Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: ⫸ Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

11.12.2017
  1. #1
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Hallo!

    Jan wurde nun ausgetestet und für hochgradig allergisch befunden gegen Milch- und Hühnereiweiß. Das erklärt endlich seinen Neurodermitisschub!

    Nun steht uns eine komplette Ernährungsumstellung bevor, für mich zumindest solange ich stille, was mir Jans Kinderärztin heute für so lange wie nur möglich geraten hat.

    Wer von euch kennt sich aus, worin versteckt die allergenen Stoffe enthalten sind und was sich gut eignet als Ersatz?
    Es handelt sich nicht um eine Laktoseintoleranz, also der Unverträglichkeit des Milchzuckers, sondern eben gegen das Eiweiß ( wohl das Kasein ), was ein Ausweichen auf Schaf- und Ziegenmilchprodukte auch ausschließt.

    Mir stellen sich jetzt so einige Fragen, beispielsweise: kann ich trotzdem Hühnchenfleisch essen oder enthält das auch Hühnereiweiß? Wie beuge ich bei uns einem Kalziummangel vor, was sing gesunde Alternativen, wie (un)bedenklich ist Soja...

    Wir bekommen ja eine Ernährungsberatung, aber mir brennen einige Fragen unter den Nägeln und vielleicht gibt es hier ja Betroffene oder gar eine Ernährungsberaterin?!

    Danke für eure Ratschläge.

    LG Katrin,

    die dann wohl mal Rezepte etc. suchen muss.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    puh, das tut mir leid! leider kann ich dir keine frage beantworten, dir aber auch dringend zu der ernährungsberatung raten. die wird doch sicherlich sehr bald sein, oder?
    ich hatte mal eine schülerin, die das auch hatte, zumindest, bis es festgestellt wurde. die umstellung war wohl nicht einfach, aber durchaus machbar.
    ich wünsch euch viel erfolg dabei!

  3. #3
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Ach je, na das ist ja nicht so berauschend... Ich habe keine Ahnung, wie diese Ernährungsumstellung funktionieren soll, wollte Dich aber nicht einfach so wegklicken. Milch ist wirklich in so vielem drin, wo man es gar nicht vermutet (Salami hatte ich mal irgendwo gelesen und war total überrascht...). Aber die Beraterin kann Euch sicher umfangreiche Möglichkeiten und Alternativen nennen. Ich wünsche Euch alles Gute! Und das Positive ist ja jetzt wirklich, dass Ihr immerhin endlich wisst, was schuld ist.

    Liebe Grüße,
    Sabsi

    P.S.: Hast Du meine PN neulich nicht bekommen?

  4. #4
    Summersun
    Gast

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Mensch,das tut mir leid.

    Was die Ernährung angeht kann ich leider nicht wirklich helfen,ich weiß ,das bei einer Hühnereiweißallergie vorsicht bei Impfungen geboten ist, weil die Impfstoffe in manchen Fällen auf Hühnereiern gezüchtet werden.

    Guck mal hier:

    was-wir-essen - Foren

  5. #5
    Vielschreiber
    Beiträge
    3.890
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Ich kann dir leider auch nicht helfen, wünsche euch aber, dass ihr das Problem schnell in den Griff bekommt. Eine Ernährungsberatung kann euch gewiss helfen. Es gibt extra Kochbücher für Kochen ohne Milch und Ei, vielleicht kannst du da mal nach gucken?

    Wird Jan ein Leben lang auf diese Produkte verzichten müssen oder gibt es eine Chance, dass es sich bessert?

    Viele Grüße

    Mela

  6. #6
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    10.716
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    hm ich kenn das ansatzweise aus meiner familie. da haben das alle frauen, und je älter man wird, desto weniger verträgt man das milch-eiweiß. meine oma behilft sich da echt nur mit - nicht essen. ich vertrags noch einigermassen gut, meine mutter hat da nun auch schon mehr mit zu kämpfen. bei uns geht das dann mit magenkrämpfen u. dünnpfiff einher.

    ich würd mal ne ernährungsberatung/diätassistentin aufsuchen. die können da einem ziemlich gut helfen. zumindest kamen die im kh immer, wenn sowas bei jemanden festgestellt wurde. denk mal es gibt schon einige austauschmittel dafür.

    mein patenkind hatte das damals auch, er bekam dann sojamilch, weil meine patin nicht stillen konnte (hatte n unfall) daraufhin wurde es deutlich besser. das mit der allergie hatte damals n heilpraktiker festgestellt - war ja schon vor 13 jahren. er spuckte damals auch massiv, im schwall u. immer wieder und hatte die von dir beschriebenen hautprobleme. sie waren dann noch auf kur und mit den jahren, wurde es besser. heute vertragt er alles und isst ganz normal.

    lg sabine

  7. #7
    Junior Mitglied
    Ort
    Nähe Salzburg
    Beiträge
    254
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Hallo,

    Ich kenne das von einer Bekannten, die ist auch gegen vieles allergisch.
    Ich denke Sojaprodukte sind unbedenklich, allerdings schau mal auf die Inhaltsstoffe wenn du die Produkte kaufst, manchmal ist da nämlich auch was drinnen was man mit so einer Allergie nicht zu sich nehmen darf (so ist es zumindest bei ihr).

    Ich weiß das es zB Ei-freie Nudeln gibt, wäre doch eine Alternative. Ansonsten ist es wirklich am besten du gehst zu einer Ernährungsberatung, die wissen dort sicher mehr.

    LG und alles Gute für den Kleinen
    Conny

  8. #8
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Oh je, das ist ja echt hart. Helfen kann ich dir leider nicht, wünsche euch aber das du/ihr gut damit zurecht kommt!

  9. #9
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Hallo Ihr!

    Vielan Dank für euren Zuspruch!

    Ja, kommende Woche mache ich einen Termin zur Ernährungsberatung.

    Ich war eben einkaufen, das gestaltet sich ganz schön schwierig, wenn man immmer erst mal die Zutatenliste durchgehen muss und vor allem, wie viel ich nicht kaufen konnte, was sonst ohne mit der Wimper zu Zucken im Wagen landete. Zumindest hab ich nun eine Nudelsorte ganz ohne Ei gefunden, diverse Sojagetränke, sogar welche zum kochen bzw. verfeinern wie Sahne, Sojajoghurt und Pudding, Wurstsorten ohne Süßmolkepulver oder so... tja, aber ich denke, man hat da schnell ne Routine, was geht und was nicht. Brot backe ich dann jetzt wieder selber.

    Immer wieder las ich heute, dass sich das gerade bei Kindern doch noch verwachsen kann. da bau ich nun einfach mal drauf!!

    Nur mit einigen Impfstoffen muss man nun zurückhaltend sein, genau Summersun, danke

    Sabsi, ops, die PN hab ich übersehen, sorry.

    Bei amazon hab ich mir zwei, meines Erachtens ganz gute, Bücher bestellt und bin schon gespannt. Da sind auch nochmal Einkaufslisten mit Markennamen, viele Rezepte etc. enthalten.

    Danke also nochmal!

    LG Katrin

  10. #10
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanja75KR
    Beiträge
    5.563
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hilfe bei Milch- und Hühnereiweißallergie

    Hallo!

    Lilja hatte das auch (allerdings "nur" Milcheiweiß) und schon nach knapp einem Jahr hatte sich das wieder erledigt. Wir haben eine zeitlang ganz strikt auf Milchprodukte verzichtet, allerdings nicht auf Dinge die "Milch enthalten könnten". Hauptsächlich Milch, Joghurt, Schoki, Eis, Sahne... Z.B. Brot hat sie trotzdem gegessen. Wäre die Allergie dann jedoch weiter schlimmer geworden hätten wir auch das reduzieren sollen.

    Man sagt, daß es sich fast immer spätestens bis zum Schulalter wieder verwächst. Bei Lilja war es viel früher so. Wir haben nach und nach wieder angefangen z.B. einen Löffel Joghurt oder ein kleines Glas Milch zu geben und haben dann auf Reaktionen (auch Haut/Neurodermitis) gewartet. Als nichts passierte hat sie nach und nach wieder normal gegessen.

    Ich drücke die Daumen, daß es bei Jan auch schnell wieder weggeht!

    LG
    Tanja

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pre Milch oder 1-er Milch?
    Von Kiki im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 17
  2. Hilfe! Mein Kind ernährt sich nur von Milch!
    Von Shallymar im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 33
  3. Antworten: 14
  4. pre Milch, 1er oder 2er Milch, Menge???
    Von tilly im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige