Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ⫸ Mandelentzündung..

17.12.2017
  1. #1
    Milo
    Gast

    Standard ⫸ Mandelentzündung..

    Mein Schnuff kränkelt seit Gestern.. Gestern wars noch harmlos, Schnupfen, raue Stimme, leichte Halsschmerzen.. Heute Morgen konnte er garnicht mehr schlucken, sein armer Hals tut sogar von aussen weh!! Die Lymphdrüsen sind schön geschwollen... Dazu Heiserkeit - hab ihn kaum verstanden - und (leichten) Schnupfen...

    Naja, er als Kämpfer will trotzdem zur Arbeit.. Es zumindest versuchen..

    Und nu mein Anliegen: Hat einer ein "Patenthausmittelchen" gegen die fiesen Halsschmerzen? Schal/Tuch um ist klar, aber er kann ja noch nichtmals Wasser runterschlucken.. Der Arme..

    Ich denke, er wird heute Nachmittag oder Morgen zum Doc gehen und sich was verschreiben lassen - aber bis dahin? Mir helfen bei akkuten Halsschmerzen Aspirin (damit ich wenigstens was Essen kann), aber er kann sich ja net mit Aspirin "zudröhnen"...


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard

    ja doloben oder so ähnlich sind gute lutschtabletten die zusätzlich den hals leicht betäuben
    es gibt auch xylocain spray aber ich glaube das ist rezeptpflichtig ( bin mir sogar sehr sicher )
    der arme ich kenn das
    hatte das auch mal so schlimm das ich selbst meinen eigenen speichel nicht mehr schlucken konnte
    gute besserung

  3. #3
    Unterhaltungskünstler Avatar von Danie
    Ort
    Altenburg
    Alter
    34
    Beiträge
    9.301
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard

    Huhu!

    Akuttipps hab ich keine - aber bitte schick ihn zum Arzt. So eine nicht auskurierte Angina kann auch andere Folgen haben, das sollte man nicht riskieren. Ich hab auch mal versucht, ohne Antibiotika wieder gesund zu werden (weil ich auch grad erst ne neue Stelle hatte), aber ich konnte dann auch meinen eigenen Speichel nicht mehr schlucken und mit Penicillin wars ganz schnell besser.

    Liebe Grüße und Gute Besserung für deinen Schatz,
    Danie

  4. #4
    Nadja
    Gast

    Standard

    Mir hilft bei fiesen Halsschmerzen meist am besten heiße Milch mit Honig. Schon nach den paar ersten Schlucken tut es gar nicht mehr so weh und Honig hat genauso wie Milch eine heilende Wirkung.

    Trotzdem wird er bei so einer fiesen Erkältung wohl um einen Arztbesuch nicht drumrum kommen.
    Gute Besserung für deinen Patienten.

  5. #5
    Milo
    Gast

    Standard

    Er war jetzt beim Doc... Es ist keine Halsentzündung, sondern Pfeifferisches Drüsenfieber.. Der Arme... Er hat 3 Schachteln (!!!) Antibiotika bekommen und eine Schachtel Schmerzmittel... Hab ihm Hühnerbrühe mit gebracht, aber Schatzi war schneller und hat sich Rinderkraftbrühe warm gemacht. Mal gucken, vielleicht mag er heute Abend die Hühnersuppe. Er tut mir unendlich Leid, liegt auf der Couch (ausgeklappt, wegen mehr Platz), TV an, Katze auf den Beinen und rührt sich nicht mehr... (Leben tut er noch, hab nachgeschaut).

    Womit könnte ich ihm Erleichterung verschaffen? Mulitsanostol? Ich meine, wegen der Vitamine. Oder Obst? Das brennt doch, oder? Ach, kurzum - er tut mir so leid und ich weiss nicht, was ich machen kann...

  6. #6
    Experte Avatar von majana
    Beiträge
    7.486
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Ich wollte grade schreiben das klingt sehr nach Pfeiffer. Ich hatte den Spaß auch mal, bei mir haben wir nahc einer woche dann leider erst mit antibiotika angefangen weil wir dachten das ist eine normale erkältung. Zwei tage später konnte ich überhaupt gar nix mehr schlucken - da wurd ich dann ins kkh eingeliefert und bekam ANtibiotika übern Tropf. Ich hoffe wirklich sehr, dass das Antibiotika gut anschlägt.

    Was mir immer gut geholfen hat ist Eis lutschen und von außen den Hals (der ja sehr geschwollen ist) ebenfalls mit so Eisdingern (in Geschirrtücher gewickelt) kühlen.

    Was auch ganz wichtig ist: Ruhe! Bei Pfeifferschem Drüsenfieber ist es so, dass die Leber oder Milz oft stark anschwillt und sogar reißen kann. Im KKH wurde ich damals (obwohls mir eigentlich bis aufs nicht-schlucken können gut ging) sofort in den Rollstuhl verfrachtet und durfte nicht mehr laufen....

    Ganz viel Gute Besserung an deinen Schatz!

    Falls das mit dem nicht schlucken können nicht besser wird solltet ihr allerdings doch wohl ins KKH gehen -
    sonst trocknet man schnell aus, man kann ja nicht mal mehr flüssigkeit schlucken (oder zumindest gings mir so).

    Alles Gute und bei Fragen meld dich, ja?

    Jana

  7. #7
    Milo
    Gast

    Standard

    Danke Majana für deinen Tipp mit den Eiswürfeln!
    Das mit der Leber und der Milz habe ich über Google aus dem Internet auch schon gelesen - wenn ich meinen Schnuff richtig verstanden habe, hat der Doc ihm über diese Krankheit so gut wie garnichts gesagt... Finde ich schade, bzw. irgendwie fahrlässig... :shock:

    Ich habe dem kranken Huhn jetzt eine Kiste stilles Mineralwasser (ja, gleich die Kiste - das leckere von Fachingen) an die Couch gestellt.. Er bat mich, Dinge zu kaufen, die "flutschen", also die er leicht schlucken kann. Naja, es sind beim Einkaufen diverse Süppchen in den Einkaufswagen gewandert, desweiteren Lasagne und so. Und Weingummi... Als kleines Leckerchen.. Schnuff steht auf Gemüsesäfte - ich hab gekauft, was es gab (an Sorten - nicht alle Flaschen *gg* ) - hoffentlich hilft ihm das ein bisschen..

    Um noch mal auf dich zurück zu kommen, Majana - kannst du mir verraten, welches die Anzeichen für Dehydration sind? Und was noch wichtiger ist - woran erkenne ich als Laie, dass er Probleme mit Milz und Leber bekommt!! Ich hab echt Angst um mein armes Schnuffi!! Ich kenn ihn garnicht so, wie er jetzt da liegt.. Richtig krank... Ich könnt echt heulen... Bei ner Erkältung zappt er wenigstens und mag reden (und sich bedienen lassen ) - aber so total schlapp... Männo...

  8. #8
    Experte Avatar von majana
    Beiträge
    7.486
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Schlappheit ist halt ein großes Problem bei dieser Geschichte. Das kann auch nach "Genesung" noch ne ganze weile Dauern. Bei mir ging das ohne Witz über mehrere Wochen wo ich total schlapp war.

    Ich kann dir halt sagen, was ich so im Krankenhaus noch bekommen hab außer Eis: Komplett normales Essen (das ich mit Schmerzmittel prima schlucken konnte) und Puddings, Suppen und immer wieder Eis um den Hals.

    Dehydration? Aalso bei mir war damals das Problem, dass ich wirklich GAR nichts mehr schlucken konnte. Weder Spucke (reichlich vorhanden) noch Antibiotika-Tabletten noch Wasser. Die HNO-Ärztin sagte halt, dass wenn ich nicht mal mehr was (bzw. genug) trinken könne, ich ins KKH gehen müsse, andernfalls würd ich bald zusammenklappen wegen Dehydrierung... Hatte also keine andere Wahl...

    Im KKH hab ich dann erstmal ne reihe von Infusionen bekommen (4x Antibiotika(?) und glaub auch 3x so Kochsalzkram oder so) um alles wieder zu stabilisieren. Und dazu dann fette SChmerzhämmer, da konnte ich quasi ALLES schlucken.

    Bei mir haben sie damals (ist jetzt auch schon 5 Jahre her) eben gleich ein großes Blutbild gemacht und US wegen der LEber/Milz. Und ich durfte eben wie gesagt nicht mehr laufen :shock: ganz schön gruselig.

    VIelleicht solltet ihr euch noch eine zweite Meinung einholen? Wenn es deinem Schatz nicht bald besser geht würd ich evtl. doch mal ins Krankenhaus fahren...

    Ach so - dieses Pfeiffersche Drüsenfieber übertägt sich durch Tröpfcheninfektion und hat eine Inkubationszeit von meine ich 8-21 Tagen, also falls du auch krankheitsanzeichen bekommst - gleich zum arzt gehen!

    Mein Post wird lang und länger sorry - bei mir haben sie damals auch überlegt, ob sie die Mandeln nicht rausnehmen sollen. BIn grad nochmal drum rum gekommen. Hat dein Schatz die Mandeln noch drin? Bekommt er gut Luft? Hat der Arzt überhaupt ein Blutbild gemacht um die Viren nachzuweisen?

    Schau mal hier http://www.gesundheitpro.de/Pfeiffer...ONI013088.html
    das ist eine ganz gute Seite...

    Weiterhin gute Besserung!

    Jana

  9. #9
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard

    krass mein erster Gedanke heute Nacht als ich Dir das ertse Mal schrieb war auch Drüsenfieber
    Denn mein Mann hatte es vor 4Jahren auch so.
    Bei ihm ist es allerdings erst 6 Wochen später erkannt worden denn die Tests auf Ebstein Barr waren immer negativ
    Haben die denn so schnell nen Test gemacht ?
    Denk daran das das auch gefährlich sein kann
    Mein Mann war sehr sehr lange krank
    Hatte später auch ne Milz und ne Lebervergrösserung
    Will DIr keine Angst machen aber seid vorsichtig
    auch heute noch Jahre später leidet er unter starker Müdigkeit was eine Langzeitnebenwirkung der Erkrankung sein kann

    also schon ihn bloss, denn damit ist ja nicht zu scherzen, der Arme
    gute besserung

  10. #10
    aufsteigendes Mitglied Avatar von pinkyi
    Alter
    38
    Beiträge
    1.103
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ohje, Pfeiffer hatte ich auch - war kein Spaß.
    Er soll sich ja gut schonen (wie linchen schon sagte), das ist enorm wichtig!
    Gegen die Halsschmerzen haben mir immer gut kalte Halswickel (also Handtuch in etwas kälteres (nicht eiskalt) Wasser legen, um den Hals wickeln und ein Handtuch drüber. Ansonsten: Dolo Dobendan als Lutschtabletten oder auch Salbeibonbons (die kann man dann ständig lutschen )
    Was mich nur wundert: warum Antibiotika? Wenn es Pfeiffer ist, ist es doch das Epstein-Barr-Virus, da bringt das beste Antibiotikum nichts... Das schwächt dann doch zusätzlich Bei mir wurde das Antibiotikum sofort abgesetzt, nachdem die Diagnose da war.

    Und hier: bestell ihm doch die kleine hier zum Trost, ich hab se auch zu Hause :
    Eine kleine Epstein-Barr-Virus-Dame

    Gute Besserung dem Armen!

    LG
    Kathrin

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mandelentzündung
    Von Nuni im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 25

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige