Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 71

Thema: ⫸ der Tinnitus/ Hörsturz Thread

17.12.2017
  1. #21
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Ich hänge mich mal in diesen Thread rein, obwohl softcake ja nicht mehr so aktiv ist...

    Gibt es wirklich nicht mehr hier, die schon Erfahrungen mit einem Hörsturz hatten?

    Bei uns geht es leider um meinen Mann.

    Er hat schon recht viel Stress und ist halt auch jemand, der den Stress nicht gut verarbeiten kann. Er ist beruflich viel unterwegs, dazu kam in der jüngsten Vergangenheit der ganze Renovierungsstress rund ums Haus... Er steht irgendwie psychisch permanent unter Strom, kann nicht richtig abschalten, wenn er zuhause ist, ist oft sehr unruhig.

    Vor ca. einem Jahr hatte er dann einen Tinnitus, Beginn eines Hörsturzes. Der HNO schrieb ihn erst einmal 2 Wochen krank und versuchte es mit Infusionen und einer Sauerstofftherapie. Außer dass uns das ca. 400 Euros gekostet hat, brachte es keine besonders große Besserung. Der Tinnitus wurde etwas schwächer, mein Mann konnte so damit einigermaßen leben, aber wirklich gut wurde es nicht.

    Am letzten Wochenende kam dann der richtige Hörsturz. Er hört auf einem Ohr jetzt so gut wie nichts mehr. Der HNO hat ihm jetzt keine allzu große Hoffnungen gemacht, dass das je wieder besser werden und er sein Gehör wieder zurück bekommen würde. Außerdem will er die Sauerstoff-Therapie von letztem Jahr wiederholen. Aber das hat mein Mann jetzt erst einmal abgelehnt, weil er meint, dass ihn das nur viel Geld gekostet und kaum Nutzen gebracht hat.

    Krank schreiben hat er sich nun gar nicht lassen.

    Ich bin schon sehr besorgt wegen der ganzen Geschichte. Aus der Zeit, da mein Mann noch als DJ jobbte hat er ohnehin schon massive Probleme mit dem Gehör und nun auch noch das.

    Hat ihr noch andere Erfahrungen mit anderen Therapien gemacht? Was hat euch geholfen?

    Mein Mann denkt schon darüber nach, eine Kur zu beantragen, aber ist Stress wirklich der einzige Auslöser? Und würde eine Kur dauerhaft helfen? Denn ich meine ehrlich, dass er gar nicht so berauschend viel Stress hat, sondern eher einfach lernen muss, damit umzugehen. Aber vielleicht wäre da eine Kur gar nicht schlecht, vielleicht lernt er dort Entspannungstechniken und so etwas.

    Ich mach mir wie gesagt Gedanken um ihn. Aber ich sorge mich auch um mich selbst. Ich weiß, dass mein Mann nicht so Stress-resistent ist, deshalb nehme ich ihm so viel wie möglich ab. Er muss "nur" seiner Arbeit nachgehen, ich kümmere mich völlig alleine um Haushalt und Kinder, arbeite nebenbei noch freiberuflich, kümmere mich um alle finanziellen Angelegenheiten, halte ihm den Rücken frei und bin so ganz nebenher noch zum dritten Mal in 4 Jahren schwanger und merke einfach, dass ich körperlich ziemlich ausgelaugt bin. Seit wir aus Frankfurt weg sind und unsere Eltern nicht mehr so spontan als Babysitter fungieren, finde ich nicht einmal in der Woche Zeit, etwas für mich zu tun, zum Sport zu gehen oder etwas in der Art. Ich hab mich ganz euphorisch zum Schwangerschafts-Yoga angemeldet, konnte aber nur einmal hin, weil in den darauffolgenden Wochen jedes Mal meinem Mann etwas dazwischenkam und er nicht rechtzeitig nach Hause kommen konnte, um die Kinder zu übernehmen.

    Ich sag ja, er hat beruflich viel Stress, aber ich hab auch viel Stress und nie eine Minute für mich. ER trifft sich einmal die Woche mit seinem Freund, er geht mal in die Sauna oder ein Bier trinken und war kürzlich noch mit Kollegen vier Tage Skifahren.

    Und ich fange alles ab und bleibe selbst auf der Strecke. Und durch den Hörsturz wird es noch schlimmer. Er muss noch mehr sehen, dass er zur Ruhe kommt, und ich werde ihm noch mehr den Rücken freihalten.

    Ich weiß echt nicht, was uns/ihm da dauerhaft helfen soll.

    Habt ihr Tipps, Ideen, Hilfe, Erfahrungen?????

    LG

    Angie


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Senior Mitglied
    Alter
    35
    Beiträge
    1.737
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Liebe Angie,

    ein Hörsturz ist quasi ein kleiner Infarkt im Ohr. Man kann blutverdünnende Mittel nehmen, die das Ganze lindern sollen (sollte aber der HNO wissen). Das wirkt aber eigentlich nur vorbeugend. Akut hilft eigentlich nur eine Therapie mit Trental (kann helfen, muss aber nicht).
    Wichtig ist halt, dass der Stress rausgenommen wird!
    Letzte Woche kam ein Beitrag bei Stern TV, bei dem Patienten quasi ein Hörschrittmacher eingesetzt wurde, eine Art MP3 Player, der wie ein Hörgerät getragen wurde. Der spielt Tonfolgen ab und schaltet sozusagen den Tinitus-Ton aus (Feuer-Gegenfeuer-Prinzip).
    An eurer Stelle würde ich mal an die Uniklinik fahren und mich beraten lassen, evtl. führen sie die Studie auch durch?

    Wegen Entlastung deinerseits: Habt ihr evtl. schon mal über ein Au-Pair oder eine Haushaltshilfe nachgedacht [Die Putzfrau ist ja schon mal ein Anfang]? Denn auch wenn du ziemlich stressresistent bist, musst du dir unbedingt Freiräume schaffen, damit DU nicht zusammenklappst!
    Wenn das Baby etwas größer ist, wäre vielleicht eine Familienkur etwas? Franco könnte dann Entspannungsmethoden lernen und du kannst auch mal abschalten!

    Liebe Grüße und etwas weniger Stress!
    SCHNECKLE

  3. #23
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Ich hatte vor *überleg* 2 Jahren einen beginnenden Hörsturz und bekam dann Infusionen.Eigentlich wollte mich der HNO nach dem Gespräch im KH wissen.Aber das hab ich ihm ausgeredet.Da war Emily erst 1 Jahr alt und da hätt ich mich nie ins KH gelegt.
    Wichtig war ganz unbedingt Stress reduzieren.Das hat dann auch wirklich ein bischen geholfen.Zumindest der Tinnitus ging nach einer Woche wieder weg.
    Ich hab jetzt immer mal wieder Probleme dass der Tinnitus wieder kommt.Besonders in enormen Stressmomenten.
    Dein Mann sollte sich vielleicht wirklich erst mal krank schreiben lassen und im Endeffekt wär wohl wirklich eine Stressreduktion wichtig.Aber schon dauerhaft und nicht nur zeitweise.
    Sein Körper hat ihm ja gerade deutlich signalisiert dass es so nicht weitergeht,das sollte er schon ernst nehmen!

    Ich weiss nicht ob ein Hörsturz noch andere Ursachen haben kann als Stress.Ich persönlich kenne viele die schon mal mindestens einen Hörsturz mit und ohne Tinnitus hatten und bei allen war viel Stress und/oder seelischer Druck mit ihm Spiel.

    Ich wünsch Deinem Mann gute Besserung und hoffe auch für Deine Entlastung,dass er mal kürzer tritt und das Warnsignal seines Körpers ernst nimmt!

    Alles gute für Euch,Jessi

  4. #24
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Mein Mann denkt schon darüber nach, eine Kur zu beantragen, aber ist Stress wirklich der einzige Auslöser? Und würde eine Kur dauerhaft helfen? Denn ich meine ehrlich, dass er gar nicht so berauschend viel Stress hat, sondern eher einfach lernen muss, damit umzugehen. Aber vielleicht wäre da eine Kur gar nicht schlecht, vielleicht lernt er dort Entspannungstechniken und so etwas.
    da würde ich ansetzen:
    es geht ja nicht darum wieviel Arbeit/Stress er faktisch hat, sondern wie er es empfindet und damit umgeht und du sagst selbst er kann schlecht abschalten,
    vielleicht nimmt ihn eine Kur mal raus aus dem "nicht abschalten" und er lernt dort Techniken, die er dann aber auch zwingend machen muß zu festgelegten Zeiten,
    was weiß ich Joga Kurse, oder sonstwas um immer wieder gezielt auch runter zu kommen.
    Ihm Dinge abzunehmen vertagt das Problem, löst es aber nicht, denn irgendwann gehst du auch auf m Zahnfleisch

  5. #25
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Dank euch schon mal!

    @ Schneckle: Einen Tinnitus hat er dieses Mal nicht. Er bekam erst Ohrensausen, dan ein ganz dumpfes Gefühl, und dann hörte er auf dem Ohr einfach nichts mehr.
    Ein Au Pair oder eine Haushaltshilfe, die beispielsweise jeden Tag da wäre, ist dann doch zu viel des Guten, das können wir uns dann doch nicht mehr leisten.

    Ein kleiner Lichtblick ist für uns, dass meine Schwiegereltern planen, ein Häuschen auf unserem Grundstück zu bauen. Sie sind beide ab November in Rente bzw. Altersteilzeit und wollen dann zu uns ziehen. Ich erhoffe mir dadurch Entlastung, wenn mein hyperaktiver Schwiegervater den Garten und Handwerksarbeiten und meine Schwiegermutter mit ab und an die Kinder abnimmt. Aber ob wir uns damit wieder anderweitigen Stress aussetzen, weiß ich nicht. Es gibt ja durchaus Stimmen, die uns warnen, mit den Schwiegereltern Tür an Tür zu wohnen.

    Familienkur: Bis jetzt habe ich noch nie davon gehört. Ich habe mal gegoogelt, und es klingt wirklich gut. So, als ob uns das wirklich helfen könnte. Leider hab ich auch überall gelesen, dass die Chancen, eine bewilligt zu bekommen, gleich Null sind.

    @ Zuckerschnecke: Stress reduzieren ist so leicht gesagt. Ich wüsste in seinem Fall halt einfach nicht wie. Den Job kündigen??? Eigentlich ist es sein Traumjob, er arbeitet ca. von 9:00 bis 17:30 Uhr (mal mehr mal weniger), hat alle Freiheiten, kann sich seine Arbeiten einteilen wie er will, muss niemandem Rechenschaft ablegen und steht auch unter keinem besonderen Leistungsdruck. Er hat halt manchmal viel auf dem Schreibtisch, wenn die Projekte laufen, aber das ist nunmal so. Den meisten Stress macht er sich selbst.

    @ tara: Ja, ich glaube wirklich, das wäre der richtige Ansatz. Deshalb haben wir schon länger gedacht, dass für ihn eine Kur gut wäre. Er lässt sich einfach zu schnell stressen, auch im Büro. Er ist immer bereit, alles zu übernehmen, deligiert nichts, setzt sich nicht durch, wenn andere zu viel von ihm wollen, kann nicht "nein" sagen, lässt sich aber dann dadurch total runterziehen, dass er in der Freizeit total genervt und gestresst auf alles reagiert. Im Privatleben hat er dann meistens grundlos schlechte Laune und kann sich zu gar nichts aufraffen. Yoga hab ich auch schon angeregt, aber er nimmt sich für so etwas einfach keine Zeit.

    Aber wenn ER in Kur geht, stehe ich erst recht alleine da. Manchmal nervt mich das alles, dass immer alles auf meinem Buckel lastet, und ich höre immer, wie leid er allen tut.

    Im Ernst, er hat weniger Stress als ich. Wie gesagt, er arbeitet in der Regel nie länger als 18:00 Uhr, kommt heim, setzt sich an den gedeckten Tisch, steht nach dem Essen von diesem auf und legt sich auf die Couch. Küche aufräumen, Kinder bettfertig machen und zu Bett bringen und dann noch irgendwelche Hausarbeiten machen, fallen mir zu, und ICH komme meist erst so gegen 22:00 Uhr zur Ruhe.

    Und egal, mit wem wir sprechen, die meisten meinen, er sähe ja so fertig aus. Und ich höre immer: "Ach, DU siehst ja so richtig entspannt und ruhig aus." Toll, und deshalb muss ich weitersehen, alles abzufangen, denn ich weiß ja, er KANN halt wirklich nicht anders.

    Und wenn ich kurz davor bin ihm zu sagen, er solle sich zusammenreißen, kriegt er auch noch einen Hörsturz. Das klingt jetzt egoistisch, das soll es gar nicht. Ich möchte ihm wirklich helfen. Aber es muss sich dauerhaft etwas ändern, sonst bekommt er entweder immer wieder einen Hörsturz oder endet in einer Depression.

  6. #26
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Er lässt sich einfach zu schnell stressen, auch im Büro. Er ist immer bereit, alles zu übernehmen, deligiert nichts, setzt sich nicht durch, wenn andere zu viel von ihm wollen, kann nicht "nein" sagen, lässt sich aber dann dadurch total runterziehen, dass er in der Freizeit total genervt und gestresst auf alles reagiert. Im Privatleben hat er dann meistens grundlos schlechte Laune und kann sich zu gar nichts aufraffen. Yoga hab ich auch schon angeregt, aber er nimmt sich für so etwas einfach keine Zeit.

    ich habe mal ein Zeitmanagement Seminar gemacht, das mir, grade bei dem genannten SEHR geholfen hat.
    dort lernt man priorisieren UND nein sagen...
    DAS kann er evtl für den Beruf "mitnehmen"

    Wann wart ihr - oder er, das letzte mal in Urlaub und hattet mal NICHTS am Hals,
    nix zu organisieren, nix zu machen, nix zu planen,
    so daß es einem langweilig hätte werden können?
    Es kingt, als wäre das ziemlich lange her?

    Es ist auch nicht die Frage wieviel realen Stress her hat -
    selbst wenn er nur 3 Stunden am Tag arbeiten müßte und wäre so fertig müßte sich was ändern,
    es ist die Frage wie er damit umgehen lernt,
    und wenn er das nicht lernt, dann ist er irgendwann taub oder sein Gleichgewichtssinn verabschiedet sich.
    DAS denke ich, muß ihm mit aller Konsequenz klar sein (und ich fürchte er ist noch in der "das geht schon irgendwie, das geht vorbei" Phase?)

    Ich weiß nicht (vielleicht könnt ihr den Arzt fragen) obs für sowas auch ne Akutbehandlung, zB wie ne Kur gibt -
    die jemanden komplett aus seinem Alltag rauszieht, ihm Entspannungstechniken an die Hand gibt und innerlich etwas umkrempelt um mit allem anders umzugehen?
    Der Hörsturz ist ja "nur" das Symptom für etwas was im "Lebens oder Arbeitsstil" völlig quer liegt.


    und wenn er in Kur geht, dann brauchst du für den Zeitraum Hilfe,
    ich weiß nicht ob sich von den Schwiegereltern jemand einquartieren kann,
    oder wenn ihr für 6 Wochen eure Perle länger einplant oder oder oder...
    da denke ich, wenn ihr wißt WAS gemacht wird dann läßt sich organisatorisch auch lösen, wie du unterstützt werden kannst.

  7. #27
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Gerbera
    Beiträge
    5.721
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Hallo Angie,

    das klingt ja nicht gerade gut

    Du hast aber Recht mit dem was Du schreibst, dass sich dauerhaft etwas ändern muss.
    Vielleicht ist es ja schon mit sehr kleinen Dingen getan?
    Z. B. Morgens rechtzeitig aufstehen und ganz in Ruhe den Tag beginnen können mit einem anständigen Frühstück, abends rechtzeitig ins Bett....
    Also auch wenn das total profan und albern klingt, Schlaf und "Entstressen" ist das Einzige, was mir hilft, nicht völlig durchzudrehen wenn mein Tag eigentlich 48 Stunden haben müsste.

    Ich habe keine Kinder, das weißt Du, aber ich weiß von Dir, dass das für Dich nie ein Hinderungsgrund ist Beiträge zu lesen und zu überdenken. Ich weiß, vieles ist anders mit Kindern ,aber manches ist sicher auch MIT Kindern machbar.

    Von meinem einen Thread weißt Du, dass ich super penibel Monk-mäßig bin und mir Abends sogar die Kleider für den nächsten Tag hinrichte. So extrem muss man es ja nicht handhaben, aber ich finde es hilft einfach dabei nicht in Stress zu kommen. Wenn man so viele Gedanken wie möglich schon mal abhaken kann, dann muss man nicht morgens in Stress kommen.

    Von Berufswegen- ich weiß, das sehen viele anders - haben wir immer wieder Fobis zum Thema Stress und Burn-out, weil das ja bei uns sehr weit verbreitet ist. Mir hat es sehr geholfen mir bewusst zu werden, dass ich nicht immer die Ansprüche von anderen erfüllen muss. Wenn man mal etwas nur mit 89 % macht ist es auch noch gut. Man muss nicht immer auf voller Flamme brennen.
    Zudem wird uns immer wieder geraten uns FREIRÄUME zu schaffen. Das finde ich auch für Dich wichtig. Habt Ihr zusammen und auch Du mal alleine Zeit für etwas? Habt ihr ein gemeinsames Hobbie OHNE Kinder/Beruf...?

    Schau auch nach Dir, denn auch Du bist- wie meine Mama immer wieder liebevoll zu mir sagt- kein Mammut. Nur weil man es uns nicht ansieht, dass uns etwas belastet muss das ja nicht auch zwangsläufig alles easy-going sein. Und nur weil man auch mal 200 % geben KANN muss man das nicht immer.

    Pass auf Dich auf und schau auch nach Dir! Sonst bist Du die Nächste die etwas hat

  8. #28
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Echt, so etwas wird bei einem Zeitmanagement-Seminar auch vermittelt? Das ist eine gute Idee, ein Problem mit seinem Zeitmanagement hat er sowieso.

    Urlaub: Das sollte eigentlich nicht das Problem sein. Normalerweise sind wir jedes Jahr 2-3 mal im Urlaub. In diesem Jahr hat es leider nicht geklappt bisher, aber er war im Februar ein paar Tage Skifahren, und jetzt waren wir auch letztes Wochenende auf einem Wellnesswochenende. Der letzte große Urlaub war letztes Jahr im August. 3 Wochen lang. Eigentlich sollte das ausreichend sein. Andere kommen doch auch mal über einen längeren Zeitraum nicht weg.

    Urlaub löst das aber nicht. Kurzurlaube reichen bei ihm nicht aus, um Stress abzubauen. Er braucht ca. eine Woche, um "runterzukommen", wie er selbst sagt. Erst nach 2-3 Wochen kommt er langsam zur Ruhe. Gegen Urlaubsende ist das dann schon wieder hinfällig, weil er mit dem Kopf dann schon wieder auf der Arbeit ist. Zudem hat er ja auch tolle Kollegen, die ihn wegen jeden Scheiß' im Urlaub anrufen. Das meinte ich auch damit, dass er selbst lernen muss, "nein" zu sagen. Ich würde mir das einfach verbitten. Ich bin wohl stressresistenter, weil ich zum einen von jetzt auf eben abschalten kann. Ich brauch nur eine Tasse Tee und ein Buch und bin sofort weg vom Alltag. Dazu braucht ER eine Woche. Und ich hab die Ruhe, das Handy und den Laptop im Urlaub einfach wegzulassen und auszuschalten. Aber der Gedanke, es könnte ihn einer erreichen wollen und kann es nicht, macht ihn total kirre.

    Ob ihm die Konsequenzen klar sind, weiß ich nicht. Im schlimmsten Fall - so wie heute - schon, dann macht er sich ernsthaft Sorgen und nimmt sich auch vor, etwas zu unternehmen. Und sobald es ihm besser geht, verdrängt und vertagt er wieder alles.

    Morgen hat er einen Termin bei seinem Hausarzt, mal sehen, was der ihm rät.

  9. #29
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Zitat Zitat von Gerbera Beitrag anzeigen
    Z. B. Morgens rechtzeitig aufstehen und ganz in Ruhe den Tag beginnen können mit einem anständigen Frühstück, abends rechtzeitig ins Bett....
    Das ist zum Beispiel ein sehr guter Punkt. Das hab ich versucht. Wir stehen morgens in Ruhe auf, ich mach Frühstück, und egal wie viel Zeit er hat, er ist total gestresst, stürzt seinen Kaffee halb runter, lässt den Rest stehen, ist mit Kopf und halbem Fuß schon in der Firma und hängt auch schon am Firmenhandy. Und wenn wir eine Stunde früher aufstehen, dann stürzt er eben auch eine Stunde früher weg. Ich hab ihn schon darauf angesprochen, dass wir nun extra früher aufgestanden sind, und er dadurch doch mehr Zeit haben sollte. Und er antwortet, dass er die Zeit nutzen will, auch früher in der Firma zu sein, dann könnte er ja dafür abends früher weg. (Was er dann doch nicht macht.) Und wenn ich ihm dann vorrechne, dass sein überstürzter Aufbruch ihn doch nur stresst, ihm aber nur 10 Minuten mehr Bürozeit bringt, in der er doch nicht wirklich viel gewinnt, meint er nur: "Ja, ich weiß, du hast Recht."

    Zitat Zitat von Gerbera Beitrag anzeigen
    Also auch wenn das total profan und albern klingt, Schlaf und "Entstressen" ist das Einzige, was mir hilft, nicht völlig durchzudrehen wenn mein Tag eigentlich 48 Stunden haben müsste.
    Ja, ich weiß, was du meinst, das geht mir ähnlich. Aber er schläft ohnehin nicht so toll. Abends ist er totmüde und fällt relativ früh ins Bett. Und trotzdem wacht er morgens viel zu früh auf und kann die Zeit im Bett dann auch nicht genießen, sondern wird total unruhig und steht auf, selbst wenn es Wochenende ist.

    Zitat Zitat von Gerbera Beitrag anzeigen
    Von Berufswegen- ich weiß, das sehen viele anders - haben wir immer wieder Fobis zum Thema Stress und Burn-out, weil das ja bei uns sehr weit verbreitet ist. Mir hat es sehr geholfen mir bewusst zu werden, dass ich nicht immer die Ansprüche von anderen erfüllen muss. Wenn man mal etwas nur mit 89 % macht ist es auch noch gut. Man muss nicht immer auf voller Flamme brennen.
    Genau das denke ich auch. Ich weiß nur nicht, wie ich das in IHN rein bekomme.

    Zitat Zitat von Gerbera Beitrag anzeigen
    Habt Ihr zusammen und auch Du mal alleine Zeit für etwas? Habt ihr ein gemeinsames Hobbie OHNE Kinder/Beruf...?
    Leider in letzter Zeit nicht mehr. Das haben wir uns trotz Kinder und Job und allem bisher bewahrt. Aber innerhalb des letzten Jahres ist das alles zusehends schwieriger geworden. Ich hab irgendwie alles aufgegeben, auch durch den Umzug hierher. Ich finde keine Zeit und Gelegenheit, wie früher irgendwelchen Hobbies und Freizeitbeschäftigungen nachzugehen. Das macht mich echt traurig, und das einzige, was mich hoffen lässt, ist eben der baldiger Herzug meiner Schwiegereltern, damit ich auch endlich mal wieder was machen kann, was mir Spaß macht.

    Zusammen unternehmen wir fast gar nichts mehr, weil mein Mann zu allem zu müde oder zu gestresst ist. Er hat zu nichts mehr Lust und will eigentlich seine Freizeit am liebsten zuhause verbingen.

    Wenn ich so darüber nachdenke, befürchte ich fast, dass er auch etwas in Richtung Burn-Out-Syndrom entwickelt.

  10. #30
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: der Tinnitus/ Hörsturz Thread

    Och Mensch....ich wuenschte, ich haette ein paar Tipps. Aber ich gehore auch zur Stressfraktion, nur dass das ganze nicht im Hoersturz bei mir endet. Ich hoffe, Franco ist nicht mehr ganz so stur und schiebt es weiter vor sich hin, sondern sucht sich Hilfe. Ich hoffe, dass ihr dann eine Loesung findne koennt, die euch beiden hilft, dir etwas Arbeit abnimmt und er schneller zur Ruhe kommen kann. Denn auf Dauer steht irgendwann der Kollaps bevor, euch beiden. Das muss vor allem er sehen.

    Schoener Mist!

    Fuehl' dich gedrueckt.
    Claudi

Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Beikost Thread
    Von Zebra im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 954
  2. Tinnitus
    Von hase im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 24
  3. Der Erzieherinnen-Thread
    Von Jules im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige