Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: ⫸ Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

15.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tamborini
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.254
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Oder vielleicht weiss auch jemand anders Rat?
    Ich bin Kassenpatient und war vor einigen Jahren mal bei einem Orthopäden in Behandlung, der mir sehr kompetent erschien. Als ich irgendwann einen neuen Termin vereinbaren wollte, wurde mir gesagt Dr. Soundso würde nur noch Privatpatienten behandeln.
    Das fand ich zwar schade aber kann man nicht ändern dachte ich mir und suchte mir einen anderen Arzt.
    Inzwischen hab ich eine längere, lästige Krankengeschichte hinter mir und war wegen einer Schultererkrankung sogar mal 15 Monate krank geschrieben. Im Moment quittiert grade die andere Schulter offenbar ihren Dienst und ich hab vorgestern dafür ein MRT gemacht, hole nachher den Befund.
    Ich würde sehr gern mal zu diesem früheren Orthopäden gehen und dort um Rat fragen, weil ich während meiner letzten Krankheit nie richtig zufrieden war, obwohl ich bei mehreren Orthopäden war.
    Nun die Frage:
    Kann ich einfach in dieser Praxis um einen Termin bitten und ganz klar sagen, dass ich die Behandlung selbst zahlen werde? Oder geben die mir dann keinen Termin weil ich kein 'echter' Privatpatient bin?
    Ist es schlauer am Telefon einfach zu sagen, dass man Privatpatient ist - die schicken ja sowieso eine Rechnung nach Hause, ich kenne das von meinem Mann.
    Eine Krankenkarte einer Privaten hab ich auch, weil ich dort eine Zusatzversicherung für Krankenhausbehandlungen habe.
    Was passiert denn, wenn die die Karte einlesen? Das ist doch eigentlich nur für die Adresse und Geburtsdatum denke ich?
    Wer kennt sich da aus?


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Ich gehe davon aus dass es möglich ist wenn Du Selbstzahler bist.

    Der Mann meiner Freundin hat sich gerade mehrfach in einer Privatklinik auf eigene Kosten amulant behandeln und beraten lassen.
    Er hat auch einfach gesagt dass er selbst zahlt und bekam dann einfach eine Rechnung.

    Gute Besserung!

  3. #3
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    selbstzahler genauso gut wie privatpatient (c:

    jedenfalls nimmt ein befreundete orthopäde gerne selbstzahler an.

  4. #4
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    letztlich ist es als privatpatient ja immer so, dass manselbstzahler ist, um dann die rechnung bei der KV einzureichen (oder machen wir da etwas falsch?).
    ich denke, du dürftest da keine schwierigkeiten haben. und noch ein tipp: rechnungen aufheben und in der steuererklärung als aussergewöhnliche belastungen geltend machen. es gibt zwar eine zumutbare eigenbelastungsgrenze, aber belege sammeln und angeben kann nicht schaden!

  5. #5
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Hallo tamborini,

    gib an, dass du Selbstzahlerin bist.
    Die wenigsten Praxen lesen eine private Versicherungskarte ein, denn eine Abrechnung direkt mit der privaten Versicherung macht keine Praxis, da die Vertragspartner bei einem Privatpatienten eben der Patient und der jeweilige Behandler sind.

    Bei gesetzlich versicherten Patienten bestehen die Veträge zwischen Krankenkasse und Behandler.

    Normal gibt es da keine Schwierigkeiten.

    Der Einwand von Heike wegen der Steuer ist auch sehr gut.

    Lg

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Sorry, aber ein Vertrag zwischen gesetzlicher und Arzt ist die absolute Ausnahme und behandelt auch nicht das normale behandlungsspektrum. Ansonsten - privatpatienten sind in aller Regel seobstzahler. Also kein Problem. Soft

  7. #7
    Senior Mitglied
    Alter
    35
    Beiträge
    1.737
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Selbstzahler ist kein Problem.
    Du kannst ja mal bei deiner KK nachfragen, ob sie kulanterweise ein bisschen was zuzahlen...

    LG, SCHNECKLE

  8. #8
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Zitat Zitat von softcake Beitrag anzeigen
    Sorry, aber ein Vertrag zwischen gesetzlicher und Arzt ist die absolute Ausnahme und behandelt auch nicht das normale behandlungsspektrum. Ansonsten - privatpatienten sind in aller Regel seobstzahler. Also kein Problem. Soft
    nur so rein interessehalber: wer sind dann die vertragspartner? hat das was mit den vereinigungen der kassenärzte zu tun?

  9. #9
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tamborini
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.254
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Vielen Dank für eure Antworten, das hilft mir schon weiter.
    Ich werde sagen, dass ich Selbstzahler bin - ist mir auch viel lieber als denen irgendwas vorzuspinnen von wegen Privatpatient.
    Belege sammeln tu ich sowieso, seit ich weiss, dass bei den außergewöhnlichen Belastungen z.b. auch Scheidungskosten mit hineinzählen. Zusammen mit ein paar teueren Zahnbehandlungen kann man da schneller als gedacht über die Eigenbelastungsgrenze kommen.

  10. #10
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ärztin, Arzthelferin oder Sprechstundenhilfe hier?

    Zitat Zitat von tamborini Beitrag anzeigen
    ....Belege sammeln tu ich sowieso, seit ich weiss, dass bei den außergewöhnlichen Belastungen z.b. auch Scheidungskosten mit hineinzählen.... .
    @andrea: Was hast Du vor ?

    P.S. Es sind aber nur die Anwalts- und Gerichtkosten der eigentlichen Scheidung als außergewöhnliche Kosten berücksichtigungsfähig

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jemand aus Stade, Buxtehude oder Umgebung hier?
    Von Jacky im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 2
  2. Gehalt einer Arzthelferin - MFA ?
    Von linchen im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 4
  3. Antworten: 5
  4. Münchnerinnen - Empfehlung Frauenarzt/ärztin
    Von Tanja im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 5

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige