulchen
    Beiträge
    7.363
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    ich würde an deiner Stelle abstillen und mir den Stress mit dem Abpumpen nicht mehr antun.

  3. #3
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    Liana hat sich schon vor gut 2 Monaten auf die gleiche Art abgestillt. Und es war definitiv genug Milch da, also das war nicht der Protestgrund. Zu früh ist es meiner Meinung nach nicht, wenn sie selbst nicht mehr möchte. Ich habs noch ne Weile angeboten, hätte ja nur eine Phase sein können aber dem war nicht so.

  4. #4
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    ich würde auch abstillen und dann nachts noch ne flasche machen

  5. #5
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    Ich würde auch abstillen
    Bei Jonathan war das daals ähnlich

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von SySa1106
    Ort
    beim Europa Park in Rust
    Alter
    46
    Beiträge
    1.982
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    Ich würde auch abstillen. Svenja hat auch mit 9 Monaten mir gezeigt, daß sie "meine Milch" nicht mehr möchte. Wenn sie Fläschen nimmt, dann gib es ihr. Ich würde mir den Stress mit Abpumpen nicht mehr antun.

    LG
    Sylvia

  7. #7
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    Täglich abpumpen, nur damit ein 9 Monate altes Kind noch Muttermilch bekommt, würde ich auch nicht. Klar ist Muttermilch "besser" als Kunstmilch, aber erstens ist dieser Vorteil bei einem 9 Monate alten Kind vermutlich kleiner als bei einem Neugeborenen, und zweitens muss man ja auch die Umstände sehen, die das macht. Abpumpen macht Arbeit, Muttermilch aufbewahren und erwärmen auch. Wenn für euch besser passt, steig ohne schlechtes Gewissen um.

  8. #8
    Koryphäe Avatar von sweety1975
    Beiträge
    6.046
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    Zitat Zitat von n8eulchen Beitrag anzeigen
    ich würde an deiner Stelle abstillen und mir den Stress mit dem Abpumpen nicht mehr antun.
    yep, kann ich auch so sagen :-) 9 Monate ist eh lang.

    Lg Sweety

  9. #9
    Senior Mitglied
    Beiträge
    1.936
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    Danke für eure Antworten. Ich habe halt wegen der Abwehrkräfte Bedenken. Eigentlich wollte ich ja mit 9 Monaten noch gar nicht so viele Breimahlzeiten haben, denn schließlich sollte ja Milch die Hauptnahrung sein, aber Sandra hat einfach viel mehr Interesse mit uns gleichzeitig am Tisch zu essen, als vom Busen, oder der Flasche. Selbst beim Flaschetrinken wird viel herum geturnt.
    Ich bin hin und hergerissen. Andererseits hatte ich diesmal echt schon genug Probleme beim Stillen. Sandra nahm mit 3 Monaten nicht genug zu, also stillen und nachpumpen alle 2 Stunden, ein Paar Monate später fieser Milchstau mit beginnender Brustentzündung. Generell hat Sandra immer nur ganz kurz und eher selten vom Busen getrunken und dabei oft Theater gemacht. Also eine schöne, entspannte Stillbeziehung war es eigentlich nicht gerade.

    Wie effektiv ist denn die Sache mit den mütterlichen Abwehrkräften nach 9 Monaten noch?

    Lg, Mause

  10. #10
    Koryphäe Avatar von sweety1975
    Beiträge
    6.046
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Abstillen oder Abpumpen?

    Ich weiß gar nicht, wieweit man das sagen kann.
    Ich kenne Kinder, u.a. meinen Mann und ich *g*, die wurden nicht gestillt, waren kaum krank und haben keine einzige Allergie. Und genau andersrum mit gestillten Kindern. Ich glaube, das wichtigste ist, daß du nicht mit Streß und Druck stillst.

    Abwehrkräfte kann man auch anders stärken, da gibts genug Möglichkeiten. Sonja habe ich nur 5 Monate gestillt, und in ihren 16 Lebensmonaten hatte sie 2 Tage lang Schnupfen, sonst nichts....

    Lg Sweety

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abstillen ja oder nein - 16.1. neues Problem
    Von linchen im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 47
  2. Frage zum Abpumpen
    Von Danie im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 26
  3. Probleme beim abpumpen
    Von Maike im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 16
  4. Alles rund ums Abpumpen
    Von Angelove im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 20
  5. Blitzfrage : Abpumpen / erwärmen / mitnehmen
    Von Angelove im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 3

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige