Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: ⫸ Krebsvorsorge und -therapie?

16.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Krebsvorsorge und -therapie?

    Hallo, Ihr Lieben!

    Letzte Wocher erzählte mir meine Freundin, dass ihr Gyn bei der Krebsvorsorge ihr gesagt hat, dass wenn sie nicht in 10 Jahren mindestens 8 Mal zur Krebsvorsorge kommt, sie ihre Krebstherapie im Krankheitsfalle selbst bezahlen müsste.

    Ist das wahr? Sind wir schon so weit?

    Ich kann das gar nicht glauben!

    LG vom ahnungslosen
    Speedy


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    Das habh ich noch nie gehört, aber es entspräche ja dem System mit den Bonusheften beim Zahnarzt. Ich würde halt an ihrer Stelle bei der KK anrufen.

    Und außerdem, ist das ja nicht schlimm, denn sinnvollerweise geht man eh jährlich, oder?

  3. #3
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    Meine KK (SBK) schreibt tatsächlich:

    Auswirkung der Inanspruchnahme der Krebsvorsorgeuntersuchungen

    Nur bei regelmäßiger Inanspruchnahme der Krebsvorsorgeuntersuchungen wird zukünftig ein Anspruch auf die Reduktion der Belastungsgrenze bei Zuzahlungen zu Arzneimitteln, Hilfsmitteln, zu Krankenhausbehandlungen etc. bestehen. D.h. bei Vorliegen einer chronischen Krankheit wird die Belastungsgrenze zukünftig nur noch dann von 2 % auf 1 % der jährlichen Einnahmen reduziert werden, wenn die Krebsvorsorgeuntersuchungen in Anspruch genommen wurden.
    Betroffen sind Sie in diesem Jahr aber nur dann, wenn Sie ab dem 02.04.1987 bis 31.12.1988 geboren sind. Sie müssen einmalig eine ärztliche Beratung über die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs in Anspruch nehmen. Die Bestätigung dafür kann Ihr Arzt formlos mit Angabe ihrer persönlichen Daten vornehmen. Für Frauen und Männer, die vor dem 02.04.1987 geboren wurden, hat diese Neuregelung derzeit keine Auswirkung.
    Meist sind solche Regeln ja zumindest bei den Betriebskrankenkassen dann ja einheitlich. Übrigens gilt das dann je nach Alter auch für Darmkrebs- und Hautkrebsvorsorge!

  4. #4
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    Naja, das Bonusheft funktioniert ein wenig anders.
    Wie der Name schon sagt: Wenn man regelmäßig beim ZA war, kriegt man für den Zahnersatz einen BONUS (der übrigens auch nicht wirklich üppig ist, aber immerhin).

    Ich glaube nicht, dass das stimmt, man bekommt ja sogar als Raucher die Lungenkrebstherapie bezahlt . Dass man dann plötzlich gar nichts kriegen soll, nur weil man mal die Vorsorge geschwänzt hat, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen...

  5. #5
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    @ tauchmaus: Ach Gott, das bedeutet doch nicht, dass man die Therapie selber zahlen muss. Das wirkt sich nur auf die Steuer-Rückerstattung aus, da kann man bei chronischer Krankheit irgendwie die Belastungsgrenze für medizinische Ausgaben (Arzneimittelzuzahlungen etc) herabsetzen.
    Aber das gleich wieder als "Dann müssen Sie selber zahlen!" hinzustellen, ist echt Bildzeitungsniveau von dem Arzt..

  6. #6
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    Nein, es bedeutet nicht, daß Du die Therapie selber zahlen mußt, hab ich glaub ich auch nirgends geschrieben ?), aber halt letztlich einen höheren Eigenanteil an den Kosten hast. Under Unterschied zum Bonusheft besteht natürlich, aber ob man es als Bonus bezeichnet oder bei Verstoß eine geringere Ermäßigung ansetzt oder ob es sich nur in der Steuererklärung auswirkt ist ja Wurst, Fazit ist (wenn man in den Geburtszeitraum fällt), daß man sich im Krankheitsfall Geld spart, wenn man vorher brav regelmäßig dort war.

  7. #7
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    das wirkt sich nur auf die befreiung aus. normalerweise ist man als krebspatient ja chronisch krank, weshalb die zumutbare belastung mit zuzahlungen bei diesen auf 1% der jährl. bruttoeinkünfte gesenkt wird. geht man nicht zur vorsorge, verbleibt es auch dann bei den üblichen 2%.

  8. #8
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    Ja, aber das bedeutet doch eine mögliche Ersparnis, oder?

  9. #9
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    ja genau. alles was dann über 1% an zuzahlungen hinaus geht, muss dann nicht mehr geleistet werden bzw. wird erstattet. was damit noch nicht abgedeckt ist, kann man zwar steuerlich versuchen abzusetzen aber dafür sind die beträge dann vergleichsweise doch wieder peanuts... will heißen dabei kommt steuerlich nichts rum.

  10. #10
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Krebsvorsorge und -therapie?

    Gut, dann vergleiche ich es doch mit dem Bosnusheft: Regelmäßige Vorsorge erspart im Krankheisfall Kosten!



    Und ich geh eh regelmäßig! (gleich mal Termin ausmach....)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tankefelt Therapie
    Von Kerstin i Norge im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 4
  2. Krebsvorsorge nur 1x pro Jahr?
    Von Junibraut im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 14
  3. Spinnenangst! Therapie???
    Von magali79 im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige