Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Thema: ⫸ der Tinnitus/ Hörsturz Thread

14.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Unglücklich ⫸ der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    mich hat es nun innerhalb von 4 wochen das zweite mal erwischt, hörsturz bei bekanntem tinnitus.

    tinnitus ist ja mittlerweile fast schon ne normale erscheinung. :-/

    bis dato konnte ich wunderbar mit meinem leben...
    bis vor ca 4 wochen mich ein hörstutz kalt erwischt hat, und gestern abend dann der nächste.

    ich bin angefressen, wütend, und panisch.

    wer hat den hier auch mit dem mann im ohr zu kämpfen?
    was tut ihr dagegen, was hat davon geholfen? und wie kommt ihr damit zurecht?

    boah.. ich bin tierisch frustriert und voll mir medis -.-


    soft


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Koryphäe
    Ort
    tief im Westen
    Alter
    43
    Beiträge
    6.841
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    hi soft

    erstmal ein dicker drücker für dich.
    ich hatte vor 10 jahren einen tinitus, vielleicht 6 monate oder länger. ursache wahrscheinlich stress.
    zum glück ist er irgendwann wieder weggewesen.

    meinen vater hat es schlimmer erwischt, er benötigt mittlerweile beidseits ein hörgerät.
    leider war er jahrerlang bei einem arzt, für den tinitus keine therapierbare krankheit war.
    jetzt hat er endlich gewechselt und war vor drei wochen in horn-bad-meinberg zur kur.
    Hilfe bei Tinnitus - Ohrensausen oder mehr?
    http://www.tinnitus-kur.de/Die-Erkrankungen.16.0.html

    er fand es ganz toll, hat vieles gelernt und vorallem gibt es tolle verbesserte techniken, sowohl bei den noisern als auch bei den hörgeräten.

    vielleicht gibt es diese kuren ja auch in deinem fall! ich mein, es ist ja besser jetzt was zu tun, als erst 10 jahre danach.

    gute besserung.

    lg conny

  3. #3
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    hei soft!

    ich gehöre auch der tinnitus-fraktion an - seit mittlerweile 17 jahren
    mein tinnitus ist ein pfeifen auf sehr hoher frequenz. wenn es sehr laut ist (wie auf einem rockkonzert, bei feuerwerken oder so) ändert sich die frequenz und der pfeifton wird noch ein spur höher.

    bisher kann ich zum glück behaupten, dass ich sehr gut mit dem tinnitus zurecht komme und mich dadurch nicht eingeschränkt oder belästigt fühle. normalerweise (wenn ich nicht gerade dran denke oder die frequenz gerade anders ist) nehme ich den pfeifton kaum mehr war - hier ist meiner meinung nach der hauptgrund v.a. darin, dass ich noch sehr jung (11 jahre) war, als der mann im ohr in mein leben trat. ich hab mich einfach dran gewöhnt.
    einzige einschränkung ist, dass ich das gefühl habe, dass ich auf dem ohr schlechter höre und darum aber auch nicht damit telefoniere. laut hörtest ist dies aber nicht der fall (ich höre nur die bestimmte frequenz nicht) und bilde mir das anscheinend ein.

    als der tinnitus bei mir auftauchte, wusste man noch so gut wie gar nicht über dieses phänomen bescheid. bei mir kam er ganz plötzlich und ohne erkennbare ursache - als ich eines abends im bett lag, war er einfach da.
    meine mutter schleppte mich damals zuerst zum HNO-arzt, der die frequenz mittels eines hörtests feststellen konnte und somit bewies, dass ich mir das pfeifen net einbildete. der arzt überwies mich dann zum schädel-CT (man wollte einen hirntumor ausschließen), augenarzt (weiß nicht mehr wieso?)) und neurologen. niemand konnte eine ursache feststellen und heute hab ich für mich 3 mögliche ursachen eingegrenzt:
    - ein virus rief den tinnitus hervor (ein paar tage zuvor litt ich an einem gippalen infekt)
    - psychischer stress (ich war gerade im ersten halbjahr am gymnasium und machte mir selbst als sehr ehrgeizige schülerin großen notendruck - der tinnitus trat rund um das semesterzeugnis auf)
    - höhenunterschied (am tag, an dem der tinnitus auftauchte, war ich schi fahren und ev. könnten die höhenunterschiede zw. berg und tal eine ursache gewesen sein).

    vielleicht ist es auch eine verkettung aller 3 punkte - ich weiß es nicht. ein knalltrauma war es jedenfalls mit sicherheit nicht.

    da sich damals wie gesagt noch kaum jemand mit tinnitus auskannte, wurde ich dann auch nicht weiter behandelt (sprich infusionen oder sonst irgendetwas) - es hieß einfach, vielleicht hört es ja von selber wieder auf oder ich müsse mich einfach damit abfinden und damit leben - und das tu ich jetzt

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    ich hab meinen mann im ohr nun seit ca 15 jahren, knalltrauma nach einem autounfall.

    ich hab etliche infusionsrunden ( ambulant und stationär) durch. auch druckkammer hab ich gemacht.
    ich hatte das glück sofort an eine sehr kompetente praxis zu geraten, die auch eine klinik betreibt.
    die ärztin die mich dort behandelte ist nun ( ich fass mein glück hier nun nicht *g ) genau wie ich von düren nach meerbusch gezogen
    und hat hier ne praxis. keine 2 km von meiner wohnung.
    sie ist zwar nur privatärztlich tätig, aber ich hab nen deal mit ihr und meiner KK. ich darf dort hin und bekomme die kosten erstattet.

    naja, ich konnte bis vor 4 wochen optimal leben. ich hab das geräusch selbst in stille nicht mehr wahrgenommen.
    und jetzt steht meine welt kopf.

    mein tinnizus war gut bestimmt, höhe lautstärke und klar, in der frequenz kann ich schlecht hören.
    darüber und darunter höre ich gut.
    darüber ist es nun so das in nen krassen hyperakusis ( lärmempflindlichkeit ) hab. als bsp räumt oder fasst jemand geschirr an, gehe ich hoch.
    ich kann auch geräusche nicht mehr filtern und ich kann ruhe nicht ab. ganz schlimm wenn man gesprächen nicht mehr folgen kann weil der lärm im hintergrund nciht ausgeblendet werden kann.

    vor drei wochen beim ersten hörsturz war ich 10 tage daheim cortison und magnesium therapie.
    seit heute bin ich dann auf cortison und notrop IV.

    jemand riet mir heute schon die ostheopathie und da werde ich mich mal schlau machen.

    aktuell bin ich völlig verzweifelt...



    soft

  5. #5
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    ja, osteopathie soll manchmal gut helfen.
    meine freundin macht craniosacraltherapie (ist ein teilgebiet der osteopathie) und meinte, dass man dadurch gute erfolge erzielen kann. bei mir hats aber leider nix gebracht.

    tut mir leid, dass es dir gerade so schlecht geht.
    das macht mit ehrlich gesagt sogar ein wenig angst davor, was mich noch erwarten könnte...

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    ich hab 6 jahre lang ruhe gehabt. und ich hab gedacht, mein arzt auch, das wir recht sicher sind. das es wohl so bleibt.

    keine ahnung was nun der auslöser ist.

    hörsturz... das ist ja eh so ne sache... davor kann man sich ja schon gar nicht wirklich schützen.

    beide male hat mich das nun in ruhephasen angefallen, und mein stress ist zwar da, aber viiiiiiel geringer als zb noch vor einem jahr.
    und da hatte ich nix am ohr.

    ich kann zb auf die minute sagen wann ich diesen hörsturz bekamm: 23.36 gestern. und als das nach 10 minuten immer noch stabil schlecht war, wusste ich was es ist.
    heute morgen dann sofort zum hno notdienst. zum glück weiss ich ja was zu tun ist.
    ich bete das die therapie anschlägt.... oder überhaupt was hilft.



    soft

  7. #7
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    ich drücke jedenfalls kräftig die daumen

  8. #8
    Vielschreiber Avatar von marigold
    Beiträge
    3.650
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Mensch, das tut mir leid, daß es Dir so schlecht geht.
    Darf ich trotzdem mal was ganz laienhaftes fragen? Ich dachte immer ein Hörsturz IST dieser Pfeifton. Aber wie merkt man denn einen Hörsturz wenn man eh schon ein Pfeifen hat bzw. was genau sind dann die Beschwerden?

  9. #9
    Cosima
    Gast

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Hörsturz ist ein meist zeitlich begrenzter Hörverlust, der sich wieder erholen kann. Kleinere Restschäden bleiben meist. Quasi ein Infarkt des Innenohres.

    Tinnitus ist das plötzliche Auftreten eines Ohrgeräusches (Pfeifen, Klingeln, Rauschen, als Dauerton oder pulsierend). die tinnitusfrequenz selbst hört man meist schlechter, da dort der tinnitus "überdeckt", was eigentlich zu hören sein müsste. Auslöser für beides können Lärm (langfristig oder Knall), Stress, Medikamente, Erkrankungen, kiefer- oder wirbelsäulenfehlstellungen etc. sein.

    Wichtig ist in jedem Falle eine schnelle Behandlung: ab zum Notdienst, "wurscht" wann der Defekt nun auftritt ( nachts, Wochenende ). Im akuten Stadium sind die heilungschancen am größten.
    alles was älter als 1 jahr ist, ist chronisch und schwer zu therapieren. die meisten sachen, wie tinnitusretrainingtherapie zielen auf gewöhnung ab, also mit dem mann im ohr leben lernen.

    @ soft: beim osteopathen sehe ich auch eine chance. du scheinst für dich selbst so gar keine ursache für die beiden "anfälle" zu sehen... vor allen dingen die kombination mit hyperacusis macht mich stutzig. hat mal eine fachkraft bei dir an morbus meniere gedacht? der dazu gehörige drehschwindel muss nicht sofort mit auftreten... *ich hoffe nicht*
    ich wünsche dir gute besserung!!!

    lg cosima (hörakustikerin)

  10. #10
    Vielschreiber Avatar von marigold
    Beiträge
    3.650
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Hallo Cosima,
    vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung!!!

    LG
    marigold

    Oh, ich hab noch ne Frage Wenn es ab und zu mal dolle pfeift im Ohr (aber nur ein paar Sekunden), dann aber wieder weg ist....sind das Anzeichen, daß man irgendwann nen Hörsturz/Tinnitus bekommt. Oder kann ein kurzes Pfeifen auch andere Gründe haben?

Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Beikost Thread
    Von Zebra im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 954
  2. Tinnitus
    Von hase im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 24
  3. Der Erzieherinnen-Thread
    Von Jules im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige