Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ⫸ Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

13.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Berlinchen81
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    1.414
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Ich habe seit Geburt an irgendwie "dicke Beine", der Kinderarzt meinte immer es verwächst sich, der Hausarzt meinte bis jetzt immer die sind ganz nomal und ist nie meinem Wunsch nachgekommen sich das mal genauer anzusehen und ich habe es erhlich gesagt auch nicht weiter verfolgt.

    Ich hatte mich sogar damit abgefunden nur wenige Schuhe tragen zu können weil meine Füße so wahnsinnig dick sind (der linke mehr als der rechte). Aber vor 6 Monaten hatte ich irgendwie die Nase gestrichen voll und bin zum Venenfacharzt gegangen. Der hat diverse Untersuchen gemacht und mir mitgeteilt, dass ich chronische Lyphödeme in beiden Beinen hätte und das es nicht besser wird wenn man nichts macht. Habe auch schon beginnende Elefantenhaut auf den Zehen.

    Ich habe dann ein 6er Rezept für Lyphdrainage bekommen und eins für maßgefertigte Kompressionsstrümpfe.

    Die 6 Einheiten Lyphdrainage waren innerhalb von 3 Wochen aufgebraucht (Ich habe beim ersten mal vor lauter Erleichterung geweint, die 45 Minuten waren viel zu schnell vorbei, wow. Das war eine wahre Wohltat) und dann bekam ich die Strümpfe.

    Die sind einfach furchtbar, rutschen von Anfang an ständig runter, tun mir teilweise beim Tragen weh weil die an manchen Stellen einschneiden, sehen aus wie die gestrickten Schlüpper meiner Oma und es war im Sommer die Hölle, mir haben darin die Füße gebrannt weil es so unerträglich heiß war.

    Ich war öfters bei der Strumpfschwester und habe ihr mein Leid geklagt und die meinte immer nur es gibt nur alle 6 Monate neue Strümpfe und ich solle mich nicht so anstellen, die würden richtig sitzen und basta.

    Mittlerweile trage ich lieber Nylonkniestrümpfe mit 70den als die maßgefertigten von der Kasse. Vor allen Dingen sollen die grade getragen werden wenn man in Bewegung ist (Arbeit, Einkaufen, Sport usw.) und dann nur ein Paar zu haben ist beim Sport echt wiederlich und dann halt jeden Abend waschen und hoffen das die am nächsten Morgen wieder trocken sind.

    Ich habe mich einige Male tapen lassen (was man natürlich selber zahlen muss) und mir auch einmal im Monat ne Lyphdrainage gegönnt (auch selbst gezahlt).

    Die Physioterapeutin sagt mir zwar immer das der Arzt mit theoretisch immer wieder ein neues 6er Rezept aussetellen müsste, damit ich mindestens einmal die Woche eine Drainage bekomme, aber mein Arzt hustet mir was. Er hat sehr viele Patienten die täglich zur Drainage kommen und die würden sein Budegt aufbrauchen.

    Vielleicht trägt ja noch jemand diese Strümpfe und mag mal seine Erfahrungen hier verewigen.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von JuleMaeuschen
    Ort
    München
    Beiträge
    2.945
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Welcher Arzt hat dir die Lymphdrainage verschrieben?
    Ich hab ein Lipolymphödem im Anfangsstadium und meine Phlebologin hat mir zumindest pro Quartal zwei Rezepte a 6 Terminen zu 45 Minuten verordnet. Strümpfe allerdings auch "nur" zweimal im Jahr. Allerdings auch auf meinen Wunsch mal zwei auf einmal (ich wollte die "langen" mal probieren) ganz zum Anfang. Die, die ich jetzt hatte / habe (Kompressionsklasse 2) gabs in verschiedenen Farben, so dass es optisch nicht das Problem war.
    Wenn ich mit anhöre, was Arzt / Strumpfschwester erzählt haben, würde ich mich nach nem anderen Arzt und nem anderen orthopädischen Fachgeschäft umschauen.
    Gaanz zum Anfang hatte ich z.B. Kompressionsstrümpfe von der Stange und die sind auch immer gerutscht.

    Mittlerweile habe ich für mich festgestellt, dass ich wirklich gut und ohne Schmerzen auf Lymphdrainage und Kompressionsstrümpfe verzichten kann, wenn ich 2 bis 3 Mal die Woche jeweils mindestens 1 Stunde Rad fahre. Dadurch wird die Lymphpumpe aktiviert und übernimmt das, was sonst durch Strumpf und Drainage statt findet.

    Ne gute Bekannte von mir, hat nach jahrelangem Kampf mit ihrer Krankenkasse mittlerweile diese Gerät daheim:
    http://www.villa-sana.com/index.php?...id=30&Itemid=8
    Und kann somit auch auf die Lymphdrainage verzichten. Sie hat sich wohl, weil ihr zwei Rezepte pro Quartal nicht gereicht haben, die intermettierende Kompressionstherapie auf eigene Kosten gegönnt.

    LG Jule

  3. #3
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Berlinchen81
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    1.414
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Ich habe die Strümpfe und die Drainage von meinem Internisten/Phlebologen verordnet bekommen, ganz super praktischer Weise hat seine Schwägerin die Physiotherapiepraxis ein Stockwerk tiefer und die Strumpftusse hat ein eigenes Zimmer mit Heil- und Hilfsmitteln in seiner Praxis.
    Ich dachte halt, okay geh ich mal dahin, ist nicht weit weg und alles in einem Haus. Aber da habe ich wohl falsch gedacht.

    Ich bin jetzt auf der Suche nach nem neuen Arzt der auch noch neue Patienten aufnimmt.

    Auf die Drainage und die Strümpfe kann ich gar nicht verzichten, selbst wenn ich täglich fahrrad fahre oder viel laufe und sofort die Beine hochlege sobald ich at home bin und dann die Fußpumpe mache, habe ich schmerzen. Insofern trage ich die Dinger halt vom Aufstehen bis zum ins Bett gehen.

    Das Gerät deiner Bekannten habe ich letztens in einer Zeitschrift beim Arzt gesehen und auch angesabbert.

    Ich bemühe mich nun erst Mal um einen anderen Arzt und dann sehen wir mal weiter.

    Herzlichen Dank.

    LG Julia

  4. #4
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Ich kann Dir leider/zum Glück keine kompetente Auskunft geben. Ich musste "ausgemessene" Strümpfe während der Schwangerschaft tragen (Wasser in Frühschwangerschaft). Richtig gepasst haben sie nicht:sie waren zu lang. Und wenn ich geschwitzt habe, dann haben diese Noppen am Bund so dermassen gescheuert, dass es mehr als nur unangenehm war.

    Ich finde es aber ätzend, wenn man wegen der Budget-Regulierung nicht die Behandlungen bekommt, die man eigentlich braucht...!!!

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von Schneggerla
    Alter
    37
    Beiträge
    2.611
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Ich habe ein Lip- und ein Lymphödem Stadium 2 und bekomme Lymphdrainage und trage auch angefertigte Kompressionsstrümpfe.

    Als erstes: Wechsle bitte bitte den Arzt. Lymphdrainage ist so wichtig und es bringt rein gar nichts, wenn du einmal 6 Stück verschrieben bekommst, und dann nix mehr. Ich weiß nicht, bei welcher Krankenkasse du bist, aber eigentlich sollten 5 Rezepte á 6 Stück keinerlei Problem darstellen. Die meisten Kassen genehmigen inzwischen sogar eine dauerhafte Behandlung, wo du nicht ständig ein neues Rezept einlösen musst.
    Zweitens: wenn die Strümpfe rutschen, dann sitzen sie nicht richtig und sind nutzlos!!! Es ist absolut normal, wenn sie früher oder später rutschen, weil sich die Symptome gebessert haben - und dann brauchst du eben neue! Aber von Anfang an rutschende Strümpfe sind schlicht und einfach schlecht ausgemessen worden. Punkt! Ja, man bekommt nur zwei Strümpfe im Jahr auf Rezept, aber auch da gibt es immer Hintertürchen. Ich habe jetzt gerade mein drittes Paar für dieses Jahr bestellt, weil meine anderen eben rutschen, da ich durch 15kg Gewichtsabnahme einfach auch zu viel Umfang an den Beinen verloren habe um noch einen festen Sitz bei den Strümpfen zu haben. Und natürlich hab ich dafür ein Rezept bekommen!
    Und bitte wechsle auch die Strumpftante! Ich hab meine ersten beiden Paar auch in einem Sanitätshaus ausmessen lassen und war sehr unzufrieden, inzwischen hab ich "meine" Strumpftante gefunden und die letzten Paare passten perfekt.
    Drittens: Ja, die Strümpfe nerven gerade im Sommer tierisch, ich weiß! Aber gerade im Sommer ist es umso wichtiger sie zu tragen. Jetzt kommt der Winter und vielleicht kannst du dich da schon dran gewöhnen, damit es im Sommer dann nicht eine ganz so schlimme Umstellung wird. Kniestrümpfe gehen noch, es geht wirklich schlimmer. Ich muss Strumpfhosen tragen und habe normale Strümpfe bis unter den Po zum wechseln. Und die Strumpfhosen sind echt kein Spaß, denn sie müssen ja eng sitzen, es dauert jedesmal mindestens 10 Minuten, bis ich sie nach der Toilette wieder so habe wie sie sein sollen.

  6. #6
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Lisa2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    44
    Beiträge
    4.003
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Ich muss die Strümpfe (auch Kompressionsklasse 2) derzeit wegen schwangerschaftsbedingter Krampfadern tragen und hasse sie auch - ich merke allerdings sofort einen Unterschied, wenn ich mal einen Tag "schwänze", dann tun mir die Beine viel schneller weh und die Krampfadern treten viel deutlicher hervor und Schuhe und normale Baumwollsöckchen hinterlassen sofort Abdrücke, als wenn ich mir die Beine sonstwie abgeschnürt hätte - insofern sehe ich ein, dass das Tragen der Kompressionsstrümpfe wohl sein muss.

    Rutschen darf echt nicht sein - da schließe ich mich den anderen an, die würde ich sofort reklamieren. Vielleicht sind sie auch zu lang? Sie dürfen nicht direkt bis zum Po gehen, sonst rutschen sie. Ich glaube, gegen das Schwitzen bei Hitze kann man leider nichts machen - ich hatte auch immer nach kurzer Zeit rote, juckende Stellen vom Haftrand, die auch nach Tagen nicht weggingen und auch jetzt immer noch da sind.

    Was die Anzahl der Strümpfe pro Jahr betrifft - stimmt, man bekommt zwei Paar pro Jahr, aber das heißt nicht, dass Du das zweite Paar erst nach sechs Monaten bekommen darfst. Ich habe mir nach einem Monat das zweite Rezept geholt, damit ich nicht jeden Abend die Strümpfe waschen muss und das war überhaupt kein Problem. Irgendwie meine ich auch, dass es so eine Regelung von wegen "Erstversorgung" oder so gibt? Also, dass man am Anfang zusätzlich ein zweites Paar zum Wechseln bekommt? Kenne mich da aber nicht so genau aus, ich würde beim Arzt oder gegebenenfalls bei der Krankenkasse noch mal nachfragen.

  7. #7
    petkidden
    Gast

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Wir haben auf der Arbeit in "Steh"-Filiale umgestellt im Sommer. D.h. an langen Tagen 10 Stunden Dauerstehen (bis auf 45 Min Mittagspause). Keine Anlehn- oder Sitzmöglichkeit....

    Nach den ersten 2 Tagen hatte ich dermaßen die Beine schwer und dick, dass ich freiwillig meine alten Strümpfe aus der Schwangerschaft angezogen habe (4 Jahre alt). Eine Wohltat! ... Mein Hausarzt hat mir einen gehustet, als ich nach nem neuen Rezept gefragt habe. Ich habe keine Krampfadern - also zahlt die KK nix. Und schwanger bin ich auch nicht.

    Also: Selbstzahler!

    Ich hab bei der Betriebs-KK nachgefragt wg Zuzahlung wg Präventionsmaßnahmen: Machen die nicht.

    Also hab ich mir in der Apotheke Strümpfe auf eigene Kosten bestellt.
    Die sitzen ganz gut. Im Gegensatz zu den "alten" Strümpfen wurden bestimmt 15-20 Stellen pro Bein vermessen. (Bei den alten Strümpfen nur 3 pro Bein). Und da ich rechts andere Maße habe, wurden die Strümpfe auf Maß gefertigt...
    150 EUR
    Sind aber eigentlich nicht viel anders wie sehr blickdichte Strümpfe; ein wenig wie Microfaser weich und hautfarben. Rutschen so gut wie nicht und lind auch nicht zu lang oder zu kurz (ich hab die lange Variante bis untern Po)
    ...
    Tja - und so bin ich diesen Sommer bei über 40°C im Schatten mit dicken Strümpfen rumgerannt - auch wenn ich eigentlich (lt KK und Arzt) keine benötige.......... Paradox, oder?!

    Klar schneiden die manchmal unterm Po ein - aber besser, als später extreme Beschwerden zu bekommen...

    Tipp: Vielleicht kommst du an Strümpfe aus dem KH dran? Die sind effektiver als 70den und oft sehr angenehm zu tragen. ... Allerdings weiß (im Winter haste ja eh was drüber)

  8. #8
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Berlinchen81
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    1.414
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Danke für eure Antworten.

    ich habe mir gestern erst mal ein neues Strumpfrezept beim alten Arzt besorgt und mir ne neue Strumpfschwester gesucht.
    Leider war der Laden so voll, dass ich mit ihr am Montag nen Termin zur ausführlichen Beratung gemacht habe. Mal sehen was dabei rauskommt. Zum Thema neuer Arzt gibt es noch nicht viel zu berichten. Entweder gibt es nen Termin frühestens im März 2014 oder man nimmt keine neuen Patienten mehr auf.

    Vielleicht werde ich einfach nochmal meinem alten Doc ganz genau auf den Zahn fühlen.

    LG Julia

  9. #9
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Berlinchen81
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    1.414
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Habe jetzt am 11.11. um 12.30Uhr bei einem anderen Arzt nen Termin ergattert (habe am Telefon fast geheult wg. nem Termin und die Dame hat sich erweichen lassen - jetzt habe ich ein schleches Gewissen) und hoffe das ich dann endlich mal mehr Lyphdrainage bekomme als nur einmal 6 Stück und mal sehen wie die neue Strumpfschwester ist, da gehe ich jetzt mal hin.

  10. #10
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Kompressionsstrümpfe - Wer muss welche tragen - Warum? - Erfahrungen

    Mir hat mn erzählt, dass man alle 6 Monate 2 Paar bekommt. Immerhin braucht man ja auch mal eins zum Wechseln. War nie ein Problem und ich bekam in der SS immer 2 Paar auf einmal.

Ähnliche Themen

  1. Brille für Kleinkinder - welche tragen eure?
    Von connychaos im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 8
  2. Senseo- Wer hat welche Erfahrungen?
    Von Gerbera im Forum Tipps & Tricks im Haushalt
    Antworten: 18
  3. Welche Größe tragen eure Zwerge?
    Von Stefanie81 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 36
  4. Wer von Euch möchte keine Kinder haben?Und warum???
    Von Schnuffeline im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige