Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: ⫸ Hauptsächlich Bio-Ernährung?

14.12.2017
  1. #1
    aufsteigender Junior
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    534
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Hallo Ihr!

    Ich bin heute auf eine Seite gestoßen, bei der es eigentlich weniger um das Abnehmen, sondern mehr um die Gesundheit von Bio-Produkten geht (so wie ich es empfinde / lese): www.leben-ohne-diaet.de

    Da sind schon so einige Denkanstöße drin, wie z. B. das die im Handel üblichen schwarzen Oliven nur gefärbte grüne sind und das die Bio-Oliven tatsächlich so lange am Baum bleiben, bis sie wirklich schwarz sind. Oder das es um die faire Behandlung von Tieren geht. Wie kann ein Schweinefleisch gesund sein, wenn in jeder Zelle des Tieres die überaus schnelle Mast mit vielen vorbeugenden Medikamenten steckt?

    Dazu kommt, dass wir nur wenige Grundbedürfnisse haben und gerade für das, aus dem wir wirklich bestehen, nur wenig ausgeben. Wir fahren in teuren Autos zum Einkaufen, kaufen aber nur das billigste, damit wir es dann in teuren Küchen zubreiten können.

    Lt. einer Studie ist die Ernährung einer 4-köpfigen Familie mit reinen Bio-Produkten nur 40 EUR teurer pro Monat. Ob das hinkommt?

    So - ist ja doch ziemlich lange geworden.

    Mich würde einfach mal interessieren:

    - Wie sieht Eure Meinung aus?
    - Ernährt sich schon jemand hauptsächlich Bio?

    LG
    Lotte


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    ja, hier..

    also was biofutter angeht.
    ausser bei tee und wein, das kann ich ausschliessen, da hab ich noch nix gefunden was schmeckt.


    soft

  3. #3
    Moi
    Moi ist offline
    Inaktiv
    Beiträge
    577
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Huhu,

    also mein Freund ernährt sich - zumindest hier in Deutschland - auch nur von Bio.
    Ich hab da ehrlich gesagt ein Problem damit, weil Bio eben nicht immer Bio ist und vieles einfach zur Zeit einfach zu hoch gepuscht wird.

    Ok, vielleicht hab ich auch gut reden, weil ich mein Fleisch vom Bauernhof nebenan bekomme, die Eier und den Honig vom Nachbarn und viel Gemüse selber im eigenen Garten anpflanze.

    Aber jeder wie er/sie gerne mag :-)

    LG
    Nina

  4. #4
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Dss ist mein Thema ...zumindest fast. Ich finde die Qualität /Herkunft von Lebensmitteln sehr wichtig.

    Interessant ist auch, dass viele meinen, dass ein 3 € Olivenöl 'gut' sein soll! Steht ja 1. Pressung drauf... Aber mal daran gedacht, dass es so viele Oliven überhaupt nicht geben kann wie da angepriesen zum 1.x gepresst wurden. Es gibt hier ein Gesetz, welches besagt, dass man bis zum so und sovielten Male pressen als 1. verkaufen darf.

    Oder Balsamico Öl. Es KANN einfach kein Gutes sein, wenn es nur 3 € kostet. Auf der Inhaltsliste steht sogar Zucker als Färbemittel drauf! Echter Essig reift in Fässern und bekommt so seine Farbe.

    Ich denke man muss nicht unbedingt immer BIO kaufen, sonder einfach auch mal auf die Qualität des Essend achten und sich nicht jeden Scheiss verkaufen lassen.

    Fleisch kaufen wir bei unserem Bio Laden, teilsweise auch Gemüse und Obst.

    LG, Miriam

  5. #5
    Experte Avatar von ~Julchen~
    Beiträge
    8.590
    Feedback Punkte
    11 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Was Sunrise schreibt ist wirklich ein wichtiger Punkt. Es ist nicht alles so bio wie man denkt, sondern oft nur Geldmacherei.

    Ich selbst kenne einige Beispiele. Z.B. mein Onkel ist Obstbauer, und verkauft ganz normal sein Obst und macht auch was gegen Ungeziefer etc.
    Sein Nachbar ist BIO-Obstbauer, bekommt dafür einen Haufen Geld und verkauft seine Produkte schw...teuer. Er spritzt sein Obst nicht - zumindest nicht bei Tag, denn nachts fährt er raus und spritzt dasselbe hin wie mein Onkel....nur nachts sieht es halt keiner. Ok, vielleicht ne Ausnahme.......aber sicher nicht der einzigste.

    Dann noch ein anderes Beispiel. Ein Freund von uns fährt LKW und holt täglich von den Bauern die Milch ab und fährt diese zum Milchhof. Er ist auch öfters in den Niederlanden unterwegs und holt von dort Milch. Angeblich BIO-Milch in Deutschland "produziert".....das ist diese "ausländische" Milch schon, wenn sie sich 24 Stunden ist Deutschland befindet.....und jetzt wenn die Grenzen zum Osten weiter gelockert werden, wird auch von dort vermehrt Milch geholt. Also produziert ne tschechische Stallkuh, die noch nie ne Wiese gesehen hat, deutsche BIO-Milch......

  6. #6
    aufsteigendes Mitglied Avatar von blue
    Beiträge
    1.248
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Zitat Zitat von Moi Beitrag anzeigen
    Ok, vielleicht hab ich auch gut reden, weil ich mein Fleisch vom Bauernhof nebenan bekomme, die Eier und den Honig vom Nachbarn und viel Gemüse selber im eigenen Garten anpflanze.

    Damit bist du dann deutlich mehr "Bio" als die meisten von uns. Toll, dass das bei dir so funktioniert!

    Wir bekommen viel Gemüse von meiner Mama aus dem Garten - das ist dann auch garantiert "Bio". Bei Fleisch - meine Mama ist Vegetarierin - ist das schwieriger, da ist bestimmt nicht alles "Bio". Das Problem ist ja, dass die meisten Prädikate à la "Bio" oder "Öko" eben auch nix bedeuten, weil das halt jeder x-beliebige Erzeuger auf seine Produkte schreiben kann.

    LG, blue.

  7. #7
    bea
    bea ist offline
    aufsteigendes Mitglied Avatar von bea
    Alter
    42
    Beiträge
    1.000
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Ich steh nicht so auf Bio, sondern eher auch wie Sunrise auf mitdenken beim Einkauf.


    Fleisch ist da ein schönes Beispiel

    Bei unserem Dorfmetzger ist das nicht Bio, aber alle Tiere kommen aus dem Dorf, die laufen quasi selbst zum Schlachter*g*
    Das ist mir 100 mal lieber als Bio Fleisch aus Argentinien

    Und beim Essen orinteire ich mich erstmal daran, möglichst wenig Fertigprodukte zu nehmen.
    Wer macht heute noch Mehlschwitze,Fond oder Sosse ohne Tüte?

    Aktuell ist mir das wichtiger als Bio


    * Was hab ich mich neulich über die Bio Kartoffeln aus Ägypten aufgeregt, wahrscheinlich werden die dort mit Bewässerung gross gezogen und der boden versalzt*

  8. #8
    aufsteigender Junior
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    534
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Ja, ich glaube, wir tendieren alle in die gleiche Richtung.

    Für mich muss es auch kein BIO sein. Ich möchte aber versuchen wenig Glutamat, Zusatzstoffe, künstliche Aromen etc. zu mir zu nehmen. Da kommt man dann halt oft bei Bio-Produkten an.

    Mir geht es auch z. B. beim Fleisch nicht um Bio an sich - sondern, dass die Tiere vor Ihrem Tod und damit vor meiner Ernährung - ein halbwegs anständiges Leben hatten und keine Tierquälerei erleiden mussten. Genau das gleiche gilt auch für mich für die tierischen Erzeugnisse - einfach, dass das Huhn mehr Platz hat als ein A4-Blatt und seinen Schnabel behalten durfte.

  9. #9
    Vielschreiber Avatar von Juule
    Beiträge
    3.789
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Hallo,

    ich muss Sunrise da auch zustimmen.

    Wir kaufen zwar auch oft im Bioladen, aber mir ist ebenso wichtig, wo das, was ich esse herkommt. Ich würde z.B. den Nicht Bio Kartoffeln vom Nachbarn zu den Bio Kartoffeln aus Spanien den Vorzug geben.

    Wir essen auch keine Fertiggerichte, Tüten, Fertigdressings etc. Ich kann auch ne Mehlschwitze oder ne Sauce noch ohne Pulver machen..

    Wir hatten ja kürzlich hier schon mal einen Thread bezgl. wo wer einkauft, und ich war schon ein wenig erschrocken, wie viele Leute fast ausschliesslich in Discountern kaufen.
    Mir ist die Herkunft und die Lieferkette der Lebensmittel wichtig, und ich möchte in x Jahren auch nicht in einem Land leben das nur noch aus Discounter Läden besteht.

    Aber generell glaube ich auch nicht blind daran, dass alles was Bio ist automatisch toll und super ist.

    LG,

    Juule

  10. #10
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Hauptsächlich Bio-Ernährung?

    Zitat Zitat von blue Beitrag anzeigen
    Das Problem ist ja, dass die meisten Prädikate à la "Bio" oder "Öko" eben auch nix bedeuten, weil das halt jeder x-beliebige Erzeuger auf seine Produkte schreiben kann.
    Echt? Das wusste ich nicht! Aber ich kanns mir ehrlich gesagt auch nicht so richtig vorstellen, das wäre doch irreführend - und zumindest die "echte" Biokonkurrenz könnte dem ganzen schnell einen Riegel vorschieben. ?) Hm, aber vielleicht ist es doch gut, öfter auf Gütesiegel zu schauen.

    Bei uns sind ca. zwei Drittel von Obst und Gemüse Bio und unmittelbar aus der Region, weil wir jede Woche eine Ökokiste geliefert bekommen. Und immer öfter lassen wir uns jetzt gleichzeitig auch andere Sachen wie Apfelsaft, Käse, Backzutaten... mitliefern, die auch "echt bio" sind - und noch dazu fast immer besonders gut!

    Bei Milch überlege ich gerade umzusteigen. Fleisch (da fände ich bio wichtig) kaufen wir eigentlich eh nicht mehr, weil ich es nicht mag und weil mein Mann unter der Woche in der Kantine - wo es natürlich gar nicht bio ist - mal Fleisch isst und am Wochenende sehr gut drauf verzichten kann.

    Auch bei den Süßigkeiten steige ich langsam um - bei dm gibts Schokomandeln und Vanille-Kokos-Mandeln von Alnatura, die megalecker sind.

    Was mir aber auch aufgefallen ist in der letzten Zeit: In den Supermärkten drängeln sich in den Regalen zunehmend supergesunde Lifestylesachen wie Smoothies, Fruchtmolken, fertige Salate, fertig zubereiteter Obstsalat und so weiter. Wenn man mal drüber nachdenkt, ist das krass: Ein Smoothie ist schneller aufgemacht und getrunken, als man sich selbst einen Apfel wäscht und schneidet und es hält sich länger, ist praktischer zu transportieren. Aber was das an Verpackungsmüll und Treuibhausgasen produziert! Berge von Smoothiebechern, Plastiksalatschalen und so weiter... da wäre es vielleicht ein sinnvoller Beitrag zum Umweltschutz und noch dazu deutlich billiger, wenn man sich zur Arbeit einfach einen Apfel oder einen selbstzubereiteten Salat in der Tupperdose oder Rohkost oder so mitnimmt! Egal ob Bio oder nicht.

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie BIO lebt ihr?
    Von sockenvertilger im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 18
  2. Bio-Windeln
    Von Sini im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige