Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Thema: ⫸ Impfen? pro & contra

17.12.2017
  1. #11
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    @Petkidden: Ich sehe da keinen Zusammenhang. Ich z. B. war zur Rötelnauffrischimpfung als ich bereits ungewusst in der 5. SSW war. Das Ergebnis sitzt grad neben mir auf der Couch, ist fünf Jahre alt und wartet aufs Sandmännchen.

    Ich bin fürs Impfen, habe meine Kinder nach den Vorgaben geimpft (außer Windpocken, das hatten beide schon vor dem impffähigen Alter) und auch ich selbst bin komplett durchgeimpft. Da ich als Diabetikerin zur Risikogruppe gehöre werde ich auch jedes Jahr gegen Grippe geimpft.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Teamgirl
    Ort
    Erlensee
    Alter
    43
    Beiträge
    5.131
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    Ich sehe da einen Zusammenhang, das Mütter die gegen Impfungen sind, selber den Rötelschutz auffrischen, aber gegen Impfungen sind bei den Kurzen.
    Das meinte ich in dem Zusammenhang.
    Das fand ich paradox, weil wenn ich dagegen bin, dann auch in letzter Instanz.

  3. #13
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    @Teamgirl: Ich habe Dich schon verstanden, ich sehs genauso. Mit dem Zusammenhang bei Petkidden meinte ich den Zusammenhang zwischen der Impfung und ihrer Fehlgeburt. Also ich gehe nicht davon aus, dass sie die Fehlgeburt hatte, weil sie kurz vorher geimpft wurde.

  4. #14
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    Zitat Zitat von Teamgirl Beitrag anzeigen
    Das fand ich paradox, weil wenn ich dagegen bin, dann auch in letzter Instanz.
    Das kannst Du so auch nicht sagen. Ich finde, es hat sicherlich einen Sinn, ein Mädchen vor der Pubertät gegen Röteln zu impfen, wenn es diese bis dahin noch nicht durchgemacht und somit Immunität erreicht hat. Da die Rötel bei einem kleinen Kind aber relativ unkompliziert verlaufen, empfinde ich die Impfung im Säuglings- oder Kleinkindalter als absolut überflüssig.
    Klar kann man dann in Frage stellen, ob Impfungen denn überhaupt einen Nutzen haben (Hauptargument der Impfgegner ist hier z.B. gern der nicht erbrachte Virennachweis), aber soweit möchte ich jetzt gar nicht gehen.

    Dass die schlimmen Krankheiten zurückgegangen sind, muss man nicht auf die Impfungen schieben. Tatsächlich waren sie drastisch auf dem Rückzug, und mit Einführung diverser Impfungen kam es dann erstmal wieder zu mehr Fällen, im Ganzen gesehen war die Kurve flacher als vor der Impfeinführung. Will heißen, hätte man nicht geimpft, wären manche Krankheiten vielleicht schon länger komplett ausgestorben?! Dass die Krankheiten stark zurückgingen, kann man mit den besseren hygienischen Bedingungen erklären.

    Ob man es als Luxusproblem bezeichnen kann, wenn man sich mal die Liste der möglichen Impfschäden anschaut, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Und jemand, der mit Bedacht für sein Kind entschieden hat, es (wenigstens im ersten LJ) nicht zu impfen, sollte in meinen Augen weniger für blöd gehalten werden, als jemand, der ohne nachzufragen einfach dem tollen Stikoplan folgt, weil man das halt so macht, und der gar nicht weiß, was für einen Cocktail er damit seinem vielleicht gerade 10 Wochen alten Säugling gespritzt hat.

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  5. #15
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Gerbera
    Beiträge
    5.721
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    Das viele Krankheiten niemals ausgestorben wären, zeigt meiner Meinung nach, dass sie in anderen Ländern wo eben nicht geimpft werden kann, sich immer stärker ausbreiten. Und die Hygiene... Nehmt Polio, das ist hochinfektiös und klar, auch durch verunreinigte Lebensmittel und Toilettenanlagen kann man sich infizieren, aber eben auch über Tröpfeninfektion. Da kann man sich ja nun wirklich schlecht gegen schützen.
    Klar ist es eine individuelle Entscheidung ob man impft oder nicht bloß ist es wirklich leicht dann die Schuld auf sich zu nehmen??
    VIelleicht hätte mancher 10 Wochen alter Säugling lieber eine Impfung gehabt als einen lebenslangen nicht mehr gut zu machenden Schaden.
    Zudem bleibe ich dabei, dass die Nichtimpfer auf Kosten der Impfer leben und darauf bauen. Denn solangen noch viele Leute geimpft sind, sind die Ausbreitungen wesentlich geringer.

  6. #16
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    Ich bin auch ein Impf-Fan und gegen die "üblichen" Krankheiten geimpft. Einige Impfungen halte ich für unverzichtbar wie z.B. Tetanus, Polio, Röteln. Denn wenn es wirklich zur Krankheit kommt, na dann gute Nacht.
    Ich habe meinen Sohn auch mit allen vom RKI empfohlenen Impfungen schützen lassen. Ich denke mal, da muss man als Laie einfach den Fachleuten vertrauen.
    Auch finde ich es immer unmöglich, wenn man manchmal liest, was die Kinder so in Kita/Schule für Krankheiten schleppen, die nicht sein müssten.
    Und war es nicht auch so, dass es eben keine nachgewiesenen Impfschäden gibt? ?)

    Also: Daumen hoch fürs Impfen, ich fühle mich damit einfach "sicherer".

    Andrea

  7. #17
    Unterhaltungskünstler Avatar von Danie
    Ort
    Altenburg
    Alter
    34
    Beiträge
    9.301
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    Huhu,

    vor allen Dingen kommen Säuglinge im ersten Lebensjahr mit so einer Unmenge von Keimen in Berührung (die natürlich nicht alle krank machen, aber schon da sind), dass ich persönlich dieses Argument vom "noch nicht ausgereiften Immunsystem" nicht nachvollziehen kann.
    Meine Tochter hat bisher auch alle möglichen Impfungen bekommen und ich bin froh, dass ich sie so vor einigen Krankheiten bewahren kann. Wir haben z.B. auch gegen Rotaviren geimpft, die ja nun keine tödliche Erkrankung machen - trotzdem möchte ich ihr das gern ersparen.
    Aber ich glaube, dass das hier eh wieder nur eine ins Nichts führende Diskussion werden würde - von daher sag ich weiter nichts dazu.

    Liebe Grüße,
    Danie

  8. #18
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    Ich möchte mich hier gar nicht weiter äußern. Wir haben unsere Entscheidung mit Bedacht getroffen. Folgende Bücher haben uns dabei geholfen, die letzten beiden wurden mir von unserem Homöopathen empfohlen. Das "Geschäft mit der Angst" habe ich nicht gelesen, soll aber wohl auch viel Interessantes drin stehen. Am anschaulichsten fand ich das Buch aus dem ersten Link, das zweite ist sehr informativ (und impfkritisch, nicht aber gegnerisch) und kann ich jedem nur empfehlen, und das dritte ist ein dicker Wälzer, der viel Hintergrundgeschichte beinhaltet.

    ISBN/ASIN: 3887211650



    ISBN/ASIN: 3426872420



    ISBN/ASIN: 393734280X



    Liebe Grüße,
    Sabsi

  9. #19
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    ich bin auch gegen so ziemlich alles geimpft was möglich ist.

    und grade was das impfen von kleinen kindern angeht, würde ich mich doch eher auf die meinung von fachlich versierten kinderärzten stützen als auf bücher und homeopathie.
    warum kann ich auch kurz erklären. sophie ist ja immer gegen den die ( oder den ) rs virus geimpft worden. auch schon in ganz frühen lebenswochen.
    das ist ne impfung die ein schweinegeld kostet, und trotzdem wird sie empfohlen und gezahlt ( bei den frühchen ) weil sich bewiesen hat das dieser virus massive erkrankungen bei den frühchen auslöst.

    was ich daraus für mich als 'gelernt' ziehe ist: eine impfung wird nicht aus spass empfohlen, sondern weil gesicherte medizinische erkenntnisse dahinter stehen.
    und ich gehe doch lieber das risiko ein das mein kind nach der impfung vielleicht ein-zwei-drei tage angeschlagen ist. mögliche impfrisiken kenn ich, nehme ich in kauf ( andere sachen sind doch da viel wahrscheinlicher ) und ich setze mein kind nicht bewusst einer erkrankung aus in der es dann auch wieder medikamente nehmen muss, die sich ja auch uU nicht gut auf den organismus als lange zeit hin erweisen. und ein krankes kind, das wissen wir alle, ist auch kein spass zu betreuen und versorgen, und wir leiden alle mit ( ja auch ich leide wenn ich klein sophie nur krank am tele höre )

    ich bin selbst pro hpv impfung.


    soft

  10. #20
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Impfen? pro & contra

    Zitat Zitat von Sabsi Beitrag anzeigen
    und das dritte ist ein dicker Wälzer, der viel Hintergrundgeschichte beinhaltet.

    ISBN/ASIN: 393734280X


    ...geschrieben von einer Frau, die unter anderem die Existenz des AIDS-Virus bestreitet.
    Das meine ich damit, dass man genau hinsehen muss, wenn es um Autoren und Quellen geht. Ich zumindest traue so jemandem keinen Meter über den Weg, da kann sie angebliche historische Quellen ausgraben, soviel sie will.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hochzeit mir Farbvorgabe? Pro- Contra
    Von liebende33 im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 46
  2. Filialist contra ... - UD: 10.11.07 Alles paletti!
    Von Cosima im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 63

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige