Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: ⫸ 2 Sprachen - kleines Problem

14.12.2017
  1. #1
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ 2 Sprachen - kleines Problem

    Huhu,

    Kurze Frage...Kenny waechst ja zweisprachig auf.
    Ich habe schon vor laengerer Zeit festgestellt, dass sein Englisch wesentlich besser und ausgereifter ist als sein Deutsch. Im Deutschen nutzt er immer wieder die falsche Satzstellung, naemlich die Englische.

    Ich frage mich jetzt, ob sich das wieder von alleine gibt oder ob ich mehr machen muss als nur das Gesagte zu verbessern.
    Grosse Probleme sollte das nicht machen, da er ja eh auf eine amerikanische Schule gehen wird, aber ich mache mir mal wieder Sorgen *typisch*, ob ich da alles richtig mache.
    Nicht das er in 5 Jahren immer noch verdrehtes Deutsch spricht...und Mama ist Schuld.

    Gruss,
    claudi


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Happy_M
    Alter
    41
    Beiträge
    4.268
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Hallo Claudi,

    das klingt nach einem völlig normalen Phänomen. Theoretisch wird sich das von alleine regeln. Die bilingualen Kinder entwickeln eben die Sprache mehr, von der sie den größeren Nutzen haben. Der wird ja primär durch das Umfeld bestimmt. Eine Sprache ist zeitweise normalerweise dominant, die andere holt irgendwann auf. Jedoch sollten sich grammatikalische Fehler mit der Zeit von alleine verbessern.

    Soweit die (abgekürzte) Theorie meiner Examensprüfung...

    Liebe Grüße von Happy_M

  3. #3
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Danke Maren,

    Dann reicht also die jetzige Vorgehensweise meinerseits...ab und zu macht es halt schon ein paar Probleme, weil vor allem Erwachsene sich immer schwertun ihn zu verstehen. :-?

  4. #4
    Experte Avatar von Delphine
    Ort
    Neuss
    Alter
    40
    Beiträge
    8.436
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard

    Mein Bruder hatte als Kind das gleiche "Problem". Wir haben ihn immer verbessert, wenn er etwas falsch gesagt hat. Und mit der Zeit hat sich das von selbst erledigt. Vielleicht beruhigt Dich das etwas.

    LG
    Marijana

  5. #5
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Happy_M
    Alter
    41
    Beiträge
    4.268
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Gerne, Claudi! Ja, es sollte völlig reichen. Sogar die strikte Trennung der Sprachen auf Mutter und Vater wird als nicht unbedingt notwendig (und auch möglich!) empfunden. Irgendwie sollen Sprachgene das Lernen im Alter bis 5 Jahren ziemlich automatisch ermöglichen. Und da hat Kenny ja die allerbesten Voraussetzungen. :super:

  6. #6
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Die Sprachen haben wir anfangs getrennt, aber damit kam Kenny gar nicht klar. Eine Therapeutin riet uns damals dann dazu, zuhause nur Englisch zu sprechen und ausserhalb dann Deutsch.
    Das war fuer ihn damals besser...

    Danke Marijana...

  7. #7
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Deanta
    Ort
    Beringen, Schweiz
    Beiträge
    1.211
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ich habe gerade das Buch Mit zwei Sprachen grosswerden von Elke Montenari gelesen, da unser Kleiner ja sogar mit drei Sprachen aufwachsen wird und ich mir vorher ueber eventuelle Schwierigkeiten im Klaren sein moechte.

    Sie schreibt, dass die Entwicklung einzelner Faehigkeiten in den verschiedenen Sprachen normalerweise nicht gleichzeitig erfolgt und erwaehnt, dass ein Kind z.B. die englische Grammatik frueher beherrschen kann als die deutsche, da der Satzbau etwas einfacher ist.

    Sie gibt auch Tipps, wie man die schwaechere Sprache foerdern kann. Vielleicht hast Du ja Lust das Buch mal zu lesen. Ich fand es sehr interessant. Und ueber die Wiesbadener Stadtbibliothek ausleihen kann man es auch :-) : WEBOPAC der Landeshauptstadt Wiesbaden

    LG
    Claudia

  8. #8
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Vielen Dank, Claudia...

  9. #9
    Junior Mitglied Avatar von Jenni
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    360
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hallo Claudi,

    ich bin ja auch 2-sprachig aufgewachsen, und hatte wohl als Kleinkind genau das umgekehrte Problem - hab immer Englisch mit deutscher Satzbauweise gesprochen. Und auch innerhalb eines Satzes gewechselt von Deutsch (schwäbisch auf Englisch und zurück. Aber das hat sich irgendwann gegeben, heute gehen ja beide Sprachen einwandfrei. Ich glaube das kam mit dem Umzug in die USA, als ich 6 Jahre alt war.

    Darf ich fragen, wie ihr das jetzt macht? Redet ihr immer noch zuhause nur Englisch? Momentan spreche ich immer Englisch mit Torben, ausser manchmal wenn wir "unter Leuten" sind, da wechsel ich ohne zu denken auf Deutsch über...

    @Deanta: Das Buch werde ich mir vielleicht auch holen, bin ja schon ganz gespannt wie sich Torben entwickelt!

    LG Jenni

  10. #10
    riksu
    Gast

    Standard

    mir wurde übrigens das buch: "Binational? Genial!" von Christian Urech, Isabelle Schiess und Valentin Stucki wärmstens empfohlen worden. es erschien im schweizer Orell Füssli Verlag (ISBN 3-7152-1051-6)

    selbst gelesen hab ich es nicht, aber vielleicht interessiert's euch ja dennoch?!

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Smilie Problem
    Von Eli im Forum Fragen an die Admins und Moderatoren
    Antworten: 9
  2. WW Problem
    Von Hanne im Forum Abnehmwütige -Tipps zum Abnehmen
    Antworten: 15
  3. Ich liebe dich in verschiedenen Sprachen
    Von cocili im Forum Heiratsantrag
    Antworten: 10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige