jo, ich dann mal wieder....

Koppweh ist seit Mittwoch endlich weg... hurra,
aber damit ich nicht ganz so übermütig werde ist seit Donnerstag dafür mein Herpes wieder da (eindeutiges Zeichen, daß ich fertig bin)
ihc creme also schon mit Lipactin, es tut weh und ich erdulde es... wie immer.
aber:

der Herpes sitzt auf der rechten Seite etwas oberhalb vom Mundwinkel (dort wo bei Katzen die Schnurrhare anfangen )
und mit tut auf der gleichen Seite unten bei draufdrücken der Kiefer weh.

Es ist nicht am Hals unten richtung Kiefer der Lymphknoten, sondern im Prinzip wenn man den zweiten bzw dritten Backenzahn nach unten geht und dort aussen draufdrückt sitzt da so ein ei (ist auch etwas dicker) daß bei Druck halt schmerzt,
Nicht schlimm, ich halte das locker aus, wenn ich weiß das ist nicht ernst, aber nach meiner letzten Zahngeschichte bin ich so sensibillisiert, daß ich freiwillig schone einen Termin, allerdings leider erst für Di morgen (bin ja noch kein Notfall D: ) gemacht habe...

Drücke ich ihnen auf die Zahnleiste, so weit ich wie ich runterkomme (innen und aussen) habe ich den Druckschmerz,
kaue ich etwas festes auf der Seite: kein Problem,
beide Zähne in der verdächtigen Gegend (der letzte und der vorletzte, danach komm nur noch ein weisheitszahn) fühlen sich völlig normal an, ich kann auch dran mit den fingern wackeln und ziehen ohne schmerzen... ) sind völlig unauffällig.

Ist das wirklich der Zahn (Wurzel bibber)
oder gibt es am Kiefer dort noch Nervenstränge die durch meinen tollen Herpes mit in Mitleidenschaft gezogen wurden.

(Mich macht das drüber nachgrübeln nämlich langsam grade verrückt... wenn ich am sonntag Zahnweh hab, schlag ich mir nämlich heute noch genüsslich die Wampe voll
die Erinnerung kann mir keiner nehmen! )