Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: ⫸ Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

13.12.2017
  1. #11
    Vielschreiber Avatar von Wildcat
    Alter
    35
    Beiträge
    3.844
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Hm. Vielleicht lässt sich jemand finden, der ihr die Angst vor dem großen Geschäft nehmen kann? Aber das hat dann halt wirklich eine psychische Ursache, und da kann vermutlich ein Kinderpsychologe her.

    Kann man da nicht einen Termin machen und auf eigene Faust hingehen?

    Ansonsten wäre vielleicht Homöopathisch ein Schockmittel noch was. Was sagt denn der Homöopathe, bei dem die Maus in behandlung ist?


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Jamadi, dein letzter Post ist für meine Begriffe die Krux der Sache.
    Es geht immerzu um den Po. Erst ist er wund, dabei tut es natürlich weh, das große Geschäft abzusetzen. Daraus hat Ja gelernt: "dann mach ich lieber kein großes Geschäft mehr" und anstatt DA angeknüpft wurde, wurde der Po wieder manipuliert mit Einlauf etc. Daraus kann sich echt ein Trauma entwickeln und ich würde an der Stelle deiner Freundin mir Holfe holen von einem Kinderpsychologen, weil der ganz andere Ansätze und Ideen haben wird wie ein Schulmediziner.

  3. #13
    Senior Mitglied Avatar von Snukki
    Alter
    36
    Beiträge
    1.869
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Ein ständiges Unterdrücken des Stuhldranges kann dazu führen, dass der normale Stuhlreflex neu eingeübt werden muss. Außerdem kann die angesammelte Menge den Darm weiten >>> der Darm verliert an Muskelkraft. Insofern würde ich einen Einlauf nicht 100% verteufeln - er hilft nicht beim Auslöser, aber hilft, die Folgen von Symptomen zu reduzieren. Wenn sich mal so viel ansammelt, dass das Kind alle 5 min Bauchkrämpfe hat, ist es mir lieber, das Zeug kommt erstmal raus. Und dann sehen wir weiter.

    Wie geht's J. eigentlich jetzt, nach dem Krankenhaus? Hat sie immer noch Krämpfe?

  4. #14
    Vielschreiber Avatar von jamadi
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    3.893
    Feedback Punkte
    46 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Nein, so war das auch nicht gemeint mit dem Einlauf. der kann durchaus sinnvoll sein.

    Ich würde aber einen verweigern, wenn es dem Kind sonst gut geht.
    Ansonsten habe ich bei meiner Maus, damit auch schon positive Erfahrungen gemacht.
    Emilia hatte auch mal verstopfung und wir bekamen in der apotheke ein Klistier und schwups war die Sache erledigt.
    Einmal haben wir noch ein Klistier ein paar Monate später benötigt. Seit dem iast aber nicht mehr.

    J hat sich im KH nach dem Einlauf erleichtert, war aber auch keine „riesen“ Menge.
    15 Minuten war sie gut drauf und dann fing alles von vorne an….

    Ich sehe die beiden heute nachmittag und berichte dann.
    Meine Freundin geht auf dem Zahnfleisch und leider leiden die Kinder und der Papa drunter.

  5. #15
    Forumsüchtig
    Beiträge
    12.300
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Und?

    Ich würde mir ja nen Arzt suchen, der nen Ultraschall macht und dann einen Psychologen aufsuchen.
    Alles andere ändert ja an der Ursache nichts.

  6. #16
    aufsteigendes Mitglied Avatar von KarinH
    Alter
    44
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Habe leider gerade wenig Zeit. Wir sind bei Marie ein Jahr durch die Hölle gegangen, weil sie den Stuhl zurückgehalten hat (wahrscheinlich aus Eifersucht aufs neue Geschwisterchen). Wir waren bei vielen Ärzten, Spitalsspezialambulanzen, Psychologen und und und. Ständig Einläufe, bei denen sie fürchterlich gebrüllt hat, aber es ging nicht anders. Erleichterung hat letztlich ein Medikament gebracht, welches man den Kindern ins Trinken mischen kann (merken sie absolut nicht) und den Stuhl weich hält. Irgendwann ganz ganz langsam hat sie dann verstanden, dass es nicht weh tut. Den Durchbruch aber hat der Besuch beim Osteopathen (einem richtigen bitte, keinem Cranio-Sacral Therapeuten ) gebracht. Er hat ihr die Spannung aus dem Becken genommen, die sich über das ganze Jahr aufgebaut hat. Wie er das gemacht hat und warum es auch auf die Psyche gewirkt hat, das kann ich nicht sagen. ABER: zwei Tage später war der Spuk vorbei und seit einem Jahr nie wieder gekommen.
    Meine Tipps also: Milchzucker oder ein ähnliches Medikament (wir hatten einen künstlichen Milchzucker, müsste mal nachschauen, was das war) ins Getränk mischen (merken sie nicht) und zum Osteopathen gehen.

    Alles alles Gute! Ich weiss, was das für schlimme Zeiten sind.

  7. #17
    aufsteigendes Mitglied Avatar von KarinH
    Alter
    44
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Noch eine Frage: wie alt ist J denn?
    und bitte: vor dem Kind keinesfalls einen Zusammenhang zwischen Essen und Stuhlgang herstellen, denn dann essen sie auch nichts mehr. Es hilft nur viel viel Geduld und gute Nerven. Auch Marie war oft schweissgebadet, ein normales Familienleben in diesem Jahr kaum möglich. Alles drehte sich nur darum.

  8. #18
    Forumsüchtig
    Beiträge
    12.300
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    @KarinH
    J ist 3 Jahre und 9 Monate alt. Steht weiter oben.


    Weil Karin das grad schreibt mit dem Osteopathen, fällt mir dazu auch noch was ein.

    Pauline hatte ganz am Anfang auch immer Probleme, Stuhl abzusetzen. Sie war teilweise nur 1x pro Woche.
    Wir waren ja auch bei der Osteopathin mit ihr und seitdem ist das komplett weg. Sie geht täglich mehrmals und die Osteophathin hat uns auch erklärt, dass die Verdauung hinten am Becken "aufgehängt" ist und durch Blockaden in der Hüfte/Becken kann auch die Verdauung blockiert sein.
    Vielleicht wäre das (zusätzlich zu anderen Maßnahmen) ja wirklich was für J.

    Zumindest einen Versuch wäre es wert.....

  9. #19
    Vielschreiber Avatar von jamadi
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    3.893
    Feedback Punkte
    46 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    @KarinH
    Danke, den Tipp mit dem Osteopathen gebe ich weiter. Der Ansatz klingt gut!

    Mittlerweile hat meine Freundin auch über eine andere Freundin (auch die Homöopathin der Kinder) eine Psychologin gefunden, die sie bei Bedarf aufsuchen wird.

    Wir hatten gestern den ersten Erfolg!!!

    Waren gestern nachmittag bei ihne zu Hause, da die Schwester Geburtstag hatte.
    J ging es ganz gut. Ich unterhielt mich mit ihr und fragte was der Bauch macht. Er tut noch weh.
    Aber sie hatte keine Krämpfe und auch keinen Stuhldrang.

    J bekam vom KH eine Abführmittel verschrieben, dass jetzt ins Trinken heimlich untergerührt wird.
    Ich saß beim Essen neben ihr und gab ihr immer wieder den Becher bis er alle war. Gut dass das Zeug geschmacksneutral ist!

    Später hörte ich sie oben weinen und da meine Freundin das Abendessen vorbereitete ging ich hoch.
    Der Papa war schon bei ihr, er sollte ihr eine Windel ummachen, da schon wieder etwas Stuhl rausgekommen war.
    Sie machte sich jedoch steif wie ein Brett.
    Ich habe mit eengelszungen auf sie eingeredet, dass sich bitte etwas locker lassen muss, damit die Windel angezogen werden kann. Das hat schließlich geklappt.
    Ich erklärte ihr dass der Bauch weh tut, weil der Stuhl nicht raus kommt und sie solle mal ganz mutig sein und probieren, ob sie den Stuhl nicht doch raus lassen könnte. Der Popo sei wieder heil und es würde nicht weh tun.

    Beim Abendessen ging es dann wieder los.
    Sie stieg vom Stuhl und stellte sich hin und jammerte. Da sie wieder neben mir saß, habe ich wieder auf sie eingeredet.

    Plötzlich sagt J „Ich habe gekackert!“ „Du sollst mich sauber machen!“ und zeigte auf mich.
    Begeistert war ich nicht, aber ich sagte gleich: „Na klar mache ich das!“

    Meine Freundin habe ich aber mitgenommen zum Wickeln. Ihre Mama fragte, ob sie sie wickeln dürfte
    „Nein!“ – eineutig hat sie Angst vor Mama.was ja leider auch nicht verwunderlich ist.
    Dann schlug ich vor mit Mama sie sauber zu machen. Ok! Ich tat also so, als ob ich sie mit Mama abwische, während meine Freundin es alleine machte.
    Bei der zweiten Runde habe ich gesagt, dass ihre Mama das jetzt alleine macht und ich aufpasse, dass es nicht wehtut. Ich wäre ja nicht immer da und dann muss Mama das ja auch machen.
    Hat J alles mit sich machen lassen. Trockenföhnen und Eincremen durfte Mama auch.
    J war wirklich erleichtert und stolz!
    Und da sie gerade gut auf mich zu sprechen war, habe ich ihr Mut für den nächsten Schritt gemacht:
    Wenn sie mutig ist, geht sie beim nächsten Mal auf Toilette: wenn sie mag lieber alleine und probiert dort groß zu machen. Es tut ja nicht weh! Und hinterher kann sie Mama rufen und sie überraschen.
    Hoffentlich wird es jetzt besser!!!!

    @KarinH
    Die Verbindung zwischen Essen und Stuhl hat J schon verstanden. Sie hatte nämlcih die letzte Zeit auch sehr wenig gegessen.

    Und anke an alle, die sich meine langen Beiträge hier durchlesen!

  10. #20
    Vielschreiber Avatar von Wildcat
    Alter
    35
    Beiträge
    3.844
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Stuhlpropleme mit Krämpfen beim Kind - was tun?

    Na das hört sich doch schon mal gut an! Es freut mich dass J gestern scheinbar einen kleinen Fortschritt gemacht hat! Vielleicht geht es jetzt bergauf, jedenfalls würde ich der Maus das sehr wünschen!

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Weitsichtig beim Kind
    Von Angel im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 10
  2. Adventskalenderproblem...oder wieviele tun einem Kind gut? :-(
    Von ich im Forum Festtage - Tipps für Weihnachten, Ostern, ...
    Antworten: 35
  3. Was tun wenn Kind nicht schlafen will?
    Von BIBA im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 18
  4. was tun bei extremer verlustangst, vor allem beim schlafen?
    Von wichita im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 24
  5. Magen-Darm-Infekt bei Mutter und Kind - was tun?!
    Von Besita im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige