Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: ⫸ Johanniskraut

16.12.2017
  1. #1
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ Johanniskraut

    ohh... dachte ich beim Lesen und gebs jetzt einfach mal so weiter:


    Ich hab mir grade den Apothekentest der Stiftung Warentest durchgelesen (Ausgabe Juli 2008)
    und da steht auf Seite 84 "vieles nicht gewußt"
    auf die Frage:
    Einnahme Marcumar und Johanniskraut?
    Der richtige Rat; Sie dürfen nicht gleichzeitig eingenommen werden, . Die Wirkung des Blutverdünners Marcumar vermindert sich durch Johanniskraut; erhöhte Thrombosegefahr.
    (Ergebnis in vielen Apotheken wurde die Wechselwirkung nciht benannt)

    Das Ergebnis kann ich bestätigen, ich frage nämlich auchc immer wegen Thromboseneigung...


    Ich hab auch echt keine Ahnung wie ernst zu nehmen das ist, nur weil ich wirklich überrascht war und ich weiß daß hier durchaus auch Johanniskraut mal ne Weile genommen (auch empfohlen) wird, dachte ich, ich stells mal ein.
    Ist meine nächste Frage beim Arztbesuch (oder vielleicht findet sich ja auch hier ne Fachfrau, die das näher ausführen kann)

    Nur für die mädels die drauf achten müssen.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Gerbera
    Beiträge
    5.721
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Johanniskraut

    Huhu Tara,

    Johanneskraut hat auch eine Wechselwirkung mit der Pille. Auch die setzt es wenn es dumm läuft außer Kraft. Somit ist Johanneskraut etwas mit Vorsicht zu genießen...
    Ich würde es auf keinen Fall gemeinsam mit anderen Medis nehmen, vor allem wenn Du Marcumar nimmst.

    Wusstest Du übrigens, dass Du wenn Du Marcumar nimmst auf keinen Fall Spritzen in den Muskel bekommen darfst? Lediglich eine Blutentnahme ist okay, alles andere kann lebensgefährlich sein, weil eine innere Blutung entstehen kann (man ist durch das Medikament hat künstlicher Bluter) die man nicht entdeckt.
    Hat mein Papa vor ein paar Tagen durch Zufall erfahren weil er einen Bandscheibenvorfall hat. Alle Spritzen wie z. B. die, die man bei Hexenschuss bekommt, hätte er nie haben dürfen!

    Finde ich immer wieder erschreckend, dass einem niemand sowas sagt und man da den Ärzten vertraut und auf gewisse Weise ja ausgeliefert ist!!!

  3. #3
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: Johanniskraut

    ich nehme (noch'?) kein Marcumar -
    ich war mir nur nicht sicher ob Johanniskraut leidiglich die Wirkung von Markumar einschränkt, oder insgesamt "blutverdickend" wirkt.
    Daher dachte ich, ich stells mal hier ein und befrage weitergehend (beim nächsten Besuch) mal meine Ärztin.

    Wechselwirkung Pille wußte ich -
    Wechselwirkung Hormonspirale ist wohl noch in Erfahrung zu bringen.


    Es hat mich nur überrascht, da Johanniskraut auch frei verkäuflich ist (keine Apothekenpflicht) es eigentlich keinen vernünftigen Beipackzettel dafür dann gibt und es sich trotzdem so entscheidend auswirken kann...
    das muß man erst mal wissen

    Danke für den Tipp mit dem Marcumar
    wer weiß ob ichs nicht irgendwann doch brauche :/

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von salsa
    Alter
    38
    Beiträge
    1.784
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Johanniskraut

    ich zitiere mal aus der ABDA Datenbank

    Wirkstoffe aus Hypericum können durch CYP3A4-Induktion die Plasmakonzentrationen anderer gleichzeitig verabreichter Arzneistoffe senken und dadurch deren Wirksamkeit abschwächen. Das Arzneimittel darf daher nicht angewendet werden bei Patienten, die mit Arzneimitteln behandelt werden, welche einen der folgenden Arzneistoffe beziehungsweise einen Arzneistoff aus einer der folgenden Stoffgruppen enthalten:
    - Immunsuppressiva (Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung, Sirolimus)
    - Anti-HIV-Arzneimittel (Proteinase-Inhibitoren wie Indinavir, Non-Nucleosid-Reverse-Transcriptase-Inhibitoren wie Nevirapin)
    - Zytostatika (wie Imatinib, Irinotecan) mit Ausnahme von monoklonalen Antikörpern
    - Antikoagulanzien (Phenprocoumon, Warfarin)
    - Hormonelle Kontrazeptiva.
    Außerdem darf das Arzneimittel nicht angewendet werden bei:
    - bekannter Allergie gegen einen seiner Bestandteile
    - bekannter Lichtüberempfindlichkeit der Haut
    - schweren, endogenen Depressionen.
    Wirkstoffe aus Hypericum können die Konzentration von Serotonin in bestimmten Strukturen des Zentralnervensystems heraufsetzen, so dass dieser Neurotransmitter unter Umständen toxische Konzentrationen erreicht, insbesondere bei Kombination mit anderen Antidepressiva vom Typ SRI oder SSRI wie Paroxetin, Sertralin oder Trazodon, sodass es unter Umständen zu einem lebensbedrohlichen Serotoninsyndrom kommt.
    Vorsicht bei gleichzeitiger Behandlung mit anderen Arzneimitteln, die photosensibilisierend wirken, da eine Verstärkung phototoxischer Wirkungen möglich ist.
    Zur Anwendung bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
    Schwangerschaft und Stillzeit:
    Wegen nicht ausreichend vorliegender Untersuchungen soll das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

    Quelle ABDA Datenbank



    Phenprocoumon ist der Wirkstoff von Marcumar, hier steht aber nicht das Johanniskraut nicht bei erhoöhter Thrombosegefahr genommen werden darf, aber nicht zusammen mit Hormonellen Kontrazeptiva zu denen auch deine Spirale zählt.

    Hat man denn bei dir erhöhte Thrombosegefahr diagnostiziert?

    Die meisten Johanniskrautpräperate sind aber apothekenpflichtig, soweit ich weiß sind nur Tees usw. frei, denn alles was mehr als 1mg Hyperforin enthält ist apothekenpflichtig.

    Gruß salsa

  5. #5
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: Johanniskraut

    hallo salsa,
    danke fürs rot unterstreichen davon:
    - Antikoagulanzien (Phenprocoumon, Warfarin)


    Da wurßte ich bisher nämlich nicht mal was es ist geschweige denn ob es für mich wichtig sein könnte (manche Beipackzettel erfordern eine Fachfrau )

    ja - Thromboseneigung ist diagnostiziert, da leb ich mit una dachte daher mehr auf solche Sachen.
    Da einem mit den Informationen aber nie einer nachläuft (und auch wirklich in Apotheken nicht immer richtig Auskunft gegeben wird) stell ich die Infos dazu halt auch hier mal mit rein, da es immer mal wieder ne Mädel mit Thromboseneigung gibt.




    daraus schliesse ich - Johanniskraut schwächt das Markumar (oder vergleichbare Medikamente)
    würde Heparin uns Ass auch dazu gehören ?

    und bei egal welcher (Pille oder Spirale) hormoneller Verhütung?


    Danke!

    Wieder einiges klarer!


    Du wirst aber lachen, wenn du in den DM gehst, finest du bei dem ganzen Vitaminmittelchen Zeuch auch Johanniskraut - nicht als Tee sondern in Tablettenform.
    Wie hoch die Konzentration ist müßte ich dann mal nachschauen.



    Hypericum als Globuli dürfte aber von den Einschränkungen nicht betroffen sein?
    Das ist ja mehr Johanniskraut"geist" als der Wirkstoff - richtig?

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von salsa
    Alter
    38
    Beiträge
    1.784
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Johanniskraut

    Zitat Zitat von tara Beitrag anzeigen
    hallo salsa,
    danke fürs rot unterstreichen davon:
    - Antikoagulanzien (Phenprocoumon, Warfarin)
    Da wurßte ich bisher nämlich nicht mal was es ist geschweige denn ob es für mich wichtig sein könnte (manche Beipackzettel erfordern eine Fachfrau )

    bitte, gern


    daraus schliesse ich - Johanniskraut schwächt das Markumar (oder vergleichbare Medikamente)
    würde Heparin uns Ass auch dazu gehören ?

    nein ASS ist keine Antikoagulanz sondern ein Thrombozytenaggregationshemmer, die haben eine andere Wirkungsweise und werden irrtümlich auch als Blutverdünner bezeichnet, ASS wirkt gegen die Verklumpung der Blutplättchen und wird nur zur Behandlung und Vorbeugung aterieller Thrombosen angewendet.

    Heparin ist ein Anitkoagulanz, eine Heparin Therapie muss ja generell sehr gut überwacht werden und ist kein Fall für eine Selbstmedikation, das müsste dann sehr genau mit dem Arzt abgesprochen werden, ich weiß darüber aber einfach auch zu wenig, würde aber in so einem Fall nie ein Johanniskraut Produkt empfehlen

    Muss aber auch zugeben das gerade bei jungen Frauen natürlich immer zuerst meine Frage nach der Verhütung kommt, Thromboseneigung ist da einfach nicht so häufig


    und bei egal welcher (Pille oder Spirale) hormoneller Verhütung?

    ja egal ob, Stäbchen, Ring, Pflaster, Spirale oder Pille, alles ist ja hormonell und definitiv eine Kontraindikation für Johanniskraut




    Danke!

    Wieder einiges klarer!


    Du wirst aber lachen, wenn du in den DM gehst, finest du bei dem ganzen Vitaminmittelchen Zeuch auch Johanniskraut - nicht als Tee sondern in Tablettenform.
    Wie hoch die Konzentration ist müßte ich dann mal nachschauen.

    muss nochmal genau nachlesen, vielleicht bin ich auch nicht mehr auf dem neusten Stand, hab nur noch eine Diskussion aus der Fachpresse im Kopf, da ging es drum ob Johanniskraut zurück in die Verschreibungspflicht geht, in anderen EU Ländern ist das glaub ich schon so.
    Bei uns aber wieder vom Tisch




    Hypericum als Globuli dürfte aber von den Einschränkungen nicht betroffen sein?
    Das ist ja mehr Johanniskraut"geist" als der Wirkstoff - richtig?

    Ja richtig "Geist" trifft es gut, aber ich schwöre in vielen Dingen auf diesen "Geist"
    LG

  7. #7
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: Johanniskraut

    Zitat Zitat von salsa Beitrag anzeigen
    Ja richtig "Geist" trifft es gut, aber ich schwöre in vielen Dingen auf diesen "Geist"
    ich auch
    ich habs während meiner schlimmen Job Zeit oft genommen
    als ichs in der Apotheke geholt habe und dann später nochmal dort war ums nochmal zu holen wurde ich auch gefragt obs hilft - ich konnte vermelden "mein Chef ist schon viel ruhiger geworden"
    und so hab ichs auch empfunden -
    der war wahrscheinlich noch das gleiche HB Männchen wie zuvor, nur hats mich nicht mehr so sehr getroffen.

    Wirkt bei mir auch besser als Rescuetropfen.




    Vielen Dank Salsa,
    Du hast grade bei mir einige Wissenslücken geschlossen!

  8. #8
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Johanniskraut

    Da sag auch ich mal danke für die Infos Salsa!
    Denn ich hätte wohl bedenkenlos wenn es erforderlich gewesen wäre zu Johanniskraut gegriffen,aber ich werde wohl immer wieder mal Heparin spritzen müssen.
    Gut dass ich das jetzt weiss.

    Und danke Dir Tara für den Thread!

Ähnliche Themen

  1. Johanniskraut oder Alternative
    Von Molly25 im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 5
  2. Johanniskraut, wie lange sollte man es nehmen?
    Von marigold im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 21
  3. Johanniskraut
    Von Trauzeugin im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige