Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Thema: ⫸ Homöopathin ?

18.12.2017
  1. #11
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard

    @Judith: meinst du?
    Vor allem meine Haut im Gesicht soll eeendlich eeendlich anders werden, ich mag mich so nicht mehr. Ich frag mal frech: könntest du da mal fragen, ob es da Abhilfe gibt?

    @Zebra:
    Ich würde mich auch sehr für deine Erfahrungen beim Chinesischen Arzt hören, wenn du magst, wir haben hier auch ein chinesisches Heilzentrum.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von KATRIN
    @Judith: meinst du?
    Vor allem meine Haut im Gesicht soll eeendlich eeendlich anders werden, ich mag mich so nicht mehr. Ich frag mal frech: könntest du da mal fragen, ob es da Abhilfe gibt?

    Aaalso, ich hatte das ja oben schon mal angedeutet: In der klassischen Homöopathie ist es eigentlich so, dass man nicht bestimmte Symptome gezielt zu therapieren versucht, sondern immer den ganzen Mensch. Sprich - wenn du das für dich PERFEKTE Mittel wirklich findest, wird sich dein ganzer Körper gewissermaßen ins Gleichgewicht begeben, und somit wird sich sicherlich auch dein Hautbild dann verbessern. Unter Umständen merkt man mit homöopathischer Medikation auch erstmal "Verbesserungen" bei Problemen, die man eigentlich gar nicht so im Blick hatte, als man sich in Behandlung begeben hat. Meine HP meinte, das sei oft sehr spannend, was sich da plötzlich so alles tut. Ich bin jedenfalls auch schon total gespannt, wie das bei mir so anschlägt.

  3. #13
    Zebra
    Gast

    Standard

    ich gehe jetzt zum Chin. Arzt, weil ich wieder genügend Blut und Energie aufbauen will um ein Baby auszutragen.

    Ich habe also Chin. Kräuter bekommen, die ich 2-3 mal täglich nehmen muss.

    Ich weiss jedoch, das man das Hautbild auch mit der Chinesischen Medizin verbessern kann.

    Die Chinesische Medizin packt das Übel an der Wurzel und behandelt nicht nur die Symthome, wie es die westliche Medizin macht. Ich denke die Homöopathie macht dasselbe.

    MAche das, was dir intuiitiv am besten zusagt.....dann entscheidest du dich für das richtige!

  4. #14
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard

    Vielleicht ist es euch ja möglich, bei eurem nächsten Besuch da einfach mal zu fragen??
    Wie das it Milien aussieht?


    Und JA, ich weiß, dass da ganzheitlich therapiert wird und noch gespannter, was diesen Grieskörnchen eigentlich zugrunde liegt...

    Danke euch!

  5. #15
    Senior Mitglied Avatar von Vihki
    Ort
    Essen
    Alter
    43
    Beiträge
    2.007
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Interessante Diskussion! Ein Besuch beim Homöopathen würde mich auch sehr interessieren.

    Leider muss ich darauf wohl warten, bis ich wieder in Deutschland bin...

    Sagt einmal, woher erfährt man denn, wer in seiner Gegend ein guter, angesehener HP ist? Ich wüsste gar nicht, wohin ich mich wenden sollte!

    Liebe Grüße
    Vihki

  6. #16
    Koryphäe
    Ort
    tief im Westen
    Alter
    43
    Beiträge
    6.841
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard

    also ich gehe seit jahren ( 2001) zu einer ärztin, die naturheilkunde und homöopathie praktiziert.
    mittlerweile sogar mit doktortitel.

    ich bin froh darüber............... seitdem machen meine nierensteine kaum probleme. und wenn mal einer rauskommt, dann meist ohne größere schmerzen.

    auch die vom urologen immer wieder angekündigigte dienstverweigerung der rechten niere ist bisher noch nicht eingetreten.

    mein hautproblem ist viel besser geworden und letztes jahr der pilzbefall wurde auch dort behandelt.

    leider ist es wirklich eine teure sache.............

    achja, mein bruder hatte eine katzenallergie, die ebenfalls - aber von einer anderen ärztin - behandelt wurde.

    es ist fast geheilt, schmusen mit katzen ist zwar nicht, aber das ist eh nicht sein fall.

    ich glaube, ganz wichtig ist auch, dass der patient als ganzes gesehen wird und nicht die krankheit sondern die ursachen thearpiert bzw. vorgebeugt wird.

    lg conny

  7. #17
    Senior Mitglied Avatar von MiaKairegi
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    34
    Beiträge
    2.608
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard

    Hallo !

    Also ich selbst war noch nie bei einer Homöopathin, weil ich Gott sei Dank keine Beschwerden habe.

    Da ich aber in der ambulanten Pflege arbeite, bekomme ich oft mit, wie Patienten schulmedizinisch und/oder homöopathisch (oder anderes) behandelt werden. Ich finde das sehr interessant, man kann viel lernen.

    Am besten finde ich es, wenn der Schulmediziner und der Homöopath zusammenarbeiten oder zumindest beide nichts gegen die Therapievorschläge des anderen haben. Oft klappt das super und die Therapie schlägt gut an. Ist halt wie Judith sagt von Person zu Person unterschiedlich und es gibt nicht das eine Medikament für die eine Krankheit. Die Person wird komplett betrachtet und behandelt und genau das finde ich das gute daran. Wer denkt schon bei Nervenschmerzen im Arm dran, dass evtl. auch die Darmprobleme mit behandelt werden sollten, z.B. .

    Ich hab selbst noch viel zu lernen in dem Gebiet und vieles wird mir nie ganz klar werden. Ich stehe aber eindeutig hinter der Homöopathie, sofern schulmedizinisch "vordiagnostiziert" wurde und eine solche (Mit-) Behandlung in Frage kommt

    LG, Mia :-)

  8. #18
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Hallo,

    also ich war vor der Schwangerschaft auch noch nicht bei einer Homöopathin. Aber unsere Hebamme kennt sich damit sehr gut aus und sie hat mir jetzt bei 2 Brustentzündungen sehr sehr gut helfen können.

    Ich hatte hohes Fieber und wahnsinnige Schmerzen, aber kaum hatte ich die Kügelchen genommen, ging alles innerhalb von wenigen Stunden zurück. Irgendwie fasziniert mich das immer noch. So viele Frauen müssen Antibiotika schlucken, um ihren Milchstau loszuwerden, dabei geht es doch auch so einfach...

    Von daher - ich kann es nur empfehlen!

    LG
    Ulla

  9. #19
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von ulla

    Ich hatte hohes Fieber und wahnsinnige Schmerzen, aber kaum hatte ich die Kügelchen genommen, ging alles innerhalb von wenigen Stunden zurück. Irgendwie fasziniert mich das immer noch. So viele Frauen müssen Antibiotika schlucken, um ihren Milchstau loszuwerden, dabei geht es doch auch so einfach...


    Ja, ich hatte auch schon das ein oder andere verblüffende Erlebnis. Z.B. hatte meine Schwester letztes Jahr Scharlach, musste zwei verschiedene Antibiotika nehmen, bevor es zu einer Besserung kam.
    Mich hatte sie anfangs wohl auch gleich angesteckt, denn ich hatte eines Morgen die absolut scharlach-typischen starken Schluckbeschwerden und einige Anzeichen mehr. Ich hab dann gegoogelt bzgl. einer homöopathischen "Lösung" des Problems (eigentlich natürlich nicht soooo zu empfehlen, das selber per Google anzugehen ).
    Jedenfalls hab ich Thomas losgeschickt, die Kügelchen zu holen, und war echt zwei Stunden später wieder komplett beschwerdefrei. Selbst das "Allgemeine Krankheitsgefühl" war wieder verschwunden. Das hat mich echt absolut umgehauen.

    Naja, und meine Blutung bei der zweiten FG damals wollte ja auch nicht von alleine einsetzen, da hatte mir meine FÄ dann auch mehr oder weniger auf gut Glück ein paar Kügelchen aufgeschrieben. Auch hier BINGO, nach einigen wenigen Stunden ging es los, und auch wesentlich schmerzfreier über die Bühne als beim ersten Mal.

    Und das Beste: Völlig ohne Nebenwirkungen etc. Man sollte es echt ausprobieren finde ich!

  10. #20
    Junior Mitglied
    Beiträge
    369
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    ich bin immer fasziniert wenn es bei jemandem hilft, mir helfen die Kügelchen nämlich überhaupt nicht

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige