Die Zeit ist gekommen, unser Forum schließt am 31.10.2018 die Pforten
Mehr dazu hier http://www.couchwives.de/offtopic-im-geschlossenen-bereich/die-zeit-ist-gekommen-unser-forum-schliesst-am-31-10-2018-die-pforten-41901.html#post1542040


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: ⫸ Ab wann glutenhaltige Nahrung?

20.10.2018
  1. #11
    Senior Mitglied Avatar von Snukki
    Alter
    37
    Beiträge
    1.869
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ab wann glutenhaltige Nahrung?

    Danke für Eure Antworten! Ich denke, früher oder später wird Emma ohnehin an Brot herumkauen und da ist jetzt ab und zu ein glutenhaltiges Breigläschen durchaus zu verantworten.

    Liebe Grüße
    Snukki


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

        
       

  2. #12
    Eva
    Eva ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Eva
    Ort
    Nettetal
    Alter
    36
    Beiträge
    2.122
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ab wann glutenhaltige Nahrung?

    Wenn man Glutenhaltige Nahrung vor dem 5 lebensmonat gibt so kann dies das Ausbrechen der Krankheit begünstigen, bis heute ist nicht ganz geklärt warum und wie die Zöliakie ausbricht es sind aber nicht nur genetische faktoren verantwortlich.
    Ich würde es also nicht vorher geben, den es ist ganz und gar nicht ein Hype und ich wünsche echt niemandem eine Zöliakie.

  3. #13
    Cosima
    Gast

    Standard ⫸ AW: Ab wann glutenhaltige Nahrung?

    Das sehe ich genau, wie Eva...!

    Zöliakie heißt lebenslang auf sehr vieles verzichten!!! Nicht nur Brot, Kuchen und Kekse, auch Dinge wie Bier, panierte Speisen, Nudelgerichte ect.pp. Auch viele Soßen, Fertiggerichte überhaupt. Das ist kein Hype. Jeder 500. Deutsche hat die Veranlagung für Zöliakie, aber nur bei jedem 4. dieser 500 bricht sie auch aus. Erbanlagen spielen eine Rolle. Die abgeflachten Dünndarmzotten können sich im übrigen bei strikter Diät wieder regenerieren. Allerdings reichen dann kleine Mengen glutenreicher Nahrung, um sie wieder zu schädigen.
    Bei Annika stehen die letzten Untersuchungsergebnisse zum Thema Zöliakie noch aus (glaube aber nicht, dass sie das hat), daher habe ich mich kurz in das Thema eingelesen.

    Ich würde vor dem 6. Monat nichts glutenhaltiges anbieten und bis zum 9. Monat nur in geringen Mengen (Brötchen knabbern oder so). Glutenhaltigen Brei (7-Kornbrei) bekommt Annika erst seit ca. 2 Monaten.

    LG Cosima

  4. #14
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ab wann glutenhaltige Nahrung?

    Also ich fühle mich halb angesprochen mit der Kritik, es sei kein Hype.

    Ich finde doch und das was du geschrieben hast, Eva, trifft es genau.

    Vor dem 5. LM...ich hab geschrieben ab dem 6. Monat...das ist doch das gleiche...und danach kann man es eben nicht verhindern, sollte man die Krankheit haben.

    Was ich persönlich als Hype bezeichne ist eben der Zeitraum danach...es gibt keine Erkenntnis (oder ich kenne sie eben nicht) das ein längeres Verzichten ein Risiko minimiert.

    LG

    Amelie

  5. #15
    Cosima
    Gast

    Standard ⫸ AW: Ab wann glutenhaltige Nahrung?

    ... mir gings da eher ums langsame Einführen von glutenhaltigen Nahrungsmitteln @ Amelie. So ähnlich wie man es auch mit Kuhmilchprodukten etc. tut. Verhindern kann man Zöliakie damit natürlich nicht, wenn man sie haben sollte.

    LG Cosima

  6. #16
    Experte Avatar von Sonnenschnuckel
    Ort
    ZAK
    Alter
    36
    Beiträge
    7.640
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ab wann glutenhaltige Nahrung?

    Hallo,

    das wird so oder so gesehen.

    Mal nachdenken...ob ich es noch so zusammenbekomme ?) ich war doch auf so einem Allergie- und Ernährungsvortrag.

    Es gibt einerseits die Theorie, das langsames Einführen von Speisen besser sei.

    Andererseits denkt man, das bei glutenhaltigen Speisen die Gefahr bestehen kann, das es dem Kind einfach immer "leicht" schlecht geht...also langsames Wachstum, Probleme mit der Verdauung und ähnliches. Durch die geringen Dosen, kann man die Krankheit dann schwer feststellen und die Zotten sind schon schwer geschädigt, weil so eine Art "heftige" Reaktion, wie Erbrechen oder ähnliches fehlt.

    LG

    Amelie

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Unterschiede 1er & 2er Nahrung
    Von Cosima im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 8
  2. Fragen zur Nahrung
    Von daje1906 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 24
  3. Nahrungsumstellung - Nahrung verweigert ?!
    Von *Mel* im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 3
  4. HA Nahrung???
    Von tanja76 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 12
  5. Fragen zum Zufüttern - Pre Nahrung
    Von Vegas im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.

Anzeige